Maik Neubacher mit seinem Buch „Codewort CROMWELL – Der Fall Großbritannien“ (Foto: BürgerStiftung Region Ahrensburg)

Seit den endlos erscheinenden Corona-Lockdowns suchen immer mehr Menschen Möglichkeiten, Kultur zu erleben. Maik Neubacher aus Ahrensburg bietet dafür in anschaulicher Weise Anregung und Inspiration. Der Roman von Maik Neubacher bekommt vor dem Hintergrund des Überfalls auf die Ukraine durch Russland eine besondere Aktualität

Anzeige

„Codewort CROMWELL“ – Roman über die Invasion einer Großmacht in einem Nachbarland

Der Roman spielt im Jahr 1940, als Deutschland Kontinentaleuropa besetzt hatte und die Entscheidung über eine Invasion auf der britischen Insel im Raum stand. Wie immer in der Vergangenheit birgt eine zunächst kleine Entscheidung die Macht, den Lauf der Geschichte zu verändern. Was wäre geschehen, wenn Deutschland tatsächlich auch Großbritannien überfallen hätte?

Autoren-Lesung der BürgerStiftung am 24.04.2022

Maik Neubacher wird auf Einladung der BürgerStiftung Region Ahrensburg zu einer Online-Lesung kommen.

Maik Neubacher, geboren 1973, lebt mit seiner Familie in Ahrensburg. Die Idee zu dem Roman bekam er im Gespräch mit englischen Arbeitskollegen. Seine Hobbies sind Politik und Militärgeschichte. Wir haben diese Autoren-Lesung zum Anlass genommen, Maik Neubacher zu interviewen.

Fünf Fragen an Maik Neubacher

Was ist das Besondere an dem Buch “ „Codewort CROMWELL – Der Fall Großbritannien“?

Es ist eine fiktive Geschichte und es behandelt die Frage: „Was wäre geschehen, wenn…?“ Ich wollte eine militärische Frage aufwerfen und bewusst die möglichen politischen Aspekte außen vor lassen. Mich hatte bei den ersten Überlegungen interessiert, ob es tatsächlich möglich gewesen wäre.

Was hat Sie zu diesem Buch motiviert?

Meine beruflichen Reisen nach England und der Austausch mit meinem dortigen Kollegen. Dieser ist ein versierter Kenner der englischen Geschichte und irgendwie sind wir immer beim Thema 2. Weltkrieg gelandet.

Wie haben Sie die Fakten recherchiert, die dem Roman zugrunde liegen?

Die technischen Details haben mich schon viele Jahre begleitet und ich hatte selbst eine ganze Reihe von Büchern und Informationen über militärisches Gerät zusammengetragen. Das Wissen über die militärische Struktur musste ich mir aneignen. Dazu war ich in vielen Museen und habe mich z.T. auch mit Fachleuten austauschen können. Auf meinen Dienstreisen konnte ich mir ebenfalls die geographischen Gegebenheiten anschauen. Natürlich spielte bei der Recherche auch das Internet eine Rolle.

Aus welchem Teil des Buches werden Sie am 24.04.2022 lesen?

Ich lese etwas aus der Mitte des Buches. Beginnen möchte ich mit einem Abschnitt, der den Beginn der Invasion beschreibt. Im zweiten Teil beginne ich mit einer Beschreibung über die diplomatischen Gespräche in Stockholm und den Erlebnissen eines amerikanischen Armeeangehörigen, der die Angriffe in London erlebt.

Was können die Leser*innen aus dem Buch für sich und ihr Leben mitnehmen?

Ich denke, dass die Geschichte, so wie sie ist, genau richtig ist. Die Vergangenheit kann man zum Glück nicht ändern. Doch es hätte auch immer anders kommen können. Weggabelungen gibt es immer und zu jeder Zeit. Letztlich gibt es aber nur das hier und jetzt.

Maik Neubacher „Codewort CROMWELL – Der Fall Großbritannien“: 476  Seiten, Books on Demand, 16,90 Euro als Taschenbuch, ISBN 978-3735775795.

Anmeldungen zur Lesung bis 24.04.2022, 15 Uhr über die Website der Bürgerstiftung: www.buergerstiftung-region-ahrensburg.de/service/

Text: Foto: BürgerStiftung Region Ahrensburg / Redaktion

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige