Meilsdorfer Chronik und Ehrung von Otto Köhler (Foto: Sieker Kreis)

Der Sieker Kreis stellte im KOTTEN die Chronik öffentlich vor

Damit hatte Otto Köhler aus Meilsdorf (ehemals Bauer, Bürgermeister etc.) wirklich nicht gerechnet, als am 16. August 2020 der amtierende Bürgermeister aus Siek, Andreas Bitzer, mit einem Präsentkorb und einer Urkunde im KOTTEN erschien, um ihn als verdienten Bürger der Gemeinde Siek zu würdigen.

Ehrung und Präsentation der ersten Meilsdorfer Chronik
Der Sieker Kreis e.V. hatte coronamäßig zur Präsentation der Meilsdorfer Chronik eingeladen, an deren Fertigstellung eigentlich keiner mehr so richtig geglaubt hatte. Als Otto Köhler vor gut 12 Jahren im Gespräch mit dem dem damaligen Amtsarchivar und heutigen Bürgermeister von Trittau, Oliver Mensch, die Anregung erhielt seine Erinnerungen als geborener Meilsdorfer nieder zu schreiben, nahm „OTTO“ die Herausforderung an. Der Weg bis zur fertigen Chronik wurde aber immer steiniger. Da Otto Kröger weder eine Schreibmaschine noch einen PC zur Verfügung hatte, schrieb er alles mit der Hand auf. Das war eigentlich kein Problem solange Herr Mesch als Amtsarchivar tätig war. Damals half das Büro von Oliver Mesch, die handschriftlichen Seiten zu digitalisieren.

Das Chronik-Projekt war in der Krise
Das änderte sich jedoch schlagartig, als Oliver Mesch für die Position des Bürgermeisters in Trittau kandidierte. „Otto“ sammelte alle seine Unterlagen zusammen und wollte sie für immer in die unterste Schublade seines Schrankes legen. Hier hatte er die Rechnung aber ohne seine Familie gemacht. Diese hat ihn in den weiteren Jahren immer wieder motiviert, sein einmal gefaßtes Vorhaben nicht aufzugeben. Er sammelte weiter Bilder, grub in Archiven und sprach mit Bürgerinnen und Bürgern in der Gemeinde Siek. Um die geplante Dorfchronik nunmehr Wirklichkeit werden zu lassen, hat er auf Empfehlung Wolfgang Buchwald aus Hamfelde und danach Alexander Kunkel mit dieser Aufgabe betreut.
Nach dem plötzlichen Tod von Herrn Buchwald und der Aufgabe aus Zeitgründen von Herrn Kunkel, ruhte das Projekt und drohte endgültig in Vergessenheit zu geraten.

Initiative des Sieker Kreises
Anlässlich eines Gesprächs mit Otto Köhler beim Treckertreffen und einer Bilderausstellung im KOTTEN, wurde die Idee der Chronik vom Sieker Kreis e.V. (Dieta & Uwe Kahle) neu aufgegriffen. Nach sechzehn Monaten recherchieren, ordnen, lesen, umschreiben, korrigieren, Grafiken entwerfen, Fotos aufarbeiten und 3 Wochen Vorbereitung der Druckarbeiten, wurde das Projekt endgültig fertiggestellt.

Die Chronik zur Meilsdorfer Geschichte liegt jetzt vor
Herausgekommen ist ein sehr ansehnliches Buch, Format: DIN A4, 1200 g schwer, 272 Seiten mit der Geschichte des Dorfes und Gutes Meilsdorf in Vergangenheit und Gegenwart, mit Texten und Bildern (bis ca. 1955) zum Preis von 20,00 Euro (zu erwerben im Amt Siek, Hauptstraße 39).

Die Feier
Die Gäste, unter ihnen der amtierende Bürgermeister von Trittau, erlebten eine gelungene, ungezwungene Präsentation der ersten Meilsdorfer Chronik, moderiert von Uwe Kahle, unter Einbeziehung des Publikums. Man könnte auch sagen, ein richtiger KOTTEN-Klönsnack – ein Kulturnachmittag zu Coronazeiten.

Auf dem Foto von links nach rechts: Uwe Kahle, Bürgermeister Oliver Mesch, Bürgermeister Andreas Bitze, Otto Köhle

Text, Foto: Sieker Kreis / Redaktion