Autobahn BAB A1 (Foto: Ahrensburg-Portal)

Autobahn A 1: 58 Stunden Vollsperrung vom 23.10., 20:00 Uhr bis zum 26.10.2020, 5:00 Uhr

Das südliche Brückenteilbauwerk der Überführung der B 5 über die A 1 in HH-Billstedt wurde erfolgreich hergestellt. Der Verkehr der B 5 wird nunmehr in mehreren Verkehrsphasen vom alten nördlichen Brückenbauwerk auf das neu hergestellte südliche umgelegt, um das nördliche Brückenteilbauwerk abbrechen zu können.

Es wird dringend empfohlen auf unnötige Fahrten über die A 1 an diesem Wochenende zu verzichten und ggf. auf die Angebote der Deutschen Bahn zurückzugreifen. Umleitungen:

  • Innerstädtische Umleitung: Während der Vollsperrung der A 1 vom 23.10., 20:00 Uhr bis zum 26.10.2020, 5:00 Uhr wird der Verkehr in Fahrtrichtung Lübeck von der Anschlussstelle (AS) HH-Moorfleet über den Ring 2 zur B 5 umgeleitet und über die AS HH-Billstedt zurück auf die A 1 geführt. In Fahrtrichtung Süden erfolgt die Umleitung ab der AS HH-Billstedt Über die B 5 und dem Ring 2 zur AS HH-Moorfleet.
  • Allen überregionalen Nutzern aus Süden und Norden kommend wird empfohlen, den Bereich weiträumig zu umfahren:
  • aus Richtung Süden kommend mit Fahrtrichtung Kiel wird empfohlen über die A 7 und die A 215 auszuweichen.
  • aus Richtung Süden kommend mit Fahrtrichtung Lübeck wird empfohlen über die A 7, die B 206 ab Bad Bramstedt und die A 20 Richtung Lübeck auszuweichen.
  • Nutzern aus dem Bereich Kiel kommend mit dem Fahrtziel Bremen oder Hannover wird empfohlen, über die A 215 und die A 7 Richtung Süden zu fahren.
  • von der Insel Fehmarn und dem Großraum Lübeck kommend wird empfohlen über die A 1, A 20 und B 206 zur A 7 großräumig auszuweichen.

Die A1-Ausfahrt Billstedt bleibt bis zum Ende der Bauarbeiten 2021 weiterhin teilweise geschlossen.

Das A 1 Überführungsbauwerk „Bergedorfer Straße“ besteht aus zwei Teilbauwerken, einer südlichen und einer nördlichen Brücke. Beide Teilbauwerke aus dem Jahr 1956 sind aufgrund einer massiven Alkali-Kieselsäure-Reaktion, besser bekannt als „Betonkrebs“, und diversen Anprallschäden so stark geschädigt, dass ein Neubau unvermeidlich wurde. Die Gesamtfertigstellung ist für 2021 geplant.

Text: Autobahn GmbH des Bundes / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal