Die Ahrensburger Stadtbücherei (Foto: Ahrensburg-Portal)

Die Stadtbücherei Ahrensburg startet Streaming-Angebot für Filme und Serien

Anzeige

In ganz Schleswig-Holstein schaffen öffentliche Büchereien ein filmkulturelles Gegengewicht zu den machtvoll agierenden, kommerziellen Streaming-Diensten. Mehr noch: Erstmals verlässt die Stadtbücherei Ahrensburg den traditionellen Weg der Filmrezeption über DVDs oder Blue-rays.

Mit den 12 € für die Jahreskarte der Stadtbücherei ist für Erwachsene das Filmfriend-Filme-schauen schon inbegriffen. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre und Menschen mit Ermäßigungsgründen (SGB IV oder ähnliches) erhalten den Zugang mit der Leserkarte kostenfrei.

Partner der Bibliotheken ist das in Potsdam-Babelsberg ansässige Video-on-Demand-Portal filmfriend. Dieses Portal startete im Juli 2017 in Berlin. Die Bibliotheken erwerben ein umfangreiches Filmpaket.

Praktisch funktioniert das so: Über das Portal werden für die Nutzer*innen Spiel- und Dokumentarfilme, aber auch Kurzfilme und Serien verfügbar; als Mitglied der Stadtbücherei Ahrensburg ruft man über den Mitgliedsausweis die von filmfriend angebotenen Filme auf ein Fernsehgerät, ein Tablet oder ein Handy ab – von zuhause aus, im Café oder in der Straßenbahn, und das immer kostenfrei.

Über die Internet-Adresse ahrensburg.filmfriend.de oder die korrespondierende App stehen den Ahrensburger Büchereikunden derzeit etwa 2000 Filme zur Verfügung. Das Angebot unterscheidet sich von dem gängiger Streaming-Portale deutlich: Nutzer finden über das Angebot vor allem deutsche Filme, internationale, besonders europäische Arthouse-Titel, Filmklassiker, Kurzfilme, Serien und Dokumentarfilme, nicht zuletzt ein nicht minder kompetent kuratiertes Angebot für Kinder und Jugendliche. Die von der filmwerte GmbH entwickelte Plattform ist werbefrei und hat keine Laufzeitbegrenzung. Täglich kommen Neuheiten hinzu, die Filme sind ständig verfügbar und stehen überwiegend in Full-HD-Auflösung zur Verfügung. Die Altersfreigabe für Kinder wird bei der Anmeldung auf der Plattform automatisch geprüft. Nutzer des inzwischen veralteten Internet-Explorers sollten auf die aktuellen Browser wie Internet Edge, Chrome oder Firefox umstellen. Wer mit Windows 10 arbeitet, dürfte keine Schwierigkeiten haben, sofort mit dem Filmschauen zu beginnen.

Und das Kino? Das behält seinen Platz auch in Zukunft als der unverzichtbare Ort für gute Filme. Wobei es dank der Bibliotheken nun beispielsweise möglich ist, sich im Kino auf der großen Leinwand den „Oscar“-Preisträger „Parasite“ aus Südkorea anzuschauen und ergänzend dazu bei filmfriend weitere Werke von Bong Joon-ho zu entdecken. So verbinden sich Kino-Repertoire und Kino-Aktualität, der Filmfreund wird zu seinem eigenen Programmgestalter. Was keine schlechte Perspektive in Zeiten visueller Reizüberflutungen ist.

Alternativ bietet die Stadtbücherei zu Ihren Öffnungszeiten (Montag und Donnerstag 10:00-19:00, Mittwoch und Freitag 10:00-16:00 und Samstag 10:00-13:00 Uhr) eine breite Palette von über 3.834 DVDs und Blue-rays vom Blockbuster bis zur Kinder-Sach-DVD kostenlos zur Ausleihe an.

Text: Stadt Ahrensburg / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal

Anzeige