Jan Philipp Albrecht (Foto: Frank Peter)

Minister Jan Philipp Albrecht sieht Schleswig-Holstein in einer führenden Rolle bei Erzeugung und Verwendung von grünem Wasserstoff

„Als Land mit einem sehr hohen Anteil an Erneuerbaren Energien haben wir technisch beste Voraussetzungen, um beim Thema grüner Wasserstoff bundesweit eine Top-Position einzunehmen. Wir wollen unsere Vorreiterrolle weiter ausbauen“, sagte Albrecht auf einem Treffen mit Branchenvertretern in Brunsbüttel.

Erforderlich seien nun gezielte Investitionen, Förderanreize und die Überzeugung, die Energiewende in diesem Sektor weiter entschlossen voranzutreiben. Der Minister verwies dabei auch auf die 20 Mio. Euro Landesmittel, die das Land mit dem aktuellen Konjunkturpaket zusätzlich zu den bereits bereitgestellten 10 Mio. Euro für die Förderung von Wasserstofftechnologien in der Forschung, Produktion und Anwendung einsetzen will. „Mit diesem Geld können wir weitere Anreize setzen und die Weichen für die Wasserstoffzukunft im Land stellen“, so Albrecht.

Ganz entscheidend sei auch zu verstehen, dass grüner Wasserstoff ein sehr wertvoller Energieträger sei. „Grüner Wasserstoff hat gegenüber Strom viele Vorteile, weil er vielseitiger verwendbar und speicherbar ist. Seine Erzeugung ist aber auch sehr energieintensiv. Es wird deshalb darauf ankommen, auch mit grünem Wasserstoff effizient zu wirtschaften und ihn als kostbaren Energieträger der Zukunft zu sehen“, so Albrecht weiter.

Text: Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung / Redaktion, Foto: Frank Peter