VHS Ahrensburg: Das neue Programm ist da

Neue Kurse – und personelle Veränderungen an der Volkshochschule

Anzeige

Um Alltagsstress und Zeitdruck entgegenzuwirken, gibt es an der Volkshochschule Ahrensburg ab sofort eine neue Möglichkeit. Mit der Entspannungstechnik Kundalini-Yoga lässt sich das Köper- und vegetative Nervensystem positiv beeinflussten – und zwar dynamisch, in Bewegung. „Die Leidenschaft für Yoga lässt mich nicht mehr los“, sagt Simone Deppe, studierte Sinologin und neue Kursleiterin. „Muskeln werden gestärkt, Blockaden gelöst und die Selbstfürsorge im Alltag trainiert.“ Neben verschiedenen Übungen gehöre daher auch Meditation zu jeder Stunde dazu. „Es ist eine Sportart, die nicht nur einmal in der Woche trainiert wird, sondern bei der aktiven Ausübung im Alltag konkreten Nutzen bringt“, so Deppe.

Gerade der Bereich Gesundheit werde besonders stark nachgefragt, berichtet Bereichsleiterin Astrid Rottmann aus ihrer jahrelangen Erfahrung. Aus diesem Grund stoße die Volkshochschule in Ahrensburg zurzeit an ihre Grenzen. Da sowohl der Raum als auch das Angebot an Dozenten begrenzt sei, könne das Programm jedoch nicht erweitert werden – auch, wenn der Bedarf vorhanden sei. „Wer einen Kurs besucht, meldet sich oft für den Nachfolgekurs an“, sagt Rottmann. „Doch wir haben nur zwei Räume zur Verfügung.“
Da Astrid Rottmann im Mai in den Ruhestand geht, hat sie an den Nachfolger vor allem einen konkreten Wunsch: „den Bereich der Gesundheit auszubauen.“
Doch bis es soweit ist, müssen sich die verbleibenden Bereichsleiter sowie VHS-Leiter Andreas Bäuerle in Geduld üben. Er hat die Spitze vor zweieinhalb Jahren kommissarisch übernommen. „Andreas Bäuerle hat die Volkshochschule als Betriebswirt am Laufen gehalten“, sagt Bürgermeister Michael Sarach. „Der Unterbau ist stark und wir haben in den letzten Jahren auf eine pädagogische Leitung verzichtet.“
Nun habe die Suche begonnen, damit die Position so schnell wie möglich nachbesetzt werden könne. Mit einer Neuerung: „Wir haben erkannt, wie wichtig wirtschaftliches Know-How für die VHS ist“, so Sarach. „Die Welt entwickelt sich weiter und mit ihr die Anforderungen. Daher möchten wir die Leitung der VHS künftig als Doppelspitze besetzen.“
Ob Bäuerle bleibt, steht indessen noch nicht fest. „Die Stadt hat diesen Wunsch geäußert“, sagt Andreas Bäuerle. „Noch ist aber alles offen.“
Astrid Rottmann sieht den Generationswandel als Chance. Die Arbeit der VHS habe sich durch die Digitalisierung gewandelt, heute seien andere Formate wie der Unterricht über Webcam möglich. „Es gibt dazu bundesweite Versuche“, sagt Rottmann. „Übungen können über den Bildschirm zu Hause gelernt werden.“
Ein Konzept, welches im Bereich der Sprachen schon heute angewandt werden könne, ergänzt Heike Gielnik, die für diesen Fachbereich zuständig ist. „Wir befinden uns auf dem Weg und wollen den Präsenzunterricht ergänzen. Der Einsatz moderner Medien bedeutet einen deutlichen Schritt nach vorne.“
Ein Bonbon im Fachbereich Sprache sei das Angebot von Einsteigerkursen in Chinesisch sowie Norwegisch. Teilnehmer könnten hier Basiskenntnisse für Fortgeschrittenenkurse erwerben. Weitere besondere Angebote: Ein Tagesseminar zur Vorbereitung auf die Abiturprüfung Französisch und AbiBac sowie Business English, um verschüttete Schulkenntnisse aufzufrischen.

Das Programmhefte mit dem Angebot von rund 280 Kursen liegt ab sofort an über
50 Stellen aus, unter anderem in der Bücherei und im Rathaus.
weitere Informationen und Anmeldungsmöglichkeiten: https://vhs-ahrensburg.de/

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige