Corona-Virus (Bild: Daniel Roberts, Pixabay)

Das tägliche Update zu Corona im Live Blog

Corona-Virus, das nachwirkende Corona-Chaos der abgelösten CDU-Regierung und die Corona-Krise dominieren unser Leben. Gefühlt dauernd kommen neue Meldungen dazu, teilweise Fehlmeldungen und Fake News. Wir stellen Ihnen auf unserem Portal folgende Informationskanäle zur Verfügung (Meldungen und Dokumente bis 31.05.2021):

Anzeige

Corona Aktualisierungen 20.01.2022

Stormarn: Neuinfektionen und Inzidenz per 20.01.2022
Schleswig-Holstein: Neuinfektionen und Inzidenz per 20.01.2022

Corona Schnelltest-Stationen

in Ahrensburg, Ammersbek, Bargteheide, Großhansdorf
Die aktiven Stationen – Orte, Zeiten, mit und ohne Anmeldung

Aktuelles zu Corona-Impfungen

Mitteilungen des Landes, Termine, Orte, Anmeldemöglichkeiten, Impfstatististik

Staatliche Reglementierungen für die Bürger*innen

Die Allgemeinverfügungen des Kreises Stormarn, Erlasse und Verordnungen sowie weitere amtliche Veröffentlichungen, vor allem des Landes und weitere Regeln zum Download (pdf)

Allgemeinverfügung Stormarn 2022.01.16 Quarantäne
Land SH 2022.01.15 Quarantäne Erlass ab 16.01.2022
Allgemeinverfügung Stormarn 2022.01.14 Quarantäne
LandSH 2022.01.14 Quarantäne Schaubild
LandSH 2022.01.14 Quarantäne Erlass ab 15.01.2022
Landesverordnung SH 2022.01.11 Verschärfungen 12.01.2022
MPK Bundeskanzler 2022.01.07 Corona Lockdown
Kreis Stormarn 2022.01.07 Infektionen Quarantäne Ablauf
Landesverordnung SH 2022.01.03 Lockdown ab 04.01.2022
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.12.29 Silvester Neujahr Text
Landesverordnung SH 2021.12.23 Lockdown ab 28.12.2021
Kreis Stormarn 2021.12.21 Corona Infektionen nach Gemeinden
MPK Bundeskanzler 2021.12.21 Corona Lockdown
Kreis Stormarn 2021.12.14 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.12.14 Lockdown ab 15.12.2021
Kreis Stormarn 202112.07 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.12.03 G2 im Einzelhandel ab 04.12.2021
MPK Bundeskanzlerin 2021.12.02 Corona Reglementierungen
Kreis Stormarn 2021.11.30 Corona Infektionen nach Gemeinden
Land SH 2021.11.30 Erlass Quantäne bis 31.01.2022
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.11.30 Quarantäne bis 31.01.2022
Landesverordnung SH 2021.11.20 Lockdown G2 ab 22.11.2021
Landesverordnung SH 2021.11.20 Schulen ab 21.11.2021
Kreis Stormarn 2021.11.16 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.11.13 Lockdown ab 14.11.2021
Bundesmin Gesundheit 2021.11.12 Corona Tests
Kreis Stormarn 2021.11.09 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.11.02 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.10.26 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.10.13 Lockdown ab 17.10.2021
Kreis Stormarn 2021.10.12 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.10.05 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.09.28 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.09.21 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.09.15 Reglementierungen ab 20.09.2021
Kreis Stormarn 2021.09.14 Corona Infektionen nach Gemeinden
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.09.14 Quarantäne
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.09.08 Absonderung
Landeserlass SH 2021.09.08 Absonderung
Kreis Stormarn 2021.09.07 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.08.31 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.08.24 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.08.20 Ergänzung zur VO ab 23.08.2021
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.08.18 Quarantäne Absonderung
Kreis Stormarn 2021.08.17 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.08.17 Lockdown ab 23.08.2021
Kreis Stormarn 2021.08.10 Corona Infektionen nach Gemeinden
MPK Bundeskanzlerin 2021.08.10 Corona Reglementierungen ab 23.08.2021
Kreis Stormarn 2021.08.03 Corona Infektionen nach Gemeinden
BMin Gesundheit 2021.07.30 Corona-EinreiseVO 01.08.2021
Kreis Stormarn 2021.07.27 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.07.22 Lockdown ab 26.07.2021
BMinGesundheit 2021.07.21 Corona-Einreiseregeln
Kreis Stormarn 2021.07.20 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.07.13 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.07.06 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.06.29 Corona Infektionen nach Gemeinden
BMIn Gesundheit 2021.06.25 VO Corona Tests ab 01.07.2021
Landesverordnung SH 2021.06.25 Lockdown ab 28.06.2021
Kreis Stormarn 2021.06.22 Corona Infektionen nach Gemeinden
Kreis Stormarn 2021.06.15 Corona Infektionen nach Gemeinden
Landesverordnung SH 2021.06.11 Lockdown 14.06. bis 27.06.2021
Kreis Stormarn 2021.06.08 Corona Infektionen nach Gemeinden
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.06.04 Alkoholverbot Anlage
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.06.04 Alkoholverbot bis 13.06.2021
Kreis Stormarn 2021.06.01 Corona Infektionen nach Gemeinden
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.06.01 Maskengebiete bis 13.06.2021
Allgemeinverfügung Stormarn 2021.06.01 Maskenpflicht bis 13.06.2021

Amtliche Corona News für die Region Ahrensburg

20.01.2022 Land Schleswig-Holstein
5.415 Neuinfektionen und Inzidenz 896,1 für Schleswig-Holstein am 20.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 5.415 (5.459) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (20.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 896,1 (gestern: 844,9). Der landesweit niedrigste Wert von 497,6 wird für den Kreis Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste wird für Stormarn mite 1.161,3 (916,4) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 5,87 (5,05) ausgewiesen.

20.01.2022 Kreis Stormarn
680 Neuinfektionen und Inzidenz 1.029,7 am 20.01.2022
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 680 (690) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 8 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 17.116 (Stand: 20.01.2022, 14.00 Uhr). Davon sind 13.042 Personen genesen.  3.734 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 340 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 2.522 (2.054) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 1.029,7 (838,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

19.01.2022 Land Schleswig-Holstein
5.459 Neuinfektionen und Inzidenz 844,9 für Schleswig-Holstein am 19.01.2022
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 5.459 (5.663) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (19.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 844,9 (gestern: 777,2). Der landesweit niedrigste Wert von 482,5 wird für den Kreis Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 1114,7 für den Kreis Segeberg genannt. Für Stormarn wird heute 916,4 (711,9) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 5,05 (4,57) ausgewiesen.

19.01.2022 Kreis Stormarn
690 Neuinfektionen und Inzidenz 838,6 am 19.01.2022

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 690 (580) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 8 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 16.432 (Stand: 19.01.2022, 14.00 Uhr). Davon sind 12.900 Personen genesen.  3.192 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 340 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 2.054 (1.520) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 838,6 (662,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

18.01.2022 Land Schleswig-Holstein
5.663 Neuinfektionen und Inzidenz 772,2 für Schleswig-Holstein am 18.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 5.663 (3.811) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (18.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 772,2 (gestern: 717,1). Der landesweit niedrigste Wert von 462,1 wird für den Kreis Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 1032,2 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird heute 711,9 (536,8) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,57 (4,60) ausgewiesen.

18.01.2022 Kreis Stormarn
580 Neuinfektionen und Inzidenz 622,6 am 18.01.2022
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 580 (386) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 8 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 15.742 (Stand: 18.01.2022, 12.50 Uhr). Davon sind 12.769 Personen genesen. 2.633 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 340 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 1.520 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 622,6 (448,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

17.01.2022 Land Schleswig-Holstein
3.811 Neuinfektionen und Inzidenz 717,1 für Schleswig-Holstein am 17.01.2022
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 3.811 (1.701) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (17.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 717,1 (gestern: 681,1). Der landesweit niedrigste Wert von 415,9 wird für Plön ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 984,2 für Kilel genannt. Für Stormarn wird heute 536,8 (348,6) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,6 (4,26) ausgewiesen.

17.01.2022 Kreis Stormarn
386 Neuinfektionen und Inzidenz 448,5 am 17.01.2022

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 386 Neuinfektionen. Diese Infektionen stammen von Freitag, Samstg, Sonntag und heute.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 8 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 15.162 (Stand: 17.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 12.595 Personen genesen.  2.227 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 340 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch. Das muss man wissen, wenn die Kreisverwaltung heute mitteilt, dass 3 weitere Personen verstorben sind. Es handelt sich um zwei Männer der Altersgruppen über 60 bzw. über 70 Jahre sowie eine Frau der Altersgruppe über 70 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 1.095 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 448,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

16.01.2022 Land Schleswig-Holstein
1.701 Neuinfektionen und Inzidenz 681,1 für Schleswig-Holstein am 16.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 1.701 (1.551) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (16.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 681,1 (gestern: 666,5). Der landesweit niedrigste Wert von 348,6 (348,6) wird für Stormarn ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 1.047,5 für Lübeck genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,26 (4,26) ausgewiesen.

16.01.2022 Kiel modifiziert die Quarantäne-Regeln für Schulen ab 16.01.2022
Die Landesregierung hat kurzfristig den Absonderungserlass um eine Ergänzung und Klarstellung für Schülerinnen und Schüler sowie Beschäftigte in Schulen geändert.
Aufgrund des schulischen Schutzkonzeptes und der seriellen Teststrategie tritt bei einem durch einen PCR-Test bestätigten Infektionsfall in einer Schule keine Absonderungspflicht für andere Personen, z.B. für die Sitznachbarn der infizierten Person, ein. Über Ausnahmen von dieser Regelung kann im Einzelfall das zuständige Gesundheitsamt entscheiden.
Diese Änderung wurde in Ziffer 5 Absatz 4 der neuen Allgemeinverfügung des Kreises Stormarn vom 16.01.2022 ergänzt.

15.01.2022 Land Schleswig-Holstein
1.551 Neuinfektionen und Inzidenz 666,5 für Schleswig-Holstein am 15.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 1.551 (3.409) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (15.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 666,5 (gestern: 658,4). Der landesweit niedrigste Wert von 348,6 (348,6) wird für Stormarn ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 940,5 für Lübeck genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,26 (4,26) ausgewiesen.

14.01.2022 Land Schleswig-Holstein
3.409 Neuinfektionen und Inzidenz 658,4 für Schleswig-Holstein am 14.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 3.409 (4.317) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (14.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 658,4 (gestern: 644,3). Der landesweit niedrigste Wert von 348,6 (392,7) wird für Stormarn ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 909,6 für Kiel genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,26 (3,78) ausgewiesen.

14.01.2022 Land Schleswig-Holstein
Kiel regelt die Quarantäne neu ab 15.01.2022

Das Gesundheitsministerium hat heute (14.01.2021) einen neuen Erlass zu Absonderungsregelungen herausgegeben. Daraufhin hat der Kreis Stormarn seine Allgemeinverfügung heute angepasst.
Die Absonderungsregelungen in Schleswig-Holstein sind auf Grundlage der neuen bundesweit geltenden Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung (Inkrafttreten: 15.01.) und der veränderten Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Umsetzung von Quarantänemaßnahmen angepasst worden. Der Erlass des Gesundheitsministeriums ist die Basis für die Kreise und kreisfreien Städte in Schleswig-Holstein, um noch heute rechtlich maßgebliche Allgemeinverfügungen über die Anordnung zur Absonderung von mit dem Coronavirus infizierten Personen o-der Kontaktpersonen zu erlassen, sodass die neuen Regelungen ab morgen in Kraft treten.

Mit dem neuen Erlass werden die zwischen Bund und Ländern vereinbarten neuen Regeln umgesetzt. Zudem wurde die Meldepflicht sowohl für mit dem Corona-Virus infizierte Personen als auch für Kontaktpersonen gegenüber den Gesundheitsämtern aufgehoben. Infizierte und enge Kontaktpersonen sind also eigenverantwortlich verpflichtet, sich in Absonderung zu begeben – unabhängig davon, ob sie vom Gesundheitsamt kontaktiert werden. Außerdem sollten sie bekannte Kontaktpersonen eigenständig über die Infektion informieren, sodass diese Personen ebenfalls eigenverantwortlich der Absonderungspflicht nachkommen können. Darüber hinaus ist keine Bestätigung des Gesundheitsamtes erforderlich, um die Absonderung vorzeitig zu beenden. Die neuen Absonderungsregeln gelten auch für Personen, die sich zurzeit in Absonderung befinden.

Gesundheitsminister Heiner Garg betont: „Es geht in dieser Phase der Pandemie insbesondere darum, die Handlungsfähigkeit der Gesundheitsämter sicherzustellen, damit die vorhandenen Ressourcen auf den Schutz vulnerabler Gruppen fokussiert werden können. Dies setzt ein hohes Maß an Eigenverantwortung von allen Bürgerinnen und Bürgern voraus. Ich appelliere daher an alle Bürgerinnen und Bürger: Halten Sie sich weiterhin an die AHA+L-Regel. Begeben Sie sich bei einer Infektion oder als enge Kontaktperson ohne Auffrischungsimpfung oder gleichwertigem Status umgehend in Absonderung und informieren Sie eigenständig mögliche Kontaktpersonen.“

Konkret sieht der Erlass folgende Regelungen zur Absonderung vor:

  • Zukünftig müssen sich sowohl Kontaktpersonen als auch mit dem Coronavirus Infizierte generell für zehn Tage in Quarantäne bzw. Isolierung begeben. Diese kann nach sieben Tagen mit einem negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorzeitig beendet werden.
  • Als Kontaktpersonen können Schülerinnen und Schüler sowie Kinder in den Angeboten der Kinderbetreuung bereits nach fünf Tagen mit einem negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorzeitig die Quarantäne verlassen. Bei infizierten Kindern und Jugendlichen gelten dagegen die allgemeinen Absonderungsfristen bei einer Infektion mit der Möglichkeit, die Isolierung vorzeitig nach sieben Tagen bei Vorliegen eines negativen Tests zu beenden.
  • Für Infizierte, die als Beschäftigte in Kliniken, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe tätig sind, kann die Absonderung nach sieben Tagen ausschließlich mit einem PCR-Test vorzeitig beendet werden. Voraussetzung ist, dass vor der Testung nach sieben Tagen eine 48-stündige Symptomfreiheit besteht. Als Kontaktpersonen können diese Beschäftigten regulär nach sieben Tagen mit einem negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test die Quarantäne vorzeitig beenden.

Wichtiger Hinweis: Unbeobachtete Selbsttests, die zum Beispiel zu Hause durchgeführt werden, sind zur Beendigung der Absonderung nicht zulässig. Es muss ein Antigen-Test oder PCR-Test gemacht und das negative Testergebnis muss entsprechend bescheinigt werden. Dazu kann zum Beispiel ein Testzentrum oder eine Teststation besucht werden. Dafür darf die Absonderung kurzzeitig verlassen werden. Zu Testangeboten in Schleswig-Holstein finden Sie unter Corona-Teststationen weitere Informationen.

Folgende Personen mit entsprechenden Nachweisen sind als Kontaktpersonen von der Absonderung ausgenommen. Sie müssen sich jedoch dann in Absonderung begeben, wenn Symptome, die auf eine Covid-19 Erkrankung hindeuten können, (Husten, Fieber oder erhöhte Temperatur, Schnupfen, Kurzatmigkeit, Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen und allgemeine Schwäche) auftreten oder sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden:

  • Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben
  • Personen, die frisch doppelt geimpft sind (deren zweite Impfung also weniger als drei Monate zurückliegt)
  • Personen, die frisch genesen sind (deren Erkrankung also weniger als drei Monate zurückliegt)
  • Personen, die doppelt geimpft und genesen sind.

Die vorgesehenen Ausnahmen gelten auch im Hinblick auf die Regelungen in der Coronavirus-Bekämpfungsverordnung des Landes Schleswig-Holstein. Gilt die 2G-Plus-Regel, so waren schon bisher Menschen mit einer Auffrischungsimpfung von der Test-pflicht bei 2G-Plus-Settings befreit. Diese Befreiung wird nun auf die vorgenannten Gruppen ausgedehnt. So besteht ein Gleichlauf der Systematiken bei den Quarantäne- und 2G-Plus-Regeln für bestimmte Personenkreise, die Menschen mit einer Auffrischungsimpfung gleichgestellt sind.

Um aktuell zum Beispiel ein Fitnessstudio oder ein Restaurant besuchen zu können (dort gilt die 2G-Plus-Regel), brauchen folgende Personen also keinen zusätzlichen Test:

  • Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben
  • Personen, die frisch doppelt geimpft sind (deren zweite Impfung also weniger als drei Monate zurückliegt)
  • Personen, die frisch genesen sind (deren Erkrankung also weniger als drei Monate zurückliegt)
  • Personen, die doppelt geimpft und genesen sind.

Der Bund wird im Zuge der vorgenannten Änderungen auch die Definition für die vollständige Impfung von Personen ändern, die ihre Erstimpfung mit Johnson & Johnson erhalten haben. Für Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft wurden, gilt: Hier bedarf es nun auch einer zweiten Impfung für den Status „vollständig geimpft“ und somit einer dritten Impfung für die Auffrischung. Entsprechend werden die vorgenannten Ausnahmen angewendet.

Fragen und Antworten zur Absonderung und zu Kontaktpersonen:

Was ist bei einer Absonderung (Isolierung oder Quarantäne) zu beachten?

Basierend auf dem Erlass des Landes sind folgende Regeln zu beachten:

  • Kein enger körperlicher Kontakt zu Familienangehörigen / anderen Personen.
  • Ein Abstand von > 1,50 – 2m zu allen Personen ist einzuhalten.
  • Tragen eines eng anliegenden Mund-Nasen-Schutzes, wenn es unvermeidlich ist, dass Sie den Raum mit Dritten teilen müssen. Der Mund-Nasen-Schutz ist bei Durchfeuchtung, spätestens nach zwei Stunden zu wechseln.
  • Die vorgenannten Unterpunkte gelten nicht bei Personen, die persönliche Zuwendung oder Pflege brauchen oder diese durchführen und sich im gleichen Haushalt befinden (engster Familienkreis). Die Kontakte sind auf das notwendige Maß zu reduzieren.
  • Während der Quarantäne soll ein Selbstmonitoring (Körpertemperatur, Symptome) durchgeführt werden und bei Auftreten von Symptomen eine sofortige Selbst-Isolierung und eine PCR-Testung erfolgen. Bei Auftreten von Symptomen wie Fieber oder erhöhter Temperatur, Husten, Reizung des Rachens oder Schnupfen sollte eine Abklärung durch eine Ärztin oder einen Arzt erfolgen.
  • Nach Möglichkeit sollte im Haushalt eine zeitliche und räumliche Trennung zu nichtpositiven Haushaltsmitgliedern eingehalten werden. Eine „zeitliche Trennung“ kann z.B. dadurch erfolgen, dass die Mahlzeiten nicht gemeinsam, sondern nacheinander eingenommen werden. Eine räumliche Trennung kann z.B. dadurch erfolgen, dass Sie sich in unterschiedlichen Räumen aufhalten.
  • Der Kontakt zu Mitbewohnern und Angehörigen sollte auf das Notwendigste beschränkt werden, wobei die o.g. Verhaltensmaßnahmen eingehalten werden sollten.
  • Hygieneartikel sollten nicht mit anderen Haushaltsmitgliedern geteilt werden. Geschirr und Wäsche sollten ebenfalls nicht mit Haushaltsmitgliedern oder Dritten geteilt werden, nicht ohne diese zuvor zu waschen.
  • Oberflächen, mit denen Personen häufig in Berührung kommen, sollten regelmäßig mit Haushaltsreiniger oder Flächendesinfektionsmittel gereinigt werden.
  • Auf regelmäßiges Hände waschen, insbesondere vor und nach der Zubereitung von Speisen, dem Essen und dem Toilettengang.
  • Sie sollten für regelmäßige Lüftung der Wohn- und Schlafräume sowie der Küche und dem Badezimmer sorgen.
  • Ein direkter Weg bedeutet im Zweifelsfall die Nutzung eigenen Fahrzeugs, nicht aber die Nutzung des ÖPNV.

Wer gilt als enge Kontaktperson?

Personen, die sich im Nahfeld des Falls (<1,5 m) länger als zehn Minuten ohne adäquaten Schutz aufhielten gelten als enge Kontaktpersonen. Ein adäquater Schutz liegt vor, wenn die infizierte Person und die Kontaktpersonen durchgehend einen Mund-Nasen-Schutz oder FFP2-Maske so tragen, dass Mund und Nase vollständig bedeckt sind. Das gilt auch für Personen, die ein Gespräch mit einer infizierten Person mit einem direkten „Gesicht zu Gesicht“ – Kontakt mit einem Abstand von <1,5 m geführt haben unabhängig von der Gesprächsdauer ohne adäquaten Schutz. Auch nach einem direkten Kontakt (mit respiratorischem Sekret) wird eine Person als enge Kontaktperson eingestuft.

Muss ich mich als enge Kontaktperson mit einem bestätigen COVID-19-Fall oder einem positiven Test beim Gesundheitsamt melden?

Nein, eine Meldeverpflichtung der Betroffenen besteht nicht mehr. Generell gilt, dass so-wohl mit Covid-19 Infizierte als auch enge Kontaktpersonen eigenverantwortlich verpflichtet sind, sich in Absonderung zu begeben – unabhängig davon, ob sie vom Gesundheitsamt kontaktiert werden. Das Gesundheitsamt erhält Meldungen zu infizierten Personen über die etablierten Meldewege nach Infektionsschutzgesetz durch Ärzte, Labore und Einrichtungsleitungen.

Muss ich mich bei einer Ärztin oder einem Arzt melden, wenn ich Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall hatte?

Nein. Ärztinnen und Ärzte sind Ansprechpersonen, wenn Krankheitssymptome auftreten und dazu Fragen oder Hilfebedarf besteht. Sie sollten in der Regel nicht von gesunden Personen kontaktiert werden, damit sie Zeit haben, sich um Kranke kümmern zu können.

Wie verhalte ich mich nach einem Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall?

Nach Kontakt zu einem bestätigten COVID-19-Fall besteht grundsätzlich ein Ansteckungsverdacht. Enge Kontaktpersonen Infizierter sind daher eigenverantwortlich verpflichtet, sich ohne Anordnung des Gesundheitsamtes umgehend in häusliche Absonderung (Quarantäne) zu begeben.

Betroffene sollten nicht direkt einen Arzt aufsuchen, sondern nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung, entweder beim eigenen Hausarzt oder der Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes unter 116 117. Sowohl mit Covid-19 Infizierte als auch enge Kontaktpersonen sollten bekannte Kontaktpersonen eigenständig über den Infektionsfall informieren, sodass diese Personen ebenfalls eigenverantwortlich der Absonderungspflicht nachkommen können. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag, um Infektionsketten zu unterbrechen.

Sollten Sie durch die Corona-Warn-App darüber informiert werden, dass ein Kontakt zu einer positiv getesteten Person stattgefunden hat, wird Sie die App über weitere Schritte informieren. Sie sollten sich in jedem Fall nach Hause begeben oder anderweitig absondern und weitere Schritte telefonisch mit Ihrer Hausärztin oder Ihrem Hausarzt absprechen.

Folgende Personen mit entsprechenden Nachweisen sind als Kontaktpersonen von der Absonderung ausgenommen. Sie müssen sich jedoch dann in Absonderung begeben, wenn Symptome, die auf eine Covid-19 Erkrankung hindeuten können, (Husten, Fieber oder erhöhte Temperatur, Schnupfen, Kurzatmigkeit, Störungen des Geruchs- oder Geschmackssinns, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen und allgemeine Schwäche) auftreten oder sie positiv auf das Coronavirus getestet wurden:

  • Personen, die bereits eine Auffrischungsimpfung (Booster) erhalten haben
  • Personen, die frisch doppelt geimpft sind (deren vollständige Impfung also weniger als drei Monate zurückliegt)
  • Personen, die frisch genesen sind (deren Erkrankung also weniger als drei Monate zurückliegt)
  • Personen, die doppelt geimpft und genesen sind.

Für Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft wurden, gilt: Hier bedarf es nun auch einer zweiten Impfung für den Status „vollständig geimpft“ und somit einer dritten Impfung für die Auffrischung.

Wie lange muss ich mich nach einem Kontakt zu einem bestätigen COVID-19-Fall absondern?

Sowohl Kontaktpersonen als auch mit dem Coronavirus Infizierte müssen sich generell für zehn Tage in Quarantäne bzw. Isolierung begeben. Diese kann nach sieben Tagen mit einem negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorzeitig beendet werden. Als Kontaktpersonen können Schülerinnen und Schüler sowie Kinder in den Angeboten der Kinderbetreuung bereits nach fünf Tagen mit einem negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test vorzeitig die Quarantäne verlassen. Bei infizierten Kindern und Jugendlichen gelten dagegen die allgemeinen Absonderungsfristen bei einer Infektion mit der Möglichkeit, die Isolierung vorzeitig nach sieben Tagen bei Vorliegen eines negativen Tests zu beenden. Die Freitestung wirkt unmittelbar und muss nicht noch einmal erneut durch das Gesundheitsamt bestätigt werden. Eine Bestätigung des Gesundheitsamtes ist also nicht erforderlich, um die Absonderung zu verlassen.

Für Infizierte, die als Beschäftigte in Kliniken, Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe tätig sind, kann die Absonderung nach sieben Tagen ausschließlich mit einem PCR-Test vorzeitig beendet werden. Voraussetzung ist, dass vor der Testung nach sieben Tagen eine 48-stündige Symptomfreiheit besteht. Als Kontaktpersonen können diese Beschäftigten regulär nach sieben Tagen mit einem negativen Antigen-Schnelltest oder PCR-Test die Quarantäne vorzeitig beenden.

Wichtiger Hinweis: Unbeobachtete Selbsttests, die zum Beispiel zu Hause durchgeführt werden, sind zur Beendigung der Absonderung nicht zulässig. Es muss ein Antigen-Test oder PCR-Test gemacht und das negative Testergebnis muss entsprechend bescheinigt werden. Dazu kann zum Beispiel ein Testzentrum oder eine Teststation besucht werden. Dafür darf die Absonderung kurzzeitig verlassen werden. Zu Testangeboten in Schleswig-Holstein finden Sie hier weitere Informationen: Corona-Teststationen.

14.01.2022 Kreis Stormarn
181 Neuinfektionen und Inzidenz 349,8 am 14.01.2022

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 181 (217) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 14.766 (Stand: 14.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 12.578 Personen genesen.  1.861 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 854 (961) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 349,8 (393,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

13.01.2022 Land Schleswig-Holstein
4.317 Neuinfektionen und Inzidenz 644,3 für Schleswig-Holstein am 13.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 4.317 (3.739) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (13.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 644,3 (gestern: 655,4). Der landesweit niedrigste Wert von 392,7 (386,5) wird für Stormarn ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 959,7 wird für den Kreis Segeberg genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,78 (3,54) ausgewiesen.

13.01.2022 Kreis Stormarn
217 Neuinfektionen und Inzidenz 393,6 am 13.01.2022

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 217 (151) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 14.595 (Stand: 13.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 12.461 Personen genesen.  1.797 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 961 (944) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 3393,6 (386,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

12.01.2022 Land Schleswig-Holstein
3.739 Neuinfektionen und Inzidenz 655,4 für Schleswig-Holstein am 12.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 3.739 (4.113) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (12.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 655,4 (gestern: 633,0). Der landesweit niedrigste Wert von 386,5 (391,4) wird für Stormarn ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 1.009,5 wird für Lübeck genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,54 (3,37) ausgewiesen.

12.01.2022 Kreis Stormarn
151 Neuinfektionen und Inzidenz 386,6 am 12.01.2022

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 151 (153) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 14.377 (Stand: 12.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 12.279 Personen genesen.  1.761 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 944 (956) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 386,6 (391,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

11.01.2022 Kiel verschärft Maskenpflicht, 2G plus, Tests und schränkt Veranstaltungen ein ab 12.01.2022
Die Landesregierung hat am 11.01.2022 eine Verlängerung der Corona-Bekämpfungsverordnung mit weiteren Maßnahmen beschlossen. Die Verordnung tritt am 12.02.2022 in Kraft. Grundlage für weitere Schritte ist u.a. die gestrige Feststellung der epidemischen Lage durch den schleswig-holsteinischen Landtag. Beschlossen wurde:

  1. Grundsätzliche Maskenpflicht bei Veranstaltungen in Innenräumen und eine Empfehlung zum Tragen von FFP2-Masken.
  2. Sportwettbewerbe mit mehr als 50 Sportlerinnen und Sportler innerhalb geschlossener Räume und mehr als 100 außerhalb geschlossener Räume ist unzulässig.
  3. Generell gilt beim Sport in Innenräumen für Personen ab 18 Jahre die 2Gplus-Regel, wie auch für Saunen, Dampfbäder, Whirlpools und ähnliche Einrichtungen.
  4. 2Gplus-Regel gilt bei körpernahen Dienstleistungen, bei denen für die Kundinnen und Kunden kein Tragen einer Maske möglich ist (z.B. Kosmetik). Gilt nicht bei medizinisch oder pflegerisch notwendigen Dienstleistungen; bei Friseurdienstleistungen gilt weiter 3G.
  5. 2Gplus-Regel und Sperrstunde in der Gastronomie (23 bis 5 Uhr).
  6. Ausnahmen von der Testpflicht bei 2Gplus:
    • Für Personen mit einer Auffrischungsimpfung („Booster“) entfällt die zusätzliche Testpflicht sofort. Als „geboostert“ gelten im Sinne der derzeit geltenden Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung des Bundes Personen, die nach ihrer Grundimmunisierung durch zwei Impfungen bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten haben – Ausnahme Johnson & Johnson (eine Impfung plus Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff).
    • Kinder bis zur Einschulung.
    • Minderjährige, die im Rahmen eines verbindlichen Schutzkonzeptes in der Schule getestet werden.

Die Ausnahmen von der Testpflicht gelten nicht für den Besuch in Krankenhäusern und Einrichtungen der Pflege/Eingliederungshilfe.

Derzeit wird die entsprechende Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung des Bundes überarbeitet – voraussichtlich treten Änderungen und Konkretisierungen am Sonnabend (15. Januar) in Kraft, welche weitere Personengruppen den Menschen mit Boosterimpfung gleichstellen, z.B. Menschen mit erst kürzlich vorgenommener Zweitimpfung oder Menschen mit Kombination aus Genesung und vollständiger Impfung. Die Landesregierung beabsichtigt diese dann auch kurzfristig in Schleswig-Holstein in der Corona-Bekämpfungsverordnung umzusetzen.

  1. Diskotheken werden geschlossen, Tanzveranstaltungen untersagt.
  2. Maskenpflicht im Einzelhandel und in Dienstleistungsbetrieben mit Ladenlokalen gilt für die Mitarbeitenden auch unabhängig von physischen Barrieren.
  3. Absenkung der Teilnehmerobergrenzen bei Sitzveranstaltungen mit passivem Publikum in Innenräumen (z.B. Theater) auf max. 500 Personen. Für alle anderen Veranstaltungen gelten max. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Innenräumen (plus Maskenpflicht s.o.) und 100 in Außenbereichen.
  4. Für Veranstaltungen zu privaten Zwecken (private Feste und Feierlichkeiten wie z.B. Familienfeste) gelten auch in Gaststätten die allgemeinen Kontaktbeschränkungen (max. 10 Teilnehmer mit Ausnahmen für unter 14-Jährige).
  5. Für Chöre gilt in Innenräumen: Mund-Nasen-Bedeckungen sind auch beim Singen zu tragen. Das Spielen von Blasinstrumenten ist angesichts der erhöhten Infektionsgefahr nicht zulässig (beruflich Tätige oder Prüflinge sind beim Singen von der Mund-Nasen-Bedeckungs-Pflicht und dem Verbot, Blasinstrumente zu spielen, ausgenommen).
  6. Ab 17. Januar gilt eine dreimal wöchentliche Testpflicht für geimpfte und genesene Mitarbeitende in Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungshilfe (bislang zweimal wöchentlich) – dies gilt auch für Mitarbeitende ambulanter Pflegedienste. Für nicht geimpfte oder genesene Mitarbeitende gilt weiterhin die tägliche Testpflicht.
  7. Ebenfalls ab 17. Januar dreimal wöchentliche Testpflicht für geimpfte oder genesene Mitarbeitende in Kindertagesstätten. Mitarbeitende mit bereits erfolgter Auffrischungsimpfung („Booster“) sind hiervon jedoch anders als in den vorgenannten Bereichen ausgenommen.

11.01.2022 Land Schleswig-Holstein
4.113 Neuinfektionen und Inzidenz 633,0 für Schleswig-Holstein am 11.01.2022
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 4.113 (3.440) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (11.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 587,3 (gestern: 587,3). Der landesweit niedrigste Wert von 391,4 (409,4) wird für Stormarn ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 1.071,6 wird für Lübeck genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,37 (2.89) ausgewiesen.

11.01.2022 Kreis Stormarn
153 Neuinfektionen und Inzidenz 391,6 am 11.01.2022

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 153 (143) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 8 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 14.226 (Stand: 11.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 12.145 Personen genesen.  1.744 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 956 (1.002) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 391,6 (410,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

10.01.2022 Land Schleswig-Holstein
3.440 Neuinfektionen und Inzidenz 587,3 für Schleswig-Holstein am 10.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 3.440 (764) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (10.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 587,3 (gestern: 529,5). Der landesweit niedrigste Wert von 309,4 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 1.012,8 wird für Lübeck genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 409,4 (451,9) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,89 (3,13) ausgewiesen.

10.01.2022 Kreis Stormarn
143 Neuinfektionen und Inzidenz 410,4 am 10.01.2022
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 143 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 29 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 14.072 (Stand: 10.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 12.050 Personen genesen. 1.685 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 1.002 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 410,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

09.01.2022 Land Schleswig-Holstein
764 Neuinfektionen und Inzidenz 529,5 für Schleswig-Holstein am 09.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 764 (1.200) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (09.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 529,5 (gestern: 536,8). Der landesweit niedrigste Wert von 230,9 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 891,8 wird für Lübeck genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 451,9 (502,1) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,13 (3,13) ausgewiesen.

08.01.2022 Land Schleswig-Holstein
1.200 Neuinfektionen und Inzidenz 536,8 für Schleswig-Holstein am 08.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 1.200 (3.463) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (08.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 536,8 (gestern: 526,5). Der landesweit niedrigste Wert von 237,4 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 891,8 wird für Lübeck genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 502,1 (502,1) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,13 (3,13) ausgewiesen.

07.01.2022 Land Schleswig-Holstein
3.463 Neuinfektionen und Inzidenz 526,50 für Schleswig-Holstein am 07.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 3.463 (3.470) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (07.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 526,5 (gestern: 458,0). Der landesweit niedrigste Wert von 220,1 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 839,0 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 502,1 (384,1) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,13 (3,3) ausgewiesen.

07.01.2022 Kreis Stormarn
288 Neuinfektionen und Inzidenz 500,1 am 07.01.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 288 (200) Neuinfektionen.In den Krankenhäusern in Stormarn sind 11 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 13.929 (Stand: 07.01.2022, 14.00 Uhr). Davon sind 11.897 Personen genesen.  1.695 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 1.221 (939) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 500,1 (384,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

07.01.2022 Kreis Stormarn
Quarantäne-Regeln in Stormarn ab 07.01.2022
Laut Mitteilung der Landesregierung ist die Frist für eine häusliche Quarantäne für Kontaktpersonen zu einer infizierten Person (unabhängig von der Virusvariante) auf 10 Tage verkürzt worden. Und auch für Personen, die einer 14-tägigen Quarantäneanordnung unterliegen und die sich bereits 10 Tage in Quarantäne befinden, gilt die Quarantänezeit jetzt ohne Testung als beendet.
Die „Allgemeinverfügung des Kreises Stormarn über die Anordnung zur Absonderung“ wird aktuell nicht angepasst. Eine Änderung erfolgt, wenn die heute erwarteten Regelungen, die auf Bundesebene im Rahmen der Bund-Länder-Gespräche beschlossen werden sollen, auf Landesebene wirksam werden.
Bis dahin wenden wir die vom Land in seiner Presseinformation veröffentlichen Maßnahmen zur Quarantäne auch im Kreis Stormarn an.“  Die derzeit geltenden Regelungen können dem beigefügten Flussdiagramm entnommen werden.
Hinweis für (durch einen PCR-Test bestätigte) positiv getestete Personen (Infizierte):

  • Das Gesundheitsamt ist derzeit nicht in der Lage, fristgerecht Kontakt zu diesen Personen aufzunehmen.
  • Es besteht die Verpflichtung, sich selbstständig in eine 14tägige Isolation zu begeben. Die Fristberechnung beginnt mit dem Tag, an dem die ersten Symptome auftreten. Ohne Symptome beginnt die Berechnung mit dem Tag, an dem der PCR-Abstrich vorgenommen wurde.
  • Die Absonderung endet automatisch 14 Tagen. Voraussetzung dafür ist eine 48stündige Symptomfreiheit sowie ein negativer Schnelltest/Selbsttest.

06.01.2022 Land Schleswig-Holstein reduziert Quarantäne-Dauer auf 10 Tage
Vor dem Hintergrund der bestehenden Dominanz der Omikron-Variante in Schleswig-Holstein und der sehr dynamischen Infektionslage mit weiter hohen und steigenden Neuinfektionen setzt Schleswig-Holstein bereits vor einer bundeseinheitlichen Anpassung der Quarantänezeiten, wie diese in der Gesundheitsministerkonferenz vom 5. Januar skizziert wurde, im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten folgende Anpassungen für das Pandemiemanagement um:

Um die Handlungsfähigkeit der Gesundheitsämter sicherzustellen und die vorhandenen Ressourcen auf den Schutz vulnerabler Gruppen fokussieren zu können, erfolgt eine Vereinfachung des Managements im Sinne einer Gleichbehandlung von Kontaktpersonen – unabhängig vom Nachweis einer bestimmten Variante.

Das bedeutet konkret:

  • Bei Ansteckungsverdacht (enge Kontaktperson zu einem Infizierten): 10 Tage häusliche Quarantäne unabhängig vom Nachweis einer bestimmten Variante bei der Indexperson.
  • Automatische Beendigung der Quarantäne ohne Test nach 10 Tagen.

Dies entspricht den Regelungen im derzeit gültigen Absonderungserlass des Landes.

Zu beachten dabei ist:

  • Geimpfte können aufgrund der bestehenden Regelungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahme-Verordnung nur dann einer Quarantäneanordnung unterliegen, wenn ein VOC-Nachweis (hier v.a. Omikron) bei der Indexperson vorliegt.

Folgende Ausnahmen können für bestimmte Berufsgruppen angewendet werden:

  • Bescheinigt der Arbeitgeber Personen mit Grundimmunisierung die Zugehörigkeit insbesondere zum medizinischen und pflegerischen Personal, zur Kinderbetreuung und zu Bildungseinrichtungen, zur Polizei, zur Feuerwehr, zum Rettungsdienst, zur Telekommunikation sowie Energie- und Wasserversorgung, kann die Quarantäne zum Zwecke der Arbeitsaufnahme bereits nach 5 Tagen mittels negativem PCR-Test beendet werden.
  • Nötigenfalls können für die vorgenannten Berufsgruppen quarantäneersetzende Maßnahmen Anwendung finden, um die Versorgung nicht zu gefährden. Die derzeit dominierende Variante ist leicht übertragbar. Wenn quarantäneersetzenden Maßnahmen zur Anwendung kommen, ist auf die Risikobewertung und die Notwendigkeit der Einhaltung strenger Hygienemaßnahmen besonders hinzuweisen. Die Verantwortung für das Management mit bestmöglicher Risikominimierung liegt bei den jeweiligen Einrichtungen.

An dieser Stelle erinnert das Gesundheitsministerium noch einmal ausdrücklich daran, dass

  • sowohl mit Covid-19-infizierte Menschen
  • als auch nicht-geimpfte und nicht-genesene enge Kontaktpersonen bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen
  • sowie geimpfte und genesene enge Kontaktpersonen bei Vorliegen eines Omikron-Nachweises bei der Indexperson

eigenverantwortlich verpflichtet sind, sich in Absonderung zu begeben – unabhängig davon, ob sie vom Gesundheitsamt kontaktiert werden. Dies erfolgt üblicherweise in der eigenen Häuslichkeit. Außerdem sollten sie bekannte Kontaktpersonen eigenständig über den Infektionsfall informieren, so dass diese Personen ebenfalls eigenverantwortlich der Absonderungspflicht nachkommen können. Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag, um Infektionsketten zu unterbrechen. Die Selbstverantwortung jedes Einzelnen oder jeder Einzelnen hat also eine zentrale Bedeutung bei der Bewältigung des Geschehens der Pandemie.
Für weitere Schritte zur Änderung der Maßnahmen wie eine weitere Verkürzung der Quarantänezeit, eine Verkürzung der Isolierungszeit für Infizierte oder eine Absonderung Geimpfter zur Risikominimierung und Verlangsamung der Virusausbreitung müssen zunächst noch bundespolitische Entscheidungsprozesse abgewartet werden.

06.01.2022 Land Schleswig-Holstein
3.470 Neuinfektionen und Inzidenz 458,0 für Schleswig-Holstein am 06.01.2022.
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 3.470 (2.976) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (06.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 458,0 (gestern: 405,4). Der landesweit niedrigste Wert von 207,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 806,0 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 384,1 (379,2) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,3 (3,13) ausgewiesen.

06.01.2022 Kreis Stormarn
200 Neuinfektionen und Inzidenz 384,6 am 06.01.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 200 (165) Neuinfektionen.In den Krankenhäusern in Stormarn sind 11 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 13.643 (Stand: 06.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 11.832 Personen genesen.  1.474 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 939 (929) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 384,5 (380,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

05.01.2022 Land Schleswig-Holstein
2.976 Neuinfektionen und Inzidenz 405,4 für Schleswig-Holstein am 05.01.2022
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 2.976 (2.897) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (05.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 405,4 (gestern: 352,8). Der landesweit niedrigste Wert von 195,4 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 671,7 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 379,2 (376,8) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,13 (2,71) ausgewiesen.

05.01.2022 Kreis Stormarn
165 Neuinfektionen und Inzidenz 380,5 am 05.01.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 165 (196) Neuinfektionen.In den Krankenhäusern in Stormarn sind 10 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 13.443 (Stand: 05.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 11.733 Personen genesen.  1.373 Personen gelten aktuell als infiziert.
Zur aktuellen Lage im Fun-Parc Trittau: Hier sind bisher 17 mit PCR-Test bestätigte COVID-Fälle zu verzeichnen. Die Kontaktpersonenermittlung dauert noch an.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 929 (911) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 380,5 (375,64) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

04.01.2022 Land Schleswig-Holstein
2.897 Neuinfektionen und Inzidenz 352,8 für Schleswig-Holstein am 04.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 2.897 (2.209) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (04.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 352,8 (gestern: 295,5). Der landesweit niedrigste Wert von 183,6 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 656,7 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 376,8 (340,4) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,71 (2,27) ausgewiesen.

04.01.2022 Kreis Stormarn
196 Neuinfektionen und Inzidenz 375,6 am 04.01.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 196 (369) Neuinfektionen.In den Krankenhäusern in Stormarn sind 9 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 13.278 (Stand: 04.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 11.633 Personen genesen.  1.308 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 337 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Das muss man wissen, wenn der Kreis heute mitteilt, dass 2 weitere Personen verstorben sind. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 70 Jahre sowie eine Frau der Altersgruppe über 60 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 911 (831) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 375,6  (340,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

03.01.2022 Land Schleswig-Holstein
2.209 Neuinfektionen und Inzidenz 295,5 für Schleswig-Holstein am 03.01.2022
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 2.209 (633) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (03.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 295,5 (gestern: 244,3). Der landesweit niedrigste Wert von 163,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 635,6 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 340,4 (289,8) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,27 (2,40) ausgewiesen.

03.01.2022 Kreis Stormarn
369 Neuinfektionen und Inzidenz 340,4 am 03.01.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 369 Neuinfektionen. Diese Infektionen stammen vom 30.12.2021 bis 03.01.2022. Wie hoch der Anteil des Ausbruchs im FUN-PARC Trittau ist, ist nicht bekannt.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 13.081 (Stand: 03.01.2022, 15.00 Uhr). Davon sind 11.511 Personen genesen.  1.235 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 335 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 831 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 340,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

02.01.2022 Land Schleswig-Holstein
633 Neuinfektionen und Inzidenz 244,3 für Schleswig-Holstein am 02.01.2022
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 633 (646) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (02.01.2022) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 244,3 (gestern: 233,8). Der landesweit niedrigste Wert von 120,5 wird für Lübeck ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 607,1 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 289,8 (258,4) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,40 (2,40) ausgewiesen.

01.01.2022 Land Schleswig-Holstein
646 Neuinfektionen und Inzidenz 233,8 für Schleswig-Holstein am 01.01.2022

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 646 (862) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (01.01.2022) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 233,8 (gestern: 224,0). Der landesweit niedrigste Wert von 120,5 wird für Lübeck ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 591,4 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 258,4 (258,4) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,40 (2,40) ausgewiesen.

31.12.2021 Land Schleswig-Holstein
862 Neuinfektionen und Inzidenz 224,0 für Schleswig-Holstein am 31.12.2021
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 862 (1.675) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (31.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 224,0 (gestern: 209,3). Der landesweit niedrigste Wert von 120,5 wird für Lübeck ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 514,8 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 258,4 (258,4) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,40 (2,40) ausgewiesen.

30.12.2021 Land Schleswig-Holstein
1.675 Neuinfektionen und Inzidenz 209,3 für Schleswig-Holstein am 30.12.2021
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 1.675 (1.451) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (30.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 209,3 (gestern: 181,8). Der landesweit niedrigste Wert von 102,9 wird für Lübeck ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 416,5 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 258,4 (231,8) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,40 (2,58) ausgewiesen.

30.12.2021 Kreis Stormarn
182 Neuinfektionen und Inzidenz 256,8 am 30.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 182 (154) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 26 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 12.712 (Stand: 30.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 11.332 Personen genesen.  1.045 Personen gelten aktuell als infiziert.
Corona-Ausbruch im Trittau. Die Besucher, die sich am 24. und am 25.12.2021 im FUN-PARC Trittau aufgehalten haben, können sich mit der Omikron-Variante des Corona-Virus infiziert haben. Bisher wurden 9 positive Personen ermittelt. Pro Abend haben sich jeweils mehr als 1.000 Personen im FUN-PARC aufgehalten.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 335 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Diese amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 627 (566) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 256,8 (231,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

29.12.2021 Land Schleswig-Holstein
1.451 Neuinfektionen und Inzidenz 181,8 für Schleswig-Holstein am 29.12.2021

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 1.451 (1.131) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (29.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 181,8 (gestern: 158,1). Der landesweit niedrigste Wert von 98,2 wird für Lübeck ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 323,4 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 231,8 (212,7) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,58 (2,61) ausgewiesen.

29.12.2021 Kreis Stormarn
154 Neuinfektionen und Inzidenz 231,8 am 29.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 154 (116) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 26 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 12.528 (Stand: 29.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 11.241 Personen genesen.  952 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 335 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 566 (520) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 231,8 (213,0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

29.12.2021 Kreis Stormarn
Corona in Stormarn: Reinbek mit den meisten Infektionen in Stormarn am 28.12.2021
Einmal pro Woche veröffentlicht die Kreisverwaltung die Infektionen pro Amt, Gemeine bzw. Stadt. Die aktuelle Übersicht mit den Infektionen der Weihnachtstage zeigt: Im Moment sind in Reinbek (71) die meisten Infektionen in Stormarn gemeldet. Damit liegt Reinbek deutlich vor Glinde (62,  Ahrensburg (54), Bad Oldesloe (41) und den anderen Gemeinden und Ämtern in Stormarn.
Die Gesamtzahl der Infektionen in Stormarn ist im Wochenvergleich um 39 gefallen.

28.12.2021 Land Schleswig-Holstein
1.131 Neuinfektionen und Inzidenz 158,1 für Schleswig-Holstein am 28.12.2021

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 1.131 (725) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (28.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 158,1 (gestern: 151,4). Der landesweit niedrigste Wert von 98,7 wird für Lübeck ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 256,7 für Dithmarschen genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 212,7 (209,4) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,61 (2,68) ausgewiesen.

28.12.2021 Kreis Stormarn
116 Neuinfektionen und Inzidenz 213,0 am 28.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 116 (170) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 26 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 12.374 (Stand: 28.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 11.120 Personen genesen.  919 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 335 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 520 (511) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 213,0 (209,3) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

27.12.2021 Land Schleswig-Holstein
725 Neuinfektionen und Inzidenz 151,4 für Schleswig-Holstein am 27.12.2021
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 725 (403) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (27.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 151,4 (gestern: 146,9). Der landesweit niedrigste Wert von 95,5 wird für Lübeck ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 215,4 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird heute ein Inzidenzwert von 209,4 (191,4) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,68 (3,44) ausgewiesen.

27.12.2021 Kreis Stormarn
170 Neuinfektionen und Inzidenz 209,3 am 27.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 170 Neuinfektionen.Diese Infektionen stammen von Donnerstag, Freitag, Samstag Sonntag und heute.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 26 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 12.258 (Stand: 27.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.984 Personen genesen.  939 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 335 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 511 (586) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 209,3 (240,0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

26.12.2021 Land Schleswig-Holstein
403 Neuinfektionen und Inzidenz 146,4 für Schleswig-Holstein am 26.12.2021

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 403 (263) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (26.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 146,4 (gestern: 140,9). Der landesweit niedrigste Wert von 80,3 wird für den Kreis Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 199,0 für Flensburg genannt. Für Stormarn wird heute  ein Inzidenzwert von 191,4 (172,7) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,44 (3,44) ausgewiesen.

25.12.2021 Land Schleswig-Holstein
263 Neuinfektionen und Inzidenz 140,9 für Schleswig-Holstein am 25.12.2021
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 263 (477) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (25.12.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 140,9 (gestern: 150,38). Der landesweit niedrigste Wert von 88,0 wird für den Kreis Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 204,9 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird heute  ein Inzidenzwert von 172,7 (297,2) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,44 (3,44) ausgewiesen.

24.12.2021 Land Schleswig-Holstein
477 Neuinfektionen und Inzidenz 150,3 für Schleswig-Holstein am 24.12.2021

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 477 (867) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (24.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 150,3 (gestern: 163,8). Der landesweit niedrigste Wert von 100,5 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 241,5 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird heute  ein Inzidenzwert von 197,2 (239,6) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,44 (3,44) ausgewiesen.

23.12.2021 Land Schleswig-Holstein
867 Neuinfektionen und Inzidenz 163,8 für Schleswig-Holstein am 23.12.2021
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 867 (800) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (23.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 163,8 (gestern: 163,2). Der landesweit niedrigste Wert von 85,0 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 261,1 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird mit heute 123 Neuinfektionen ein Inzidenzwert von 239,6 (230,6) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,44 (3,68) ausgewiesen.

23.12.2021 Kreis Stormarn
121 Neuinfektionen und Inzidenz 240,0 am 23.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 121 (105) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6 von 26 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 12.089 (Stand: 23.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.842 Personen genesen.  912 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 335 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 586 (561) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 240,0 (229,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

22.12.2021 Land Schleswig-Holstein
800 Neuinfektionen und Inzidenz 163,2 für Schleswig-Holstein am 22.12.2021

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 800 (953) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (22.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 163,2 (gestern: 166,4). Der landesweit niedrigste Wert von 87,9 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 261,1 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird mit heute 109 Neuinfektionen ein Inzidenzwert von 230,6 (227,4) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,68 (3,47) ausgewiesen.

22.12.2021 Kreis Stormarn
105 Neuinfektionen und Inzidenz 229,8 am 22.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 105 (102) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 28 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt. Es gibt zurzeit vierzehn Omikron-Verdachtsfälle im Kreis Stormarn.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.968 (Stand: 22.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.763 Personen genesen.  870 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 335 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 561 (550) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 229,8 (225,3) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

21.12.2021 Land Schleswig-Holstein
953 Neuinfektionen und Inzidenz 166,4 für Schleswig-Holstein am 21.12.2021

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 953 (591) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (21.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 166,4 (gestern: 167,5). Der landesweit niedrigste Wert von 87,8 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 264,1 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird mit heute 82 Neuinfektionen ein Inzidenzwert von 227,4 (226,5) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,47 (3,78) ausgewiesen.

21.12.2021 Kreis Stormarn
102 Neuinfektionen und Inzidenz 225,3 am 21.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 102 (140) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 8 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.862 (Stand: 21.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.701 Personen genesen.  826 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 335 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch. Das muss man wissen, wenn die Kreisverwaltung heute mitteilt, dass 2 weitere Personen verstorben sind. Es handelt sich um einen Mann und eine Frau der Altersgruppe über 80 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 550 (552) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 225,3 (226,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

20.12.2021 Land Schleswig-Holstein
591 Neuinfektionen und Inzidenz 167,5 für Schleswig-Holstein am 20.12.2021
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 591 (229) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (20.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 167,5 (gestern: 168,2). Der landesweit niedrigste Wert von 83,3 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 250,6 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird mit 82 Neuinfektionen ein Inzidenzwert von 226,5 (244,1) ausgewiesen
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,78 (3,64) ausgewiesen.

20.12.2021 Kreis Stormarn
140 Neuinfektionen und Inzidenz 226,1 am 20.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 140 Neuinfektionen.
Diese Neuinfektionen stammen aus den Meldungen von Freitag, Samstag, Sonntag und heute. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 8 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.759 (Stand: 20.12.2021, 14.00 Uhr). Davon sind 10.653 Personen genesen.  773 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 333 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 552 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 226,1 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

19.12.2021 Land Schleswig-Holstein
229 Neuinfektionen und Inzidenz 168,2 für Schleswig-Holstein am 19.12.2021

Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 229 (557) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (19.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 168,2 (gestern: 167,5). Der landesweit niedrigste Wert von 84,1 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 244,1 (244,1) für Stormarn ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,64 (3,64) ausgewiesen.

18.12.2021 Land Schleswig-Holstein
557 Neuinfektionen und Inzidenz 167,5 für Schleswig-Holstein am 18.12.2021
Für Schleswig-Holstein werden heute insgesamt 557 (798) Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (18.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 167,5 (gestern: 166,6). Der landesweit niedrigste Wert von 84,4 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird bei heute 60 (105) Neuinfektionen mit 244,1 (219,6) für Stormarn ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,64 (3,64) ausgewiesen.

17.12.2021 Land Schleswig-Holstein
798 Neuinfektionen und Inzidenz 166,6 für Schleswig-Holstein am 17.12.2021
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 798 (859) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (17.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 166,6 (gestern: 164,9). Der landesweit niedrigste Wert von 85,6 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 237,0 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird als Inzidenzwert 219,6 (213,9) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,64 (3,44) ausgewiesen.

17.12.2021 Kreis Stormarn
104 Neuinfektionen und Inzidenz 219,9 am 17.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 104 (97) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 5 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.619 (Stand: 17.12.2021, 13.00 Uhr). Davon sind 10.458 Personen genesen.  828 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 333 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 521 (521) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 219,9 (213,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

16.12.2021 Land Schleswig-Holstein
859 Neuinfektionen und Inzidenz 164,9 für Schleswig-Holstein am 16.12.2021
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 859 (953) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (16.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 164,9 (gestern: 163,2). Der landesweit niedrigste Wert von 87,8 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 242,3 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird als Inzidenzwert 213,9 (226,1) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,44 (3,02) ausgewiesen.

16.12.2021 Kreis Stormarn
97 Neuinfektionen und Inzidenz 213,4 am 16.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 97 (99) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona Patienten belegt.
Es hat sich ein erster positiver COVID-Fall der Omikron-Variante bestätigt. Es handelt sich um eine jüngere Person mit mildem Krankheitsverlauf. Die Infektionsquelle ist unklar, hängt aber nicht mit einer Reise zusammen.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.514 (Stand: 16.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.415 Personen genesen.  766 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 333 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 521 (552) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 213,4 (226,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

15.12.2021 Land Schleswig-Holstein
953 Neuinfektionen und Inzidenz 163,2 für Schleswig-Holstein am 15.12.2021

Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 953 (955) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (15.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 163,2 (gestern: 160,7). Der landesweit niedrigste Wert von 91,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 242,8 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird als Inzidenzwert 226,1 (231,8) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,02 (3,13) ausgewiesen.

15.12.2021 Kreis Storman
99 Neuinfektionen und Inzidenz 226,1 am 15.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 99 (104) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 5 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.417 (Stand: 15.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.336 Personen genesen.  748 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 333 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Das muss man wissen, wenn die Kreiverwaltung heute behauptet, dass 2 weitere Personen verstorben sind. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 80 Jahre sowie eine Frau der Altersgruppe über 70 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 552 (567) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 226,1 (232,2) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

14.12.2021 Land Schleswig-Holstein
955 Neuinfektionen und Inzidenz 160,7 für Schleswig-Holstein am 14.12.2021

Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 955 (610) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (14.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 160,7 (gestern: 160,3). Der landesweit niedrigste Wert von 81,1 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 262,2 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird als Inzidenzwert 231,8 (232,7) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,13 (2,95) ausgewiesen.

14.12.2021 Land Schleswig-Holstein
Verschärfte Regeln ab 15.12.2021
Die Landesregierung hat heute (14. Dezember) die bereits angekündigten Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Ab morgen (15.  Dezember) gelten u.a. zusätzliche Kontaktbeschränkungen für Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, sowie Vorgaben zur Maskenpflicht und zusätzliche Testpflichten in Bars, Diskotheken und Beherbergungsbetrieben. Folgende Maßnahmen wurden beschlossen:

  • Bei privaten Treffen innerhalb geschlossener Räume, an denen mindestens eine Person (ab 14 Jahren) teilnimmt, die nicht geimpft oder genesen ist, darf die Zusammenkunft höchstens aus den Mitgliedern zweier Haushalte bestehen; aus einem dieser Haushalte dürfen zudem höchstens zwei Erwachsene sowie zuzüglich deren minderjährige Kinder teilnehmen.
  • Eine Maskenpflicht gilt nun auch
    • bei Veranstaltungen in Innenräumen unter 2G Bedingungen, bei denen weitere getestete Personen nur zugelassen sind, wenn diese zu beruflichen Zwecken anwesend sind,
    • für Zuschauerinnen und Zuschauer bei Großveranstaltungen (außer Märkten) mit mehr als 1.000 zeitgleich anwesenden Personen,
    • bei Versammlungen in Innenräumen, wenn nicht 3G gewährleistet ist,
    • in Innenbereichen der Gastronomie für Gäste, die sich nicht an ihrem festen Sitz- oder Stehplatz befinden, sowie für Gastwirtinnen und Gastwirte und ihre Mitarbeitenden,
    • in Gottesdiensten grundsätzlich auch am Sitzplatz, wenn nicht 3G gewährleistet ist.
  • Bei Großveranstaltungen (mehr als 1.000 zeitgleich anwesende Personen) ist die Zahl der Zuschauerinnen und Zuschauer auf die Hälfte der Gesamtkapazität zu beschränken. Innerhalb geschlossener Räume ist die Gesamtzahl auf 5.000 begrenzt, außerhalb geschlossener Räume auf 15.000.
  • In Diskotheken, Bars und ähnlichen Einrichtungen, in denen sich die Gäste nicht überwiegend an festen Sitz- oder Stehplätzen aufhalten, gilt eine zusätzliche Testpflicht (2G+). Erforderlich ist ein maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest oder ein maximal 48 Stunden alter PCR-Test. Ausgenommen von der Testpflicht sind Personen, die neben einer vollständigen Grundimmunisierung auch bereits eine Auffrischungsimpfung („Booster-Impfung“) dokumentieren können, die mindestens 14 Tage zurückliegt.
  • Auch für Übernachtungsgäste in Beherbergungsbetrieben gilt bei Anreise eine zusätzliche Testpflicht (2G+). Erforderlich ist ein maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest oder ein maximal 48 Stunden alter PCR-Test. Ausgenommen von der Testpflicht sind Personen, die neben einer vollständigen Grundimmunisierung auch bereits eine Auffrischungsimpfung („Booster-Impfung“) dokumentieren können, die mindestens 14 Tage zurückliegt.
  • Für selbstständige Kindertagespflegepersonen gilt eine tägliche Testpflicht, falls sie nicht geimpft oder genesen sind.
  • In den Weihnachtsferien gilt wie bereits in den Herbstferien eine Regelung, um minderjährigen Schülerinnen und Schülern die Erfüllung von 2G-Anforderungen zu erleichtern: In den vom Landesrecht geregelten Bereichen gilt wieder die Auskunft einer oder eines Sorgeberechtigten über die Durchführung eines zugelassenen Selbsttests, der höchstens 72 Stunden zurückliegt. Die Schülerinnen und Schüler bekommen dafür von den Schulen entsprechende Selbsttests ausgehändigt. Für die Nutzung des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) sieht das Bundesinfektionsschutzgesetz in den Schulferien allerdings keine entsprechenden Ausnahmen von der dort geltenden 3G-Regel vor. D.h.: Schülerinnen und Schüler, die nicht geimpft und genesen sind, müssen zur ÖPNV-Nutzung in den Ferien einen anerkannten Test vorlegen, der nicht älter ist als 24 Stunden.
  • Dokumentationen über Kontrollen von Tests (z.B. im Einzelhandel oder in Kitas) sind vier Wochen lang aufzubewahren.
  • Weitere Regelungen (z.B. Anforderungen bezüglich Testungen in Krankenhäusern, Einrichtungen der Pflege und der Eingliederungs- bzw. Gefährdetenhilfe) ergeben sich inzwischen aus dem Bundesinfektionsschutzgesetz und nicht mehr aus der Landesverordnung.

14.12.2021 Kreis Stormarn
104 Neuinfektionen und Inzidenz 232,3 am 14.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 104 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 5 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.318 (Stand: 14.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.261 Personen genesen.  726 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 331 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 567 (570) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 232,2 (233,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

13.12.2021 Land Schleswig-Holstein
610 Neuinfektionen und Inzidenz 160,3 für Schleswig-Holstein am 13.12.2021
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 610 (220) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (13.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 160,3 (gestern: 162,4). Der landesweit niedrigste Wert von 97,5 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 248,3 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird als Inzidenzwert 232,7 (235,5) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,95 (3,37) ausgewiesen.

13.12.2021 Kreis Stormarn
124 Neuinfektionen und Inzidenz 233,5 am 13.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 124 Neuinfektionen, die am Freitag, Samstag, Sonntag und heute gemeldet wurden.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 4 von 26 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.214 (Stand: 13.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.191 Personen genesen.  692 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 331 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch. Dies muss man wissen, wenn der Kreis heute mitteilt, ein Mann im Alter über 70 Jahren sei gestorben.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 570 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 233,5 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

12.12.2021 Land Schleswig-Holstein
220 Neuinfektionen und Inzidenz 162,4 für Schleswig-Holstein am 12.12.2021

Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 220 (505) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (12.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 162,4 (gestern: 162,7). Der landesweit niedrigste Wert von 99,7 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 251,5 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird als Inzidenzwert 235,5 (235,5) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,37 (3,37) ausgewiesen.

11.12.2021 Land Schleswig-Holstein
505 Neuinfektionen und Inzidenz 162,7 für Schleswig-Holstein am 11.12.2021
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 505 (717) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (11.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 162,7 (gestern: 157,8). Der landesweit niedrigste Wert von 95,1 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 251,5 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird als Inzidenzwert 235,5 (235,5) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,37 (3,37) ausgewiesen.

10.12.2021 Land Schleswig-Holstein
717 Neuinfektionen und Inzidenz 157,8 für Schleswig-Holstein am 10.12.2021
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 717 (837) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (10.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 157,8 (gestern: 156,9). Der landesweit niedrigste Wert von 90,9 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 235,5 für Stormarn (220,4) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,37 (3,37) ausgewiesen.

10.12.2021 Land Schleswig-Holstein
Neufassung der Corona-Verordnung des Landes ab 15.12.2021 geplant
Für den kommenden Dienstag kündigte Günther eine Entscheidung der Landesregierung über eine Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung an. Diese umfasse nur bereits angekündigte Maßnahmen wie

  • die Einschränkung privater Zusammenkünfte von ungeimpften Personen. Für sie gelte dann die Regel “Hausstand + zwei”. Kinder unter 14 Jahren würden dabei nicht mitgezählt.
  • Hinzu kommt eine verschärfte 2G-Regel in Clubs, Diskotheken sowie in Beherbergungsbetrieben.
  • Einschränkungen werde es auch bei größeren Sportveranstaltungen geben, etwa bei Handball- oder Fußballspielen. So müssten die Veranstalter dafür sorgen, dass höchstens die Hälfte aller Plätze besetzt sind.

10.12.2021 Kreis Strormarn
86 Neuinfektionen und Inzidenz 235,5 am 10.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 86 (133) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 5 von 32 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.090 (Stand: 10.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 10.021 Personen genesen.  739 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 330 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch. Dies muss man wissen, wenn der Kreis heute mitteilt, eine Frau im Alter über 80 Jahren sei gestorben.
Die bisher veröffentlichte Detailauswertung der Infektionen hat die Kreisverwaltung eingestellt mit der Erläuterung: Auf die bisherigen Angaben zu Ausbruchsgeschehen in bestimmten Bereichen müssen wir aufgrund der hohen Fallzahlen, aber auch weil sich, gerade in Schule und Kitas, die Folgen beim Vorliegen von Covid-19-Infektionen bei Kindern oder Beschäftigten geändert haben, zukünftig verzichten.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 575 (539) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 235,5 (220,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

09.12.2021 Land Schleswig-Holstein
837 Neuinfektionen und Inzidenz 156,9 für Schleswig-Holstein am 09.12.2021

Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 837 (928) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (09.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 156,9 (gestern: 152,4). Der landesweit niedrigste Wert von 87,9 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 222,6 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 220,4 (192,3) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,37 (3,50) ausgewiesen.

09.12.2021 Kreis Stormarn
133 Neuinfektionen und Inzidenz 220,8 am 09.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 133 (114) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 4 von 32 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 11.004 (Stand: 09.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.959 Personen genesen.  716 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 329 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch. Dies muss man wissen, wenn der Kreis heute mitteilt, ein Mann im Alter über 80 Jahren sei gestorben.
Die bisher veröffentlichte Detailauswertung der Infektionen hat die Kreisverwaltung eingestellt mit der Erläuterung: Auf die bisherigen Angaben zu Ausbruchsgeschehen in bestimmten Bereichen müssen wir aufgrund der hohen Fallzahlen, aber auch weil sich, gerade in Schule und Kitas, die Folgen beim Vorliegen von Covid-19-Infektionen bei Kindern oder Beschäftigten geändert haben, zukünftig verzichten.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 539 (469) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 220,8 (192,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

08.12.2021 Land Schleswig-Holstein
928 Neuinfektionen und Inzidenz 152,4 für Schleswig-Holstein am 08.12.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der bisherigen CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wurde. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 928 (916) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (08.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 152,4 (gestern: 148,6). Der landesweit niedrigste Wert von 93,9 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 222,4 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 192,3 (176,7) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,50 (3,09) ausgewiesen.

08.12.2021 Kreis Stormarn
114 Neuinfektionen und Inzidenz 192,1 am 08.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 114 (128) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6 von 32 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.872 (Stand: 08.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.914 Personen genesen.  630 Personen gelten aktuell als infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 328 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die bisher veröffentlichte Detailauswertung der Infektionen hat die Kreisverwaltung eingestellt mit der Erläuterung: Auf die bisherigen Angaben zu Ausbruchsgeschehen in bestimmten Bereichen müssen wir aufgrund der hohen Fallzahlen, aber auch weil sich, gerade in Schule und Kitas, die Folgen beim Vorliegen von Covid-19-Infektionen bei Kindern oder Beschäftigten geändert haben, zukünftig verzichten.
Heute ist nur die wenig aussagekräftige Übersicht nach Gemeinden beröffentlicht worden.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 469 (432) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 192,1 (176,97) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

07.12.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
916 Neuinfektionen und Inzidenz 148,6 für Schleswig-Holstein am 07.12.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der ehemaligen CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wurde. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 916 (641) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (07.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 148,6 (gestern: 146,7). Der landesweit niedrigste Wert von 87,9 wird für Ostfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 197,8 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 176,7 (159,2) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,09 (3,09) ausgewiesen.

07.12.2021 Kreis Stormarn
107 Neuinfektionen und Inzidenz 176,9 am 07.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 128 Neuinfektionen. Diese Infektionen wurden am Freitag, Samstag, Sonntag und heute gemeldet.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6 von 32 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.758 (Stand: 07.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.853 Personen genesen und 577 aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 328 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die bisher veröffentlichte Detailauswertung der Infektionen hat die Kreisverwaltung eingestellt mit der Erläuterung: Auf die bisherigen Angaben zu Ausbruchsgeschehen in bestimmten Bereichen müssen wir aufgrund der hohen Fallzahlen, aber auch weil sich, gerade in Schule und Kitas, die Folgen beim Vorliegen von Covid-19-Infektionen bei Kindern oder Beschäftigten geändert haben, zukünftig verzichten.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 432 (387) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 176,9 (157,7) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

06.12.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
641 Neuinfektionen und Inzidenz 146,7 für Schleswig-Holstein am 06.12.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 641 (246) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (06.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 146,7 (gestern: 143,7). Der landesweit niedrigste Wert von 96,1 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 193,8 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 159,2 (138,8) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,09 (3,26) ausgewiesen.

06.12.2021 Kreis Stormarn
128 Neuinfektionen und Inzidenz 157,7 am 06.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 128 Neuinfektionen. Diese Infektionen wurden am Freitag, Samstag, Sonntag und heute gemeldet.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6 von 28 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.648 (Stand: 06.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.787 Personen genesen und 533 aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 328 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch. Vor diesem Hintergrund teilt die Kreisverwaltung mit, dass 1 weitere Person verstorben ist. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 80 Jahre.
Die bisher veröffentlichte Detailauswertung der Infektionen hat die Kreisverwaltung eingestellt mit der Erläuterung: Auf die bisherigen Angaben zu Ausbruchsgeschehen in bestimmten Bereichen müssen wir aufgrund der hohen Fallzahlen, aber auch weil sich, gerade in Schule und Kitas, die Folgen beim Vorliegen von Covid-19-Infektionen bei Kindern oder Beschäftigten geändert haben, zukünftig verzichten.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 387 (348) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 157,7 (142,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

05.12.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
246 Neuinfektionen und Inzidenz 143,7 für Schleswig-Holstein am 05.12.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 246 (340) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (05.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 143,7 (gestern: 142,1). Der landesweit niedrigste Wert von 90,8 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 192,1 für Pinneberg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 138,8 (138,8) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,26 (3,26) ausgewiesen.

04.12.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
340 Neuinfektionen und Inzidenz 142,1 für Schleswig-Holstein am 04.12.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 340 (660) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (04.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 142,1 (gestern: 148,3). Der landesweit niedrigste Wert von 74,3 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 187,6 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 138,8 (138,8) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,26 (3,26) ausgewiesen.

03.12.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Die 2G-Regel im Einzelhandel ab 04.12.2021
Die Landesregierung hat heute (3. Dezember 2021) Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. Wie angekündigt, gelten ab 04.12.2021 auch im Einzelhandel in Schleswig-Holstein 2G-Regeln (genesen oder geimpft).

Ausnahmen von der 2G-Regel
Kinder, Jugendliche: Ausgenommen sind Kinder bis zur Einschulung und minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können (durch ärztliches Attest bestätigt), können mit einem negativen Test auch dort einkaufen, wo 2G-Regeln gelten.

Ausnahmebereiche

  • Lebens- und Futtermittelangebote,
  • Wochenmärkte,
  • Getränkemärkte,
  • Apotheken,
  • Geschäfte für medizinische Hilfsmittel und Produkte,
  • Drogerien,
  • Tankstellen,
  • Poststellen,
  • Reformhäuser,
  • Babyfachmärkte,
  • Zeitungsverkauf,
  • Buchhandlungen,
  • Bau- und Gartenmärkte,
  • Blumengeschäfte,
  • Tierbedarfsmärkte sowie Lebensmittelausgabestellen (Tafeln).

Im Falle von Mischsortimenten sind die überwiegenden Sortimentsteile maßgeblich.

Für den Einzelhandel außerhalb geschlossener Räume – etwa beim Weihnachtsbaumverkauf unter freiem Himmel – gelten dagegen keine 2G-Anforderungen.

2G für Dienstleister mit Ladenlokal
Auch in Ladenlokalen von Dienstleistern, die ähnlich wie Einzelhandelsgeschäfte von Laufkundschaft aufgesucht werden (z.B. Reisebüros, Autovermietungen, Änderungsschneidereien etc.), werden 2G-Regelungen eingeführt.

Ausnahmen gelten für

  • Fahrrad-, Handy- und Kfz-Werkstätten,
  • Banken und Sparkassen,
  • Reinigungen und Waschsalons,
  • Friseurgeschäfte,
  • Optiker und Hörgeräteakustiker,
  • Ladenlokale für medizinisch und pflegerische Dienstleistungen.

Auch hier gilt: Bei Mischangeboten ist der Schwerpunkt des Angebotes maßgeblich.

Betreiberinnen und Betreiber sind verpflichtet, auf die 2G-Pflicht per deutlichem Aushang aufmerksam zu machen und mehrfach täglich stichprobenhaft Kontrollen durchzuführen. Kundinnen und Kunden, die die Anforderungen nicht erfüllen, sind des Geschäfts zu verweisen. Betreiberinnen und Betreiber müssen die Kontrollen dokumentieren (Datum und Uhrzeit der Kontrollen sowie die jeweils durchführende Person) und die Dokumentation auf Verlangen der zuständigen Behörde vorlegen.

Die Änderungen treten am 04.12.2021 in Kraft. Der Bußgeldkatalog wird zeitnah zur neuen Verordnung angepasst.

03.12.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
660 Neuinfektionen und Inzidenz 148,3 für Schleswig-Holstein am 03.12.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 660 (700) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (03.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 148,3 (gestern: 151,0). Der landesweit niedrigste Wert von 88,6 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 222,9 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 138,8 (142,0) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,26 (3,26) ausgewiesen.

03.12.2021 Kreis Stormarn
48 Neuinfektionen und Inzidenz 138,4 am 03.12.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 48 (67) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6 von 32 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.520 (Stand: 03.12.2021, 13.00 Uhr). Davon sind 9.613 Personen genesen und 580 aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 327 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die bisher veröffentlichte Detailauswertung hat die Kreisverwaltung eingestellt mit der Erläuterung: Auf die bisherigen Angaben zu Ausbruchsgeschehen in bestimmten Bereichen müssen wir aufgrund der hohen Fallzahlen, aber auch weil sich, gerade in Schule und Kitas, die Folgen beim Vorliegen von Covid-19-Infektionen bei Kindern oder Beschäftigten geändert haben, zukünftig verzichten.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 348 (348) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 142,5 (142,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

02.12.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
700 Neuinfektionen und Inzidenz 151,0 für Schleswig-Holstein am 02.12.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 700 (857) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (02.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 151,0 (gestern: 152,2). Der landesweit niedrigste Wert von 84,8 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 241,0 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 142,0 (155,9) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,26 (3,71) ausgewiesen.

02.12.2021 Beschluss der CDU-Bundesregierung mit Ländern
Die Lage in unserem Land ist sehr ernst. In vielen Regionen Deutschlands steigen die Inzidenzen, die Belastung in den Krankenhäusern gerät vielerorts an seine Grenzen, insbesondere im Süden und Osten Deutschlands. Die Pandemie trifft unser ganzes Land hart. Über die solidarische Verteilung von Intensivpatienten sind wir alle eng miteinander verbunden.
Deshalb werden wir in einem Akt der nationalen Solidarität gemeinsam dafür sorgen, dass die Infektionszahlen wieder sinken und unser Gesundheitssystem entlastet wird. Vor diesem Hintergrund beschließen die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder:
1. Die bestehenden Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bleiben weiterhin gültig, sofern dieser Beschluss keine abweichenden Festlegungen trifft. Die Länder werden ihre Landesverordnungen entsprechend anpassen.
2. Ein erweiterter Bund-Länder-Krisenstab wird im Bundeskanzleramt eingerichtet, der frühzeitig die Probleme in der Logistik, bei der Impfstofflieferung und verteilung erkennen und beheben soll.
3. Bund und Länder werden gemeinsam daran arbeiten, bis Weihnachten allen, die sich für eine Erstimpfung entscheiden und allen, die fristgerecht eine Zweit- oder Auffrischimpfung benötigen, die Impfung zu ermöglichen. Bei einer hohen Nachfrage in der Bevölkerung kann das bis zu 30 Millionen Impfungen erfordern.
4. Der Bund wird zudem den Kreis der Personen deutlich ausweiten, die Impfungen durchführen dürfen. Kurzfristig geht das über Delegationen, mit denen Ärztinnen und Ärzten an Apothekerinnen und Apotheker sowie Pflegefachkräfte, etwa in Altenheimen die Impfung delegieren dürfen. Darüber hinaus soll eine gesetzliche Änderung erfolgen für Apothekerinnen und Apotheker, Zahnärztinnen und Zahnärzte und weitere, um den Kreis der Berechtigten, die in der Corona-Pandemie Impfungen durchführen können, auszuweiten.
5. Weil der Schutz der Corona-Impfung vor den aktuell vorherrschenden Virusvarianten bei den derzeit verfügbaren Impfstoffen etwa ab dem fünften Monat kontinuierlich nachlässt, wird der Impfstatus, das heißt die Dauer der Anerkennung als vollständig geimpfte Person, zu verändern sein, sofern keine Auffrischungsimpfung erfolgt. Auf Ebene der Europäischen Union wird diskutiert, dass der Impfstatus nach der zweiten Impfung seine Gültigkeit für neun Monate behalten soll. Bund und Länder werden sich unter Berücksichtigung der Impfkampagne und der zur Verfügung stehenden Impfstoffe bis zum Jahresende verständigen, ab wann und wie eine entsprechende Regelung in der Bundesrepublik Deutschland Anwendung finden soll.
6. Bundesweit ist der Zugang zu Einrichtungen und Veranstaltungen der Kultur- und Freizeitgestaltung (Kinos, Theater, Gaststätten, etc.) inzidenzunabhängig nur für Geimpfte und Genesene (2G) möglich. Ergänzend kann ein aktueller Test vorgeschrieben werden (2GPlus). Hierzu sind Ausnahmen für Personen, die nicht geimpft werden können und für Personen, für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt, vorzusehen. Darüber hinaus sind Ausnahmen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren möglich.
7. Die 2G-Regeln werden bundesweit inzidenzunabhängig auf den Einzelhandel ausgeweitet. Zugang haben also nur noch Geimpfte und Genesene. Ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs (1). Der Zugang muss von den Geschäften kontrolliert werden.
8. In allen Ländern werden strenge Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte veranlasst. Private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum, an denen nicht geimpfte und nicht genesene Personen teilnehmen, sind auf den eigenen Haushalt sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes zu beschränken. Kinder bis zur Vollendung des 14 Jahres sind hiervon ausgenommen. Ehegatten, Lebenspartner und Partnerinnen bzw. Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Haushalt, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben. Private Zusammenkünfte, an denen ausschließlich Geimpfte und Genesene teilnehmen, sind davon nicht berührt. Der Bund wird die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung entsprechend anpassen.
9. Überregionale Sport-, Kultur- und vergleichbare Großveranstaltungen werden deutlich eingeschränkt. Es werden Begrenzungen der Auslastung und eine absolute Obergrenze von Zuschauenden festgelegt. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen darf nur 30 bis 50 Prozent der Kapazität genutzt werden bis zu einer maximalen Gesamtzahl von 5.000 Zuschauenden. Bei Veranstaltungen im Freien darf nur 30 bis 50 Prozent der Kapazität genutzt werden bis zu einer maximalen Gesamtzahl von 15.000 Zuschauenden. Es sind medizinische Masken zu tragen. Es gilt wie auch sonst, dass nur Geimpfte oder Genesene Zugang haben (2G). Ergänzend kann für die Teilnehmenden ein aktueller Test vorgeschrieben werden (2GPlus). In Ländern mit einem hohen Infektionsgeschehen müssen Veranstaltungen nach Möglichkeit abgesagt und Sportveranstaltungen ohne Zuschauer durchgeführt werden.
10. Spätestens ab einer Inzidenz von mehr als 350 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in sieben Tagen werden Clubs und Diskotheken in Innenräumen geschlossen. Aus Sicht des Bundes ist das rechtlich schon jetzt möglich. Bei der Reform des Infektionsschutzgesetzes wird dies aber noch einmal unzweifelhaft klargestellt. Die Länder können diese Möglichkeit aber schon jetzt flächendeckend nutzen, wo nötig.
11. In Kreisen mit einer Inzidenz oberhalb von 350 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner müssen alle Kontakte reduziert werden. Deshalb gilt bei privaten Feiern und Zusammenkünften eine Teilnehmergrenze von 50 Personen (Geimpfte und Genesene) in Innenräumen und 200 Personen (Geimpfte und Genesene) im Außenbereich.
12. In den Schulen gilt eine Maskenpflicht für alle Klassenstufen.
13. Es werden strenge Kontrollen aller Regeln sichergestellt. Das gilt insbesondere für Kontrollen des Impfstatus, die möglichst mittels Apps erfolgen sollen.
14. Der Gesetzgeber wird gebeten, das Infektionsschutzgesetz um weitere Regelungen zu ergänzen, damit Länder und Regionen mit einem hohen Infektionsgeschehen weiterhin angemessene zusätzliche Maßnahmen (z.B. zeitlich befristete Schließungen von Gaststätten, Verbot der Alkoholabgabe oder des Alkoholkonsums, Beschränkung von Ansammlungen, Einschränkungen bei Hotelübernachtungen) zur Verfügung haben. Darüber hinaus wird er gebeten, die Übergangsfrist für Schutzmaßnahmen im Infektionsschutzgesetz, die bis zum 25. November 2021 in Kraft getreten sind, über den 15. Dezember 2021 hinaus zu verlängern. Es wird gesetzlich klargestellt, dass diese Maßnahmen auch regional differenziert (z.B. Landkreise) angeordnet werden können.
15. All die vorgenannten Maßnahmen markieren bundesweit einheitliche Mindest-standards. Damit verschärfen auch viele Länder und Regionen mit aktuell niedrigen Inzidenzen ihre Regeln, um die Welle abzumildern und ihre Gesundheitssysteme vorausschauend zu entlasten. Die besonders betroffenen Länder werden auch weiterhin über diese Mindeststandards hinaus mit landesrechtlichen Regelungen tätig werden.
16. Der Bund wird eine einrichtungsbezogene Impfpflicht für Beschäftigte auf den Weg bringen, z.B. in Altenpflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.
17. Bund und Länder begrüßen es, dass der Deutsche Bundestag zeitnah über eine allgemeine Impfpflicht entscheiden will. Sie kann greifen, sobald sichergestellt werden kann, dass alle zu Impfenden auch zeitnah geimpft werden können, also etwa ab Februar 2022. Bund und Länder bitten den Ethikrat, hierzu bis Jahresende eine Empfehlung zu erarbeiten.
18. Im Bundeskanzleramt wird ein Expertengremium von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eingerichtet. Es soll einmal die Woche tagen und gemeinsame Vorschläge machen.
19. Am Silvestertag und Neujahrstag wird bundesweit ein An- und Versammlungsverbot umgesetzt. Darüber hinaus gilt ein Feuerwerksverbot auf durch die Kommunen zu definierenden publikumsträchtigen Plätzen. Der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester wird in diesem Jahr generell verboten und vom Zünden von Silvesterfeuerwerk generell dringend abgeraten, auch vor dem Hintergrund der hohen Verletzungsgefahr und der bereits enormen Belastung des
Gesundheitssystems. Für die hiervon betroffenen Unternehmen ist wie im vergangenen Jahr eine entsprechende Kompensation im Rahmen der Wirtschaftshilfen vorzusehen.
20. Die Regierungschefinnen und -chefs der Länder begrüßen das durch die Bundesregierung vorgelegte Term-Sheet zur Überbrückungshilfe IV, mit dem zur Umsetzung des Beschlusses vom 18. November 2021 ein Hilfsinstrument für die von Corona-Schutzmaßnahmen besonders betroffenen Adventsmärkte geschaffen werden soll. Dieses soll zügig umgesetzt werden. Die Härtefallhilfen, der Sonderfonds des Bundes für Messen und Ausstellungen, der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen, das Programm Corona-Hilfen Profisport und das KFW-Sonderprogramm sollen verlängert werden. Ebenso begrüßen sie, dass das Bundeskabinett die wesentlichen Sonderregelungen beim Kurzarbeitergeld bis zum 31. März 2022 verlängert hat. Sie bitten die Bundesregierung, die weitere Entwicklung im Blick zu behalten
(1) Hinsichtlich der Ausnahmen orientieren sich die Länder am entsprechenden Katalog in der Bundesnotbremse.

02.12.2021 Kreis Stormarn
67 Neuinfektionen und Inzidenz 142,5 am 02.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 67 (77) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 4 von 32 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.472 (Stand: 02.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.565 Personen genesen und 580 aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 327 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die bisher veröffentlichte Detailauswertung hat die Kreisverwaltung eingestellt mit der Erläuterung: Auf die bisherigen Angaben zu Ausbruchsgeschehen in bestimmten Bereichen müssen wir aufgrund der hohen Fallzahlen, aber auch weil sich, gerade in Schule und Kitas, die Folgen beim Vorliegen von Covid-19-Infektionen bei Kindern oder Beschäftigten geändert haben, zukünftig verzichten.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 348 (384) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 142,5 (156,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

01.12.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
857 Neuinfektionen und Inzidenz 152,2 für Schleswig-Holstein am 01.12.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 857 (907) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (01.12.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 152,2 (gestern: 152,7). Der landesweit niedrigste Wert von 90,1 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 244,5 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 155,9 (156,3) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,71 (4,05) ausgewiesen.

