Gemeinde Lütjensee (Foto: Ahrensburg-Portal)

Am 18.11.2020, gegen 07:15 Uhr kam es auf der B404 in Fahrtrichtung Schwarzenbek zu einem Verkehrsunfall nach einer Straßenverkehrsgefährdung.

Ein 48-Jähriger beabsichtigte mit seinem VW Sharan von der Anschlussstelle Grönwohld / Lütjensee auf die B404 in Fahrtrichtung Schwarzenbek aufzufahren. Am Ende des Beschleunigungsstreifens scherte der VW-Fahrer ohne Rücksicht auf den nachfolgenden Verkehr auf die Hauptfahrbahn ein.

Hier musste ein 67-jähriger aus Kaltenkirchen in seinem Audi stark abbremsen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Der VW-Fahrer setzte im Anschluss unmittelbar zu einem Überholvorgang in einer langgezogenen Rechtskurve an. In diesem Bereich der B404 besteht ein Überholverbot. In der Rechtskurve touchierte der VW Sharan einen entgegenkommenden LKW sowie den zu überholenden LKW. Bedingt durch den Unfall konnte der Überholvorgang nicht beendet werden und der VW kam auf der Fahrbahn zum Stehen.

Insgesamt entstand Sachschaden in einer geschätzten Höhe von ca. 10.000 Euro. Die B404 war für die Zeit der Unfallaufnahme für knapp eine Stunde gesperrt. Verletzt wurde keiner der Beteiligten.

Text: Polizeidirektion Ratzeburg (ots) / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal