Impfung (Foto: Angelo Esslinger auf Pixabay)

Heute hat das Gesundheitsministerium in Kiel folgende wichtige Punkte zu den Impfungen in den Impfzentren öffentlich gemacht, die man in Kiel offenbar nicht alle gerne öffentlich diskutierten will:

Anzeige
  • Ab sofort dürfen sich auch Menschen eine Auffrischungsimpfung holen, die noch nicht 60 Jahre als sind.
  • Die Auffrischungsimpfungen in den Impfzentren sind bereits nach 5 Monaten möglich. Bisher hatte Minister Heiner Garg immer verlangt, dass die Bürger*innen mindestens 6 Monate warten
  • In den Impfzentren wird nur mit dem mRNA-Impfstoff von Moderna geimpft, weil Noch-Minister Spahn immer noch nicht genügend Biontech-Impfstoff zur Verfügung stellt. Bisher hatte das Kieler Gesundheitsministerium noch beide Impfstoffe für die Impfzentren angekündigt.
  • Der Impfstoff von Moderna wird von der STIKO erst ab 30 Jahren empfohlen. Damit fallen die Impfzentren für alle Jüngeren bis auf Weiteres als Impfmöglichkeit weg.

Ein Punkt scheint in Schleswig-Holstein immerhin zu klappen: Insgesamt ist offenbar genügend Impfstoff vorhanden, wenn auch nicht der bevorzugte Biontech-Impfstoff. Damit steht Schleswig-Holstein offenbar besser da als z.B. Hamburg, wo die Regierung die Bürger*innen mit dem Hinweis auf den Impfstoffmangel vertröstet.

Text: Gesundheitsministerium SH / Redaktion, Foto: Angelo Esslinger auf Pixabay

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige