Ahrensburg erhält Landesförderung für Sanierung Sportanlage Reesenbüttler Redder

Zu der vom Innenministerium bekanntgegebenen Förderung zur Sanierung kommunaler Sportstätten erklärte der Ahrensburger CDU-Landtagsab-geordnete Tobias Koch:
„Die Zusage des Landes für die Sanierung der Sportanlage Reesenbüttler Redder freut mich riesig. Nach Großhansdorf und Lütjensee ist das die dritte Grundsanierung eines Sportplatzes in meinem Wahlkreis, die mit Landesgeldern unterstützt wird“, so Koch.
Nach seinem Kenntnisstand könne Ahrensburg mit einer Förderung in Höhe des Maximalbetrages von 250.000,- Euro rechnen. Die Stadt habe für das Projekt Gesamtkosten in Höhe von 890.000,- Euro kalkuliert.
„Schon im letzten Jahr hat das Land die Kommunen mit über 10 Millionen Euro bei der Sanierung von kommunalen Sportstätten unterstützt. In diesem Jahr legen wir mit knapp 18 Millionen Euro noch einmal ordentlich eine Schippe drauf “, erläutert Koch.
Die im CDU-Wahlprogramm für die gesamte Legislaturperiode vorgesehene Sportförderung von 20 Millionen Euro wird damit schon nach zwei Regierungsjahren deutlich überschritten. Das mache deutlich, welches Gewicht die Jamaika-Koalition auf die Förderung des Breitensports lege.

Anzeige

Neben Ahrensburg profitieren auch andere Gemeinden im Kreis Stormarn von der Förderung:
So werden in Bargfeld-Stegen die Umgestaltung des Fußball-Rasenspielfeldes zu einem Kunststoffrasenplatz und die Erweiterung der Sportlaufbahn sowie Weitsprunggrube an der Grundschule Alte Alster gefördert.
Im Sportzentrum Bargteheide wird die Sanierung der Rundlaufbahn und der leichtathletischen Einrichtungen mit maximal 250.000 Euro gefördert. Darüber hinaus kann der Neubau des Betriebsgebäudes im Freibad ebenfalls mit einer Förderung in Höhe von ca. 250.000 Euro rechnen.
In Delingsdorf wird die Sanierung der gemeindlichen Sportstätten sowie der Einbau einer Maulwurfsperre auf dem Fußballplatz mit mehr als 70.000 Euro bezuschusst.
Während Pölitz für die Sanierung des Clubhauses einen Zuschuss von gut 45.000 Euro erhält, wird der SV Preußen in Reinfeld für einen Kunststoffrasen sowie für die Entwässerung und einen Pflasterweg mit einem Zuschuss von 250.000 Euro rechnen können.

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige