Autobahn A21 Richtung Norden (Foto: Ahrensburg-Portal)

Am 13. Oktober 2021, gegen 04.45 Uhr, verunfallte auf der BAB 21 kurz hinter der Anschlussstelle Tremsbüttel in Fahrtrichtung Kiel ein Sattelzug.

Update 19.25 Uhr

Die Vollsperrung der BAB 21 konnte gegen 19:00 Uhr wieder aufgehoben werden. Am morgigen Tag sind noch Folgearbeiten an der Unfallstelle notwendig, da die Leitplanke stark beschädigt wurde. Aus diesem Grund bleibt die Fahrbahn voraussichtlich bis Donnerstagmittag halbseitig gesperrt.

Update 18.34 Uhr

Aufgrund von technischen Schwierigkeiten kam es zu Verzögerungen bei den Bergungsarbeiten. Gegen 15:30 Uhr war der LKW geborgen und eine Stunde später konnte er abtransportiert werden. Da es zu einer Verunreinigung des Erdreichs durch Diesel kam, muss die Erde neben der Fahrbahn ausgetauscht werden. Für diese Arbeiten muss die Fahrbahn weiterhin voll gesperrt bleiben. Das Ende der Arbeiten ist bisher nicht absehbar.

Die A21 ist ab dem Autobahnkreuz Bargteheide bis zur Anschlussstelle Bad Oldesloe Süd in Fahrtrichtung Kiel gesperrt

Infolge der Vollsperrung kommt es zu starken Staubildungen auf den Umleitungsstrecken. Auf der BAB 1 im Autobahnkreuz Bargteheide kam es bereits zu einem Auffahrunfall mit zwei leichtverletzten Personen.

Nach bisherigem Erkenntnisstand kam der 28-jährige Fahrer eines mit Tiefkühlgeflügelfleisch beladenen Sattelzuges aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Sattelzug kippte in den Graben und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrer blieb unverletzt. Zur Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden.

Zur Bergung des Fahrzeuggespanns wurden zwei Kräne benötigt.  Zur Dauer der Sperrung können noch keine Angaben gemacht werden.

Text: Polizeidirektion Ratzeburg (ots) / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal