St. Johanneskirche Ahrensburg (Foto: Ahrensburg-Portal)

Der Unternehmer und Pazifist Carl Backhaus in den 1960er Jahren

Die gesellschaftspolitische Vision des 1902 in Hamburg geborenen Unternehmers und Pazifisten Carl Backhaus reicht in die Zeit vor 1945 zurück. Während der Hitler-Diktatur bildete sich eine kleine Widerstandsgruppe gegen den Faschismus, der Carl Backhaus angehörte. Nach 1945 suchte er nach demokratischen Gestaltungsmöglichkeiten für das wirtschaftliche, gesellschaftliche und politische Leben.

Carl Backhaus erwarb 1946 die Heftklammerfabrik Joh. Friedrich Behrens, die 1951 aufgrund von Raumengpässen im bombengeschädigten Hamburg nach Ahrensburg verlegt wurde. Hier begann er, seine Vorstellungen von einem demokratisch geführten Unternehmen zu verwirklichen. Die Firma Behrens gilt als das erste Unternehmen Deutschlands, in dem die Mitarbeiter Rechte auf Partizipation und Gewinnbeteiligung hatten. Dieses Mitbestimmungsrecht ist heute als das sogenannte Ahrensburger Modell bekannt, welches auf der Idee fußt, dass die innerbetriebliche Mitbestimmung den demokratischen Strukturen in der Gesellschaft entsprechen sollte.

Referent ist Dr. Stephan Linck. Er ist Historiker und Studienleiter an der Evangelischen Akademie der Nordkirche.

Termin: 11.08.2020, 19.30 Uhr
Ort: St. Johanneskirche Ahrensburg, Rudolf-Kinau-Straße 19, Ahrensburg
Der Eintritt ist frei, Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche.
Anmeldungen bei Renate Land unter 04102 667932

Text: Förderverein St. Johannes Ahrensburg, Foto: Ahrensburg-Portal