Eröffnung der DRK-Ausstellung (Foto: Iris Lewe)

Das Deutsche Rote Kreuz informiert über das humanitäre Völkerrecht

Mit einer Ausstellung informiert der DRK-Kreisverband Stormarn über historische Hintergründe und vor allem über die aktuelle Bedeutung des humanitären Völkerrechts. Fast täglich sehen wir im Fernsehen Nachrichten aus Krisenregionen und Fahrzeuge mit Schutzzeichen, die Verletzten und Betroffenen zur Hilfe kommen.

Großformatige Plakate und Ausstellungsstücke des Museums für Rotkreuzgeschichte Pinneberg setzen diese Themen jetzt in Ahrensburg bildreich und anschaulich um. Mit Hilfe von QR-Codes können die Besucher tiefer in das Thema einsteigen und weiterführende Inhalte schnell und einfach abrufen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir diese Ausstellung in den Räumen der Hamburger Sparkasse in Ahrensburg zeigen dürfen“, bedankten sich die Vizepräsidenten des Präsidiums des DRK-Kreisverbandes Stormarn, Paul Konstanz Krueger und Anneliese Witter. „Denn so erreichen wir ein großes Publikum, dem wir den humanitären Grundgedanken der unparteilichen und überkonfessionellen Rotkreuz-Arbeit näher bringen möchten.“

Daniela Brunke von der Haspa Ahrensburg betonte, dass die Filiale Ahrensburg sehr gerne Gastgeber sei. „Seit vielen Jahren unterstützen wir das ehrenamtliche Engagement im DRK-Kreisverband Stormarn und den Ortsvereinen der Region gern.“

Das Rote Kreuz verstehe sich als Hüter und Förderer des Humanitären Völkerrechts. Und das sei heute wichtiger denn je, denn auf den aktuellen Kriegsschauplätzen dieser Welt würden Menschenrechtsverletzungen immer gravierender, so Paul Konstanz Krueger. Selbst Krankenwagen, Lebensmitteltransporte und Rotkreuz-Einsatzkräfte seien immer häufiger das Ziel von Angriffen.

Die Ausstellung ist vom 25.11.2019 bis 29.112019 zu den Öffnungszeiten der Hamburger Sparkasse, Rathausplatz 8, Ahrensburg, geöffnet: Montag bis Freitag 9 bis 16 Uhr, Donnerstag bis 18 Uhr.

Foto: Anneliese Witter (DRK) mit der Büste des DRK-Mitbegründers Henry Dunant, Daniela Brunke (Haspa) und Paul Konstanz Krueger (DRK) bei der Eröffnung der Ausstellung.

Text: DRK Stormarn / ME, Foto: Iris Lewe