01.12.2021 Kreis Stormarn und www.corona-in-zahlen.de
77 Neuinfektionen und Inzidenz 156,5 am 01.12.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 66 (80) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 10 von 28 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.405 (Stand: 01.12.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.469 Personen genesen und 609 aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 327 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die bisher veröffentlichte Detailauswertung hat die Kreisverwaltung eingestellt
mit der erstaunlichen Erläuterung: Auf die bisherigen Angaben zu Ausbruchsgeschehen in bestimmten Bereichen müssen wir aufgrund der hohen Fallzahlen, aber auch weil sich, gerade in Schule und Kitas, die Folgen beim Vorliegen von Covid-19-Infektionen bei Kindern oder Beschäftigten geändert haben, zukünftig verzichten.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 384 (384) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 156,5 (157,3) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

30.11.2021 Kiel plant 2G im Einzelhandel und Kontaktbeschränkungen ab 04.12.2021
In Kiel hat Ministerpräsident Günther die Ergebnisse der jüngsten Corona-Gespräche von Bund und Ländern vorgestellt. Angesichts der steigenden Zahlen haben sich die Regierungschefinnen und -chefs der Länder mit der amtierenden Bundeskanzlerin und ihrem designierten Nachfolger Olaf Scholz am Nachmittag über das weitere Vorgehen beraten. Es sei ein sehr konstruktives Gespräch in angenehmer Atmosphäre gewesen, sagte Ministerpräsident Daniel Günther im Anschluss vor Medienvertreterinnen und -vertretern. Am Donnerstag wollen Bund und Länder erneut zusammenkommen, um konkrete Beschlüsse zu fassen.

Neue Einschränkungen für die Bürger Regelungen geplant
Die Länder seien sich einig darin, dass weitere Verschärfungen notwendig seien, sagte Günther. Schon im Vorfeld der Gespräche hatte der Regierungschef sich offen für weitere Einschränkungen für ungeimpfte Menschen gezeigt. Laut Impfdashboard des Bundes hat zurzeit rund ein Viertel der schleswig-holsteinischen Bevölkerung noch keinen Impfschutz.

Weitere Verschärfungen für Ungeimpfte
Die Länder hätten sich darauf verständigt, die Höchstpersonenzahl bei privaten Treffen Ungeimpfter zu beschränken, erklärte Günther. Derzeit liege diese in Schleswig-Holstein bei zehn Personen, er halte jedoch eine weitere Verschärfung für denkbar. Darüber hinaus werde voraussichtlich ab Sonnabend die 2G-Regel auf den Einzelhandel ausgeweitet, sagte Günther. Damit dürften künftig nur noch geimpfte und genesene Menschen in Bekleidungs-, Elektronik-, oder sonstigen Fachgeschäften einkaufen.

Bund legt Gesetzentwurf zur Impfpflicht vor
„Mit dem neuen Infektionsschutzgesetz sehen wir uns gut gerüstet, in Schleswig-Holstein die angemessenen Maßnahmen zu treffen“, sagte Günther. Es zeigte sich erfreut darüber, dass die Impfkampagne noch einmal ausgeweitet werden soll. Ebenfalls sei es positiv zu bewerten, dass der Bund sich zur allgemeinen Impfpflicht bekannt habe und in den nächsten Wochen einen entsprechenden Gesetzentwurf vorlegen wolle.

30.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
907 Neuinfektionen und Inzidenz 152,7 für Schleswig-Holstein am 30.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 9075 (605) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (30.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 152,7 (gestern: 150,1). Der landesweit niedrigste Wert von 92,3 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 232,5 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 156,3 (171,0) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,05 (3,88) ausgewiesen.

30.11.2021 Kreis Stormarn
66 Neuinfektionen und Inzidenz 157,3 am 30.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 66 (80) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 32 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.328 (Stand: 30.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.438 Personen genesen und 563 aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 327 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch. Das muss man wissen, wenn der Kreis heute mitteilt, eine Frau sei heute gestorben.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 384 (416) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 157,3 (170,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

29.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
605 Neuinfektionen und Inzidenz 150,1 für Schleswig-Holstein am 29.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 605 (224) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (29.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 150,1 (gestern: 151,3). Der landesweit niedrigste Wert von 85,6 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 216,9 für das herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 171,0 (186,5) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,88 (4,36) ausgewiesen.

29.11.2021 Kreis Stormarn
80 Neuinfektionen und Inzidenz 170,4 am 29.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 80 Neuinfektionen, die am Samstag, am Sonntag und heute gemeldet wurden.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 7 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.262 (Stand: 29.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.327 Personen genesen und 609 aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 326 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 416 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 170,4 (186,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

28.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
224 Neuinfektionen und Inzidenz 151,3 für Schleswig-Holstein am 28.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der abgewählten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 224 (433) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (28.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 151,3 (gestern: 150,8). Der landesweit niedrigste Wert von 84,1 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 206,2 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 186,5 (186,5) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,36 (4,36) ausgewiesen.

27.11.2021 Landesregierung Schlswig-Holstein
443 Neuinfektionen und Inzidenz 150,8 für Schleswig-Holstein am 27.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 443 (711) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (27.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 150,8 (gestern: 150,2). Der landesweit niedrigste Wert von 90,1 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 206,2 für Lübeck genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 186,5 (186,5) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,36 (4,36) ausgewiesen.

26.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
711 Neuinfektionen und Inzidenz 150,2 für Schleswig-Holstein am 26.11.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 711 (684) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (26.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 150,2 (gestern: 152,8). Der landesweit niedrigste Wert von 87,0 wird für Rendsburg-Eckernförde ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 216,9 für das Herzogtum Lauenburg genannt. Für Stormarn wird eine Inzidenz von 186,5 (212,3) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,36 (4,43) ausgewiesen.

26.11.2021 Kreis Stormarn
54 Neuinfektionen und Inzidenz 187,2 am 26.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 80 (100) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 5 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.182 (Stand: 26.11.2021, 13.00 Uhr). Davon sind 9.192 Personen genesen und 664 infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 326 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona wirklich gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 457 (519) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 187,2 (212,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

25.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
684 Neuinfektionen und Inzidenz 152,8 für Schleswig-Holstein am 25.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 684 (954) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (25.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 152,8 (gestern: 152,2). Der landesweit niedrigste Wert von 85,5 wird für Rendsburg-Eckernförde ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 212,3 (195,1).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,43 (4,36) ausgewiesen.

25.11.2021 Kreis Stormarn
98 Neuinfektionen und Inzidenz 212,6 am 25.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 80 (100) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 5 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.127 (Stand: 25.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.102 Personen genesen.Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 326 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 519 (478) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 212,6 (195,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

24.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
954 Neuinfektionen und Inzidenz 152,5 für Schleswig-Holstein am 24.11.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 954 (782) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (24.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 152,5 (gestern: 148,6). Der landesweit niedrigste Wert von 89,2 wird für Rendsburg-Eckernförde ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Pinneberg ausgewiesen mit 219,2. Für Stormarn liegt der Wert bei 195,1 (206,1).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,36 (3,21) ausgewiesen.

24.11.2021 Kreis Stormarn
80 Neuinfektionen und Inzidenz 195,8 am 24.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 80 (100) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 5 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 10.029 (Stand: 24.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.071 Personen genesen.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 326 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen und einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 478 (505) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 195,8 (206,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

23.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
782 Neuinfektionen und Inzidenz 148,6 für Schleswig-Holstein am 23.11.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 782 (677) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (23.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 148,6 (gestern: 144,4). Der landesweit niedrigste Wert von 86,3 wird für Rendsburg-Eckernförde ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 226,5. Für Stormarn liegt der Wert bei 206,1 (186,9).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 4,21 (3,37) ausgewiesen.

23.11.2021 Kreis Stormarn
100 Neuinfektionen und Inzidenz 206,8 am 23.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 100 (121) Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 5 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.949 (Stand: 23.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 9.071 Personen genesen.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 326 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden dort auch Meldungen nach dem obigen Redaktionsschluss aufgenommen undeinzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 505 (457) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 206,8 (187,2) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

22.11.2021 Landesregerung Schleswig-Holstein
677 Neuinfektionen und Inzidenz 144,4 für Schleswig-Holstein am 22.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 677 (206) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (22.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 144,4 (gestern: 135,9). Der landesweit niedrigste Wert von 89,9 wird für Rendsburg-Eckernförde ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 244,0. Für Stormarn liegt der Wert bei 186,9 (177,2).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,37 (3,23) ausgewiesen.

22.11.2021 Kreis Stormarn
121 Neuinfektionen und Inzidenz 187,2 am 22.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 121 (119) Neuinfektionen. Diese Zahl umfasst die Infektionen von Samstag, Sonntag und heute.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 3 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.849 (Stand: 22.11.2021, 15.45 Uhr). Davon sind 9.066 Personen genesen; 457 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 326 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 457 (433) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 177,3 (149,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

21.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
206 Neuinfektionen und Inzidenz 135,9 für Schleswig-Holstein am 21.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 206 (391) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (21.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 135,9 (gestern: 134,5). Der landesweit niedrigste Wert von 86,9 wird für Ostholstein ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 237,8. Für Stormarn liegt der Wert bei 177,2 (177,2).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,23 (3,23) ausgewiesen.

20.11.2021 Landesregierung erlässt Verordnungen für G2 und Schulen
In Innenbereichen von Freizeiteinrichtungen und Gaststätten 2G-Regeln (genesen oder geimpft). Ausgenommen sind Kinder bis zur Einschulung und minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden. Personen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können, können mit Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung und eines negativen Tests auch Angebote wahrnehmen, für die 2G-Regeln gelten. Für die Teilnahme an (geschlossenen) beruflichen Veranstaltungen wie Tagungen und Seminaren gelten künftig grundsätzlich 3G-Regeln (genesen, geimpft oder getestet). Die wichtigsten Regel-Änderungen:

  • In Gaststätten gilt 2G – Ausnahmen sind (mit 3G) möglich
    – für Betriebsangehörige in Kantinen;
    – bei Bewirtungen aus beruflichen oder dienstlichen Gründen innerhalb einer geschlossenen Gesellschaft;
    – für Hausgäste (Geschäftsreisende) in Hotels und anderen Beherbergungsbetrieben, so sie keinen Zugang zum Bereich für die Bewirtung von anderen Gästen haben;
    – bei Bewirtungen von unaufschiebbaren Veranstaltungen von Parteien und Wählergruppen zur Aufstellung ihrer Bewerberinnen und Bewerber.
  • Gäste, die im Außenbereich bewirtet werden, müssen beim Betreten der Innenräume (Bezahlen, Besuch der sanitären Anlagen) eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.
  • Auch in Diskotheken gilt für die Gäste 2G.
  • Soweit der Impf-, Genesenen- oder Testnachweis mittels QR-Code erfolgt, ist dieser vom Betreiber oder Veranstalter mit der CovPass Check-App des Robert-Koch-Instituts zu überprüfen. Der Identitätsabgleich erfolgt weiterhin anhand eines amtlichen Lichtbildausweises.
  • Einrichtungen mit Publikumsverkehr müssen als Angebot für die Gäste einen QR-Code für die Registrierung mit der Corona-Warn-App des Robert Koch-Instituts bereitstellen. Dies gilt auch für Veranstaltungen. Die Registrierung ist freiwillig.
  • In Freizeit- und Kultureinrichtungen (außer Bibliotheken und Archiven) gilt 2G. Eine Ausnahme gilt für getestete Personen, für die der Zutritt aus beruflichen, dienstlichen oder geschäftlichen Gründen erforderlich ist.
  • Bei Dienstleistungen mit Körperkontakt gilt für die Kundinnen und Kunden 2G – ausgenommen sind Friseurdienstleistungen und medizinisch bzw. pflegerisch notwendige Dienstleistungen. Friseur-Kundinnen und -Kunden, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen Test vorlegen und eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen (soweit dies mit der Art der Dienstleistung vereinbar ist). Bei medizinisch bzw. pflegerisch notwendigen Dienstleistungen gilt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ebenfalls für Personen, die weder geimpft noch genesen sind.
  • In Beherbergungsbetrieben gilt 2G, ausgenommen sind beruflich bedingte oder medizinisch bzw. zwingend sozialethisch notwendige Aufenthalte – dann gilt 3G.
  • Bei der Sportausübung gilt in Innenbereichen 2G, auch für ehrenamtliche Übungsleiterinnen und -leiter. Eine Ausnahme gilt, wenn der Sport für das Tierwohl geboten ist (z.B. Bewegung von Pferden). Beim Berufssport gilt 3G.
  • Bei Weihnachtsmärkten und anderen Veranstaltungen mit Marktcharakter sowie Großveranstaltungen mit mehr als 1000 zeitgleich anwesenden Personen außerhalb geschlossener Räume muss das Hygienekonzept auch eine Risikobewertung enthalten. Besteht aufgrund der örtlichen Verhältnisse und des zu erwartenden Besucheraufkommens ein erhöhtes Infektionsrisiko, kann die zuständige Behörde 2G-Regeln anordnen.
  • Bei außerschulischen Bildungsangeboten gilt 2G (Ausnahmen bei beruflichem Kontext). Bei Bildungsangeboten der Gesundheitsfach- und Pflegeschulen gilt insofern auch 3G.
  • Die zuständigen Behörden können das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in Bereichen anordnen, in denen der empfohlene Mindestabstand typischerweise nicht eingehalten werden kann (z.B. Fußgängerzonen und Haupteinkaufsbereiche).
  • Private Zusammenkünfte innerhalb geschlossener Räume sind nur noch mit bis zu zehn ungeimpften Personen zulässig. Ausnahmen gibt es weiterhin für Kinder unter 14 Jahren.
  • Auch an Haltestellen des öffentlichen Personennah- und -fernverkehrs ist von allen Anwesenden eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Bei touristischen Personenverkehren gilt künftig die 2G-Regel.
  • In Wohnstätten der Eingliederungshilfe gilt auch für geimpfte und genesene Besucherinnen und Besucher eine tagesaktuelle Testpflicht. Auch Mitarbeitende, die geimpft oder genesen sind, müssen alle 72 Stunden einen Test vorlegen. Für andere ungeimpfte Mitarbeitende gilt die tägliche Testpflicht.
  • Externe Personen dürfen Kindertagesstätten ab dem 24. November nur unter Einhaltung der 3G-Regel betreten. Dies gilt nicht für das zwingend erforderliche, zeitlich begrenzte Ausmaß für das Bringen und Abholen der Kinder.

Die jüngst bereits verschärften Regelungen für Pflegeeinrichtungen insbesondere die Testpflichten für immunisierte Besucherinnen, Besucher und immunisierte Beschäftigte, bleiben unverändert. Gleiches gilt für die Regelungen im Einzelhandel.

