Müllcontainer Station in Ahrensburg (Foto: Ahrensburg-Portal)

In Ahrensburg sind große Probleme sind bei der Entsorgung von Papier, Pappe und Kartonage zu verzeichnen, teilt Frau Reher aus der Bauverwaltung mit.

Corona-Krise lässt Papiermüll wachsen

Wie beim ersten Lockdown bestellen viele Menschen auch im zweiten Lockdown vermehrt im Internet. Die Container für Papier, Pappe und Kartonage (PPK) sind oftmals sehr voll und teilweise überfüllt, so dass die Papiercontainer vielerorts bereits zwei Mal in der Woche geleert werden müssen.

Papiercontainer in der Ladestraße werden entfernt

Insbesondere bei den Papiercontainern in der Ladestraße kommt es zu großen Müllansammlungen und Verschmutzung in der Umgebung. Anfang März 2021 werden daher die Papiercontainer in der Ladestraße entfernt.

Tipps für die Bürger*innen

Folgende Tipps gibt die Stadt Ahrensburg, damit die Wertstoffsammelstellen im Stadtgebiet nicht vom Verpackungsmüll überschwemmt werden:

  • Kartons so klein wie möglich falten, ggf. große Kartonverpackungen so zerschneiden bzw. zerkleinern, dass diese durch den Einwurf-Schlitz passen,
  • Kartons nicht neben die Container ablegen, bitte auf die nächste Wertstoffinsel ausweichen, sofern die Container voll sind,
  • Container prüfen, ob diese wirklich voll sind oder sich der Einwurf durch die Pappe blockiert hat und
  • größere Mengen an Pappe und Kartonage direkt auf dem Recyclinghof kostenlos abgeben.

Kostenfreie Papiertonnen bestellen

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit sich über den AWSH eine kostenlose Papiertonne zu bestellen, über die bequem Verpackungsabfälle zu Hause entsorgt werden können.

Wiederverwendung von Kartons

Die Stadt Ahrensburg empfiehlt die mehrmalige Wiederverwendung von Kartons, z. B. als Umzugskartons, als Aufbewahrungsmöglichkeit im Keller oder für die Versendung privater Pakete, dies ist nicht nur kostensparender, sondern auch umweltfreundlicher.

Text: Stadt Ahrensburg / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal