Impfung (Foto: Angelo Esslinger auf Pixabay)

Gestern hat der Kieler Gesundheitsminister Dr. Garg mitgeteilt, dass zusätzlich 10.000 Impftermine kommen – aber nur für über 70-jährige Personen, die sich online in der “Impflotterie” auf www.impfen-sh.de bewerben und anmelden müssen – und hoffentlich alle einen schnellen DSL-Anschluss und engagierte Enkel für die IT-Technik des Anmelde-Portals haben.

300.000 Bürger*innen warten in Schleswig-Holstein auf einen Impftermin

Was wird aus den mehr als 300.000 Schleswig-Holsteinern, die bei der letzten Impflotterie des Gesundheitsministeriums am 06.05.2021 nicht zum Zuge kamen?

Das Ministerium vergibt täglich frei werdende Termine online. Nur: Das System funktioniert mehr schlecht als recht. Das Ergebnis: IT-Probleme und kaum Impfstoff. Der Praxis-Test heute morgen:

Mehr als 10.000 Schleswig-Holsteiner wollten heute einen der frei gewordenen Termine ergattern

Heute früh war bereits um 07.15 Uhr Schluss: Auch Bürger, die vom System zuvor mitgeteilt bekommen hatten, dass sie “nun zur Terminvergabe weitergeleitet werden” bekamen am Ende nur zu sehen: “Derzeit sind alle Termine ausgebucht”

Wie viele Bürger*innen einen Platz bekommen haben, zeigt das System nicht. Daher ist auch nicht nachvollziehbar, ob eine nennenswerte Anzahl an Impfterminen vergeben wurde.

Corona Impfungen: Die Warteschlange am 12.05.2021 morgens (Bild: Ahrensburg-Portal)
Corona Impfungen: Die Absage an die Bürger am 12.05.2021 morgens (Bild: Ahrensburg-Portal)

 

 

Wir werden weitere Praxis-Tests machen und sehen, wie die Impflotterie des Kieler Gesundheitsministeriums in der Praxis funktioniert.

Text: Redaktion, Fotos: Ahrensburg-Portal, Angelo Esslinger auf Pixabay