Die Ahrensburger Stadtbücherei (Foto: Ahrensburg-Portal)

Die CDU Ahrensburg lädt ein:

Anzeige

Wieder Krieg in Europa, Krieg in der Ukraine. Am 24. Februar dieses Jahres begann die Invasion russischer Truppen in die Ukraine. Seitdem dauert der Angriffskrieg Russlands an und wird wohl auch noch andauern. Die genauen Opferzahlen kennen wir nicht. Insgesamt sind zurzeit 5,1 Millionen Menschen in die europäischen Nachbarstaaten geflüchtet, mehr als 7 Millionen sind innerhalb der Ukraine auf der Flucht.

Die heutige Ukraine ist erst seit dem Zerfall der Sowjetunion ein selbstständiger Staat. Aber natürlich gründet sich das Selbstverständnis dieser jungen Nation auf einer Reihe von geschichtlichen Ereignissen über viele Jahrhunderte, die zusammen als konstituierend für die heutige Identität der Ukraine als eigenständige Nation angesehen werden. Der Vortrag beleuchtet diese geschichtlichen Elemente und ihren Beitrag zur Herausbildung einer ukrainischen Identität oder vielleicht auch unterschiedlicher Identitäten in verschiedenen Landesteilen.

Wir möchten gemeinsam mit dem Ethnologen Dr. Wulf Köpke über die ethnischen und kulturellen Hintergründe dieses Konflikts diskutieren. Dr. Köpke war Direktor des Museums für Völkerkunde und gilt als Spezialist für „migrantische Communities“ in Deutschland.

Termin: 01.09.2022, 19 Uhr
Stadtbücherei Ahrensburg, Manfred Samusch Straße 3
Teilnahme: kostenfrei
Anmeldung unter: Tel. 04102 – 899 723 oder [email protected]

Text: CDU Ahrensburg / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal

Anzeige