Rolf Gestefeld mit seinem Buch „Liebesgitter“ (Foto: BürgerStiftung Region Ahrensburg)

Seit den Corona-Lockdowns suchen immer mehr Menschen Möglichkeiten, Kultur wieder zu erleben. Rolf Gestefeld bietet dafür in anschaulicher Weise Anregungen und Inspiration.

Anzeige

Liebesgitter – Roman über das Leben im Hamburger Gefängnis Santa Fu

Der Liebesroman lüftet den Vorhang vor dem Leben hinter den Gefängnistoren, seinen Herausforderungen, seinen Krisen wie dem Alltag der Bediensteten und Insassen. Es entsteht ein kluges Gesellschaftsportrait, raffiniert geschrieben, voller Dramatik und Spannung.

Autoren-Lesung der BürgerStiftung am 21.08.2022

Rolf Gestefeld wird auf Einladung der BürgerStiftung Region Ahrensburg zu einer Autorenlesung nach Ahrensburg kommen.

Rolf Gestefeld ist studierter Rechtswissenschaftler. Er hat bis zur Pensionierung in der Hamburger Justiz gearbeitet, insbesondere als Leiter des Strafvollzugs, als Richter und Präsident des Hamburgischen Oberverwaltungsgerichtes.

Fünf Fragen an Rolf Gestefeld

Was ist das Besondere an dem Liebesroman „Liebesgitter?

Da sind zum einen die unterschiedlichen, ja gegensätzlichen Welten, in denen sich  Raimund und Martina bewegen. Beide arbeiten hinter Gefängnismauern und stellen sich den Belastungen und Herausforderungen der Welt der Gefangenen. Aber sie reisen auch in die ferne Exotik. Dort begegnet ihnen mitnichten nur die Welt der Touristik. Die Geschichte ihrer Liebe ist in ein Portrait mancher Bereiche unserer Gesellschaft eingebunden. Zugleich, darauf setze ich, packt der Roman die Lesenden nicht allein durch seine psychologisch einfühlsame Entwicklung seiner Hauptperson Raimund. Der, wie ich finde, kunstvoll aufgebaute Spannungsbogen treibt den Leser voran. Worauf beruht Raimunds Trauma? Gelingt es Martina und Raimunds warmherziger Therapeutin Frau Maltus, ihn aus seiner Erstarrung zu lösen und so einen Rückweg in seinen Dienst zu bahnen? Übersteht Martinas Liebe, da ist auch noch der leichtfüßige Saxophonist Olaf, die Belastungen und die Gitter, die Raimunds Sehnen wieFühlen einsperren?

Zum anderen, glaube ich, verleihen die Wechsel zwischen der Perspektive des Ich-Erzählers Raimund und des auktorialen Erzählers dem Roman seinen besonderen Reiz. Den steigern die unterschiedlichen Zeitebenen der Erzählung. Sie überfordern die Lesenden nie, sorgen aber für Abwechslung.

Was hat Sie zu diesem Buch motiviert?

Mir geht es um ein literarisches Bild der Gefängniswelt. Allerdings weniger der Welt hinter Gittern aus der Sicht der Gefangenen, wie es Fallada in seinem Werk „Wer einmal aus dem Blechnapf frisst“ gelungen ist. Ich stelle jene Menschen in den Vordergrund, die dort für die Sozialisierung der Straftäter ihr Bestes geben. Sie habe ich während meiner Tätigkeit als Leiter des Hamburger Strafvollzugsamts zu schätzen gelernt.

Wie konkret stehen die Beschreibungen aus Santa Fu für die Gefängniswelt?

Trotz aller Fiktion stehen hinter den Geschehen meines Romans viele wahre Ereignisse, auch dramatische Geschehnisse, wie sie typisch für die Welt jenseits der Mauern sind. Insofern plaudere ich ein wenig aus dem Nähkästchen.

Aus welchem Teil des Buches werden Sie am 21.08.2022 lesen?

Zunächst will ich die Zuhörer mit Raimund und Martina in das Leben hinter den Toren von Santa Fu führen. Dann nach der Pause geht es in die Ferne nach Südindien und wir nähern uns der Frage, was Raimunds Trauma und Zusammenbruch ausgelöst hat.

Was können die Leser*innen aus dem Buch für sich und ihre Leben mitnehmen?

Mitnehmen können sie Einblicke in die Welt der verschlossenen Türen, auch Antworten auf die Fragen, weshalb es Kriminalität und Gefängnisse gibt und warum sie der Resozialisierung dienen. Zugleich kann die Beziehung zwischen Raimund und Martina zu denken geben, ebenso, in welchen Verstrickungen sich Menschen mitunter verfangen. Vielleichtlässt auch die Herausforderung grübeln, nie aufzugeben. Und nicht zuletzt – so hoffe ich – packende Lesestunden voller anschaulicher Sprachbilder.

Rolf Gestefeld „Liebesgitter – Im Dunkeln haust die Hoffnung“, 258 Seiten, 16,80 € IDEA Verlag (ISBN 978-3-88793-2044-2).

Die Autorenlesung mit Rolf Gestefeld findet am 21.08.2022, 14.30 bis 15.30 Uhr im Schulzentrum Am Heimgarten, Reesenbüttler Redder 4-10, 22926 Ahrensburg statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, Spenden sind erbeten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Text: Foto: BürgerStiftung Region Ahrensburg / Redaktion

Weitere Informationen zur AKTIV LEBEN Messe 2022

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige