Sie präsentieren das neue Ahrensburg-Logo: Sabaheta Manz, Götz Westphal und Antje Karstens

Das Motto „My home is my castle“ ist das neue Logo für Ahrensburg, in Kombination mit einer Andeutung des Schlosses

Wir alle sind in das neue Logo verliebt“, sagt Antje Karstens vom Ahrensburger Stadtforum. „Es ist perfekt und klingt wie für Ahrensburg gemacht.“

Stadtmarketing sei in Ahrensburg ein leidiges Thema. Jetzt haben die Ahrensburger Kaufleute ein Logo erstellen lassen und dafür eine vierstellige Summe investiert. Das neue „Corporate Design“ – das einheitliche Erscheinungsbild – sei den Betrag auf jeden Fall wert.

„Unser guter Freund Peter Jagodzinski hat das Logo entworfen“, erläutert Westphal den Entstehungsprozess. „Er hat uns dieses für ihn wichtige Projekt vor seinem Tod anvertraut.“
Das Logo ist als Designmarke beim Deutschen Patent- und Markenamt eingetragen.

Stoffbeutel, Tasse oder Autoaufkleber: Nun geht es noch um eine Vorauswahl passender Produkte und die Preisgestaltung. „Wir wollen das Logo nur auf wertige Produkte drucken lassen“, sagt Westphal. „Das ist auch die Voraussetzung, um eine Lizenz bei uns zu bekommen.“ Die letzten Abstimmungen laufen; noch im September soll der Shop freigeschaltet werden. #

  • Interessierte Firmen können sich für eine Lizenz bewerben.
  • Schon jetzt steht fest, dass Mitglieder des Stadtforums das Logo kostenfrei benutzen können.
  • Denkbar sei auch, dass die Stadt Ahrensburg das Logo für den offiziellen Auftritt nutzt. Doch auch in diesem Fall müsse eine kostenpflichtige Lizenz beantragt werden. „Objektiv betrachtet, kann der Stadt nichts besseres passieren“, sagt Karstens. „Ob sie die vergleichsweise kleine Summe bezahlen wollen, müssen sie nun selbst entscheiden.“

Der Slogan könne auch helfen, Aktionen der Kaufleute noch bekannter zu machen. „Er erfüllt alle unsere Voraussetzungen, ist simpel, einprägsam und hat Wiedererkennungswert“, sagt Westphal. „Vor allem können sich die Menschen in Ahrensburg mit dem Logo identifizieren. Viele unsere Mitglieder sind lupenreine Lokalpatrioten und finden ihre Stadt einfach toll.“

Texxt und Foto: Ahrensburg-Portal /MEL