Impfung (Foto: Angelo Esslinger auf Pixabay)

Das Telefon im Rathaus Großhansdorf steht nicht mehr still: sehr viele Personen warten dringend auf einen Impftermin. Die Medien berichten ausführlich, wie schwierig es ist einen Impftermin zu erhalten. Es ist mühsam, stundenlang telefonisch in der Warteschleife der zentralen Rufnummer 116 117 oder über die neu eingerichtete kostenlose Servicenummer 0800 455 655 0 zu warten, um dann abschließend festzustellen, dass alle aktuellen Termine bereits vergeben sind.

„Ich habe großes Verständnis für Ihren Missmut, aber laden Sie Ihren Ärger bitte nicht bei den Kolleginnen und Kollegen im Rathaus ab“, bittet Bürgermeister Voß. Bei Anrufen im Rathaus wird immer wieder geduldig erklärt: das Impfzentrum gehört NICHT zum Aufgabenbereich der Gemeinde Großhansdorf.

Es wurde zwar ein Impfzentrum an LungenClinic in Großhansdorf eingerichtet, aber die gesamte Organisation und die Entscheidung wann das Impfzentrum öffnet erfolgt direkt über das Sozialministerium Schleswig-Holstein. Impftermine werden lediglich über die oben angegebenen Servicenummern oder www.impfen-sh.de vergeben.

Die Gemeinde Großhansdorf kann in diesen Fragen leider nicht helfen und erhält ebenfalls häufig erst durch öffentliche Pressemitteilungen neue Informationen zu diesen Themen.

Das Rathaus Großhansdorf ist bekannt dafür, jegliche Anfragen zu beantworten oder an die zuständigen Fachdienste zu verweisen. In Bezug auf die Corona-Impfung können die RathausmitarbeiterInnen leider nicht helfen. Und da nützt es auch nichts, wenn eine Bürgerin zum Ende eines Telefonates erbost antwortet: „Und wenn Sie mir jetzt keinen Impftermin geben, dann sterbe ich eben ….“

Text: Gemeinde Großhansdorf / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal