Abgeschnittenes Kabel am Bahngleis (Foto: Bundespolizei)

Als hätte der Brand in einem Kabelschacht im Bereich der Sternschanze in Hamburg nicht schon genug zu Zugverspätungen und Ausfällen geführt: Jetzt stahlen Unbekannte im Bereich des Bahnhofs Bad Oldesloe Mast-Erdungen, die zu zahlreichen Verspätungen und Ausfällen führten. Damit wurde die Bahnstrecke Hamburg schon wieder Ziel von Kriminellen, nachdem Anfang Mai bereits Kabel bei Tremsbüttel gestohlen wurden (unser Bericht).

Anzeige

Der Fahrdienstleiter der DB AG meldete sich (16.05.2022) gegen 00:20 Uhr bei der Bundespolizei und teilte mit, dass er einen Kabeldiebstahl im Bereich des Bahnhofs Bad Oldesloe festgestellt hat.

Eine Streife der Bundespolizei aus Lübeck eilte zum Einsatzort und stellte fest, dass an zwei Gleisen Kabel gestohlen wurden. Die Schadenshöhe liegt im fünfstelligen Eurobereich.

Aufgrund der vorgefundenen Spurenlage, geht die ermittelnde Bundespolizei von mehreren Tätern aus, die arbeitsteilig agierten.

Die fahrenden Züge erhielten für diesen Bereich die Weisung auf Ersatzsignal und auf Befehl zu fahren. Insgesamt erhielten 12 Züge 115 Minuten Verspätung, 10 Züge Totalausfall und 6 Züge Teilausfälle.

Durch die Nähe zum Bahnhof Bad Oldesloe erhofft sich die Bundespolizei Zeugen zu finden, die Angaben machen können.

Zeugen die Angaben zur Tat in der Nacht vom 15.05.22 – 16.05.22 machen können, sollten sich bei der Bundespolizei Kiel unter der Telefonnummer 0431/ 98 07 1 – 210 melden.

Text, Foto: Bundespolizeiinspektion Kiel (ots) / Redaktion

Weitere Meldungen von Polizei und Feuerwehr für die Region

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige