Ramadan Hussein stellt Intarsienbilder aus Furnierholz her.

Er lernte die Kunst, beschichtete Spanplatten zu Intarsienbildern zusammenzufügen, während der Ausbildung kennen. Nun stellt der junge Iraker Ramadan Hussein (21) seine Werke in der Ahrensburger Stadtbücherei aus. Die Ausstellung beginnt am Mittwoch.
“Handwerk ist grundsätzlich Kunst”, sagt Tischlermeister Kristian Horst. “Aber Ramadan hat tatsächlich eine besondere künstlerische Begabung.” Der Tischlerlehrling überträgt seine Ideen zuerst auf verschiedenfarbige, ein Millimeter dünne Furnierplatten, die dann ausgesägt und in minutiöser Kleinstarbeit wieder zusammengefügt werden. Für sechs Bilder benötigt er etwa ein halbes Jahr. Ob der Boxer Muhammad Ali, ein Indianer Häuptling oder Charlie Chaplin – Ramadan Hussein stellt auf seinen Bildern dar, was ihm gefällt. In der Ahrensburger Stadtbücherei werden 16 Bilder zu sehen sein, zuzüglich einzelner Acrylbilder. Die Bilder können auch erworben werden – bis auf eines. Denn die Abbildung eines Giraffenkopfes hat sich Kristian Horst bereits für sein Büro reservieren lassen.
“Ich finde es toll, dass unser Auszubildender mit seiner Ausstellung zeigt, was wir leisten können”, sagt Horst. “Es ist eben doch cool, nach der Schule ins Handwerk zu wechseln. Bei der Suche nach neuen Azubis ist vor allem die Qualität ein Problem.”
Ob Ramadan Hussein seine Kunst nach der Ausbildung zum Beruf machen möchte, weiß er noch nicht. Möglich wäre es, Möbel mit Bildern aufzupeppen.

Die Ausstellung ist während der allgemeinen Öffnungszeiten frei zugänglich:

Montag und Donnerstag, 10 Uhr bis 19 Uhr
Mittwoch und Freitag, 10 Uhr bis 16 Uhr
Sonnabend, 10 Uhr bis 13 Uhr
Dienstag geschlossen