Über die Schulen-Coronaverordnung wird zugleich geregelt, dass auch im Unterricht nun wieder Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden müssen. Beide Verordnungen werden am Montag (22. November) in Kraft treten und dann bis einschließlich Mittwoch, 15. Dezember, gelten.

Im Übrigen führt der Bund zum Mittwoch (24. November) 3G am Arbeitsplatz für alle Beschäftigten und im öffentlichen Personennahverkehr ein.

20.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
391 Neuinfektionen und Inzidenz 134,5 für Schleswig-Holstein am 20.11.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erstmals wieder.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 391 (806) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (20.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 134,5 (gestern: 134,3). Der landesweit niedrigste Wert von 83,4 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 262,8. Für Stormarn liegt der Wert bei 177,2 (177,2).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,23 (3,23) ausgewiesen.

19.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
806 Neuinfektionen und Inzidenz 134,3 für Schleswig-Holstein am 19.11.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erneut.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 806 (701) Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (19.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 134,3 (gestern: 122,1). Der landesweit niedrigste Wert von 88,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 250,3. Für Stormarn liegt der Wert bei 177,2 (148,6).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,23 (2,78) ausgewiesen.

19.11.2021 Kreis Stormarn
119 Neuinfektionen und Inzidenz 177,3 am 19.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 119 (57) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn sind 2 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.727 (Stand: 19.11.2021, 16.00 Uhr). Davon sind 8.928 Personen genesen; 395 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 326 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch. Dies muss man wissen, wenn der Kreis heute mitteilt, dass eine weitere Person verstorben ist. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 70 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 433 (364) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 177,3 (149,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

19.11.2021 Stadt Ahrensburg
Für Gremiensitzungen gilt ab 22.11.2021 3G
Mit Inkrafttreten der neuen Landesverordnung Schleswig-Holstein am 22.11.2021 wird die 2G-Regel u.a. für Veranstaltungen in Schleswig-Holstein angeordnet. Nach Auskunft der Kommunalaufsicht sind von dieser Regelung Gremiensitzungen jedoch nicht betroffen.

Der Zugang zur Stadtverordnetenversammlung am Montag, dem 22.11.2021, sowie zu allen Ausschüssen der Stadt Ahrensburg ist nur mit einem Nachweis nach der sogenannten 3G-Regel möglich, dh: eine Impfbescheinigung, eine Bescheinigung über einen durchgeführten Antigen-Schnelltest innerhalb von 24 Stunden vor der Sitzung oder eine Bescheinigung des Arztes über eine bereits erfolgte Corona-Erkrankung.

Die entsprechenden Nachweise werden vor Ort und unmittelbar vor dem Einlass bei der Zutrittskontrolle überprüft.

18.11.2021 Beschluss der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten
Neben dem Impfen sind bis zum Frühjahr weitere Schutzmaßnahmen erforderlich, um die Zahl der Neuinfektionen zu reduzieren und die Infektionsdynamik zu verlangsamen. Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder bitten die Bürgerinnen und Bürger, die bestehenden AHA+AL-Regeln auch weiterhin konsequent einzuhalten: Überall dort, wo Menschen auf engem Raum zusammenkommen (z.B. in Bussen und Bahnen), gilt grundsätzlich eine Maskenpflicht. Es wird weiterhin der pandemischen Situation angemessene Abstands- und Zugangsregeln und Hygienekonzepte geben. Die Vorlage von Impf-, Genesenen- oder Testnachweisen ist an vielen Stellen nötig, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.

  1. Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder bedanken sich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die durch ihre Impfung einen individuellen Beitrag zu ihrem eigenen Schutz, zum Schutz ihrer Mitmenschen und der gesamten Bevölkerung und zur Sicherung der Leistungsfähigkeit unserer Krankenhäuser leisten. Sie rufen alle bislang ungeimpften Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich solidarisch zu zeigen und sich jetzt zügig gegen das SARS-CoV2-Virus impfen zu lassen. Bund und Länder werden ihre gemeinsame Impfkampagne nochmals verstärken und weiter über Nutzen und Risiken der Impfung aufklären.
  2. Bund und Länder werden die Impfangebote ausweiten (mobile Impfteams, Impfzentren, Krankenhäuser, niederschwellige Angebote, Arztpraxen, Betriebsärztinnen und Betriebsärzte, Ärztinnen und Ärzte der Gesundheitsämter oder andere Möglichkeiten). Auch Kindern zwischen 5 und 11 Jahren soll nach der Ende November bevorstehenden Zulassung des erforderlichen Impfstoffs und der entsprechenden Verfügbarkeit in der zweiten Dezemberhälfte nach individueller Beratung und Risikoeinschätzung rasch eine Impfung angeboten werden. Der Bund sagt zu, die Impfzentren und andere über die Länder organisierte Impfmöglichkeiten weiter in der bisherigen Weise bis zum 31. Mai 2022 finanziell zu unterstützen. Die Impfberatung soll ausgeweitet werden. Darüber hinaus bitten die Länder die Bundesregierung zu prüfen, inwieweit der Kreis der zur Durchführung von Impfungen Berechtigten ausgeweitet werden kann.
  3. Erst- und Zweitimpfungen für bisher Ungeimpfte bleiben entscheidend, um die Pandemie zu überwinden. Aber auch den Auffrischungsimpfungen („Booster“) kommen für bereits geimpfte Personen eine wichtige Rolle im Kampf gegen die Pandemie zu. In kurzer Zeit müssen jetzt in Deutschland Millionen Auffrischungsimpfungen erfolgen. Die Ständige Impfkommission empfiehlt für alle Geimpften ab 18 Jahren eine Auffrischungsimpfung sechs Monate nach der letzten Impfung, frühestens nach 5 Monaten bei Verfügbarkeit von Impfstoff. Die Länder werden in Abstimmung mit den Kommunen die erforderlichen Kapazitäten schaffen, um gemeinsam mit dem Regelsystem der niedergelassenen Ärzte jeder und jedem Impfwilligen spätestens 6 Monate nach der Zweitimpfung ein Angebot für eine Auffrischungsimpfung zu machen. Dazu bedarf es eines gemeinsamen nationalen Kraftakts. Hierzu müssen die von den Ländern eingesetzten Impfmöglichkeiten massiv ausgeweitet werden. Die Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien werden beauftragt, hierzu gemeinsam mit den Gesundheitsministerinnen und –ministern kurzfristig bis zu ihrer Konferenz mit dem Chef des Bundeskanzleramts am 25. November 2021 eine detaillierte Planung vorzulegen. Auch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sowie die Betriebsärztinnen und Betriebsärzte sollen intensiv „Booster“-Impfungen anbieten. Die Länder werden alle Bürgerinnen und Bürger über 18 Jahre in geeigneter Weise zur „Booster“-Impfung aufrufen. Es sollen zunächst alle über 60-Jährigen gezielt angeschrieben werden.
  4. Ein besonderes Risiko für schwere Krankheitsverläufe tragen ältere und vorerkrankte Personen. Die Bewohnerinnen und Bewohner in entsprechenden Einrichtungen – wie Alten- und Pflegeheimen, Wohnheimen von Menschen mit Behinderungen und anderen vulnerablen Personen – bedürfen eines besonderen Schutzes. Daher ist es erforderlich, dass bundeseinheitlich in diesen Einrichtungen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie alle Besucherinnen und Besucher täglich eine negative Testbescheinigung vorweisen, die nicht älter als 24 Stunden ist. Auch geimpfte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen regelmäßig ein negatives Testergebnis vorweisen. Diese Tests können auch als Eigentest durchgeführt werden. Ein möglichst lückenloses Monitoring-System soll dies kontrollieren und auch erfassen, wie viele Bewohnerinnen und Bewohner einer Einrichtung die „Booster“-Impfung erhalten haben.

Wir müssen besonders die vulnerablen Gruppen zusätzlich schützen. Die Länder halten es für erforderlich, dass einrichtungsbezogen alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Krankenhäusern und Einrichtungen der Eingliederungshilfe sowie in Alten- und Pflegeheimen und bei mobilen Pflegediensten bei Kontakt zu vulnerablen Personen verpflichtet werden, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Die Länder bitten den Bund, dies schnellstmöglich umzusetzen.

  1. Der Arbeitsplatz ist ein Ort, an dem regelmäßig enge Kontakte stattfinden. Angesichts des sich beschleunigenden Infektionsgeschehens ist die Gefahr von Ansteckungen in Arbeitsstätten erneut groß, an denen physische Kontakte zu anderen Personen nicht ausgeschlossen sind. Daher bedarf es einer bundesweiten Vorgabe, dass nur genesene, geimpfte oder getestete Personen dort tätig sein dürfen (3G-Regelung). Die Einhaltung dieser 3G-Regelung soll vom Arbeitgeber täglich kontrolliert und dokumentiert werden. Dazu müssen alle Arbeitgeber auch über entsprechende Auskunftsrechte gegenüber den Arbeitnehmern verfügen. Die Arbeitgeber bieten weiterhin zudem mindestens zweimal pro Woche eine kostenlose Testmöglichkeit an. Dieses Konzept ist hinsichtlich seiner Praktikabilität im Rahmen der konkreten betrieblichen Umsetzung zu überwachen und nötigenfalls kurzfristig anzupassen. Dort wo keine betrieblichen Gründe entgegenstehen, soll die Arbeit vom häuslichen Arbeitsplatz (Homeoffice) ermöglicht werden.
  2. Bei der Beförderung von Personen in Bussen, S- und U-Bahnen, in Zügen, im
    Fährverkehr und in Flugzeugen ist es gerade bei hohen Inzidenzen schwerer
    möglich, die Kontaktpersonen einer infizierten Person nachzuvollziehen. Daher soll im Öffentlichen Personennahverkehr und den Zügen des Regional- und Fernverkehrs zusätzlich zur geltenden Maskenpflicht die 3G-Regel eingeführt werden. Sofern Fahrgäste nicht geimpft oder genesen sind, müssen sie bei der Nutzung eines Verkehrsmittels einen Nachweis über einen negativen CoronaSchnelltest mit sich führen. Bei Fahrtantritt darf die Testabnahme nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Der Testnachweis ist auf Verlangen vorzuzeigen. Aus Sicht der Länder stellen sich hinsichtlich der praktischen Umsetzung einer solchen Vorgabe gewichtige Fragen. Es bleibt absehbar bei einer nur eingeschränkten Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs und damit bei Kostenunterdeckungen, die auch im Jahr 2022 anfallen werden. Da der zwischen Bund und Ländern vereinbarte Rettungsschirm für den ÖPNV Ende 2021 ausläuft, ist die kurzfristige Aufnahme von Verhandlungen über eine Anschlussregelung erforderlich.
  3. Der Bund wird den Ländern und Kommunen bei Bedarf zur Unterstützung weiter Bevölkerungskreise FFP2- und OP-Masken sowie Antigentests und weiteres Material zur Eindämmung der Pandemie aus seinen Beständen kostenlos zur Verfügung stellen. Diese Bestände werden zur Eindämmung des aktuellen pandemischen Geschehens unbürokratisch und kostenfrei verteilt und genutzt werden – national wie im Zuge internationaler Unterstützungsmaßnahmen. Akteure des Gesundheitssektors, NGOs, Länder, Landkreise und Kommunen, der Öffentliche Personenverkehr, Sportverbände und bedürftige Drittstaaten sind besonders wirksame Kanäle, um Nutzerinnen und Nutzer mit Masken zu versorgen.
  4. Bei nicht geimpften Personen verläuft die Corona-Erkrankung wesentlich häufiger schwer. Sie weisen ein deutlich höheres Ansteckungsrisiko für andere auf. Daher sind besondere Maßnahmen notwendig und gerechtfertigt. Die Länder werden daher, sofern noch nicht geschehen, wenn die für das jeweilige Land ausgewiesene Hospitalisierungsrate den Schwellenwert 3 überschreitet, den Zugang zu Freizeitveranstaltungen und -einrichtungen, Kulturveranstaltungen und – einrichtungen, Sportveranstaltungen und -ausübungen, gastronomischen Einrichtungen und übrigen Veranstaltungen – in Innenräumen -, sowie grundsätzlich zu körpernahen Dienstleistungen und Beherbergungen auf Geimpfte und Genesene (flächendeckende 2G-Regelung) beschränken, um die Infektionsdynamik zu brechen. Die Intensität der Umsetzung berücksichtigt das regionale Infektionsgeschehen. Sofern der Schwellenwert an fünf Tagen in Folge unterschritten wird, kann von den vorstehenden Regelungen wieder abgesehen werden. Die Einhaltung der Zugangsregelungen wird konsequent und noch intensiver als bisher kontrolliert. Wo möglich, wird die Bereitstellung einer QR-CodeRegistrierung angeordnet, um die Nachverfolgung und Unterbrechung von Infektionsketten zu erleichtern.
  5. Die Länder werden zudem, sofern die für das jeweilige Land ausgewiesene
    Hospitalisierungsrate den Schwellenwert 6 überschreitet, Ausnahmen und
    Erleichterungen von Schutzmaßnahmen auch bei geimpften und genesenen Personen vom Vorliegen eines negativen Testergebnisses abhängig machen (2G plus). Dies wird vor allem an Orten erfolgen, an denen das Infektionsrisiko aufgrund der Anzahl der Personen und der schwierigeren Einhaltung von Hygienemaßnahmen besonders hoch ist, insbesondere in Diskotheken, Clubs und Bars. Sofern der Schwellenwert an fünf Tagen in Folge unterschritten wird, kann von den vorstehenden Regelungen wieder abgesehen werden.
  6. Für Personen, die nicht geimpft werden können und für Personen, für die keine
    allgemeine Impfempfehlung vorliegt, sind Ausnahmen von den in den Ziffern 8 und 9 aufgeführten Zugangsbeschränkungen vorzusehen, um eine Teilhabe an entsprechenden Angeboten zu ermöglichen. Darüber hinaus sind Ausnahmen für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren möglich.
  7. Die Länder werden – vorbehaltlich der Zustimmung der Landtage – bei besonders hohem Infektionsgeschehen mit besonders hoher Belastung des öffentlichen Gesundheitssystems – spätestens wenn die für das jeweilige Land ausgewiesene Hospitalisierungsrate den Schwellenwert 9 überschreitet – im jeweiligen Land von den weitergehenden Möglichkeiten des Infektionsschutzgesetzes konsequent Gebrauch machen und im Rahmen der landesrechtlichen Regelungen gemeinsam mit den Landesparlamenten – – erforderliche Maßnahmen ergreifen (Länderöffnungsklausel).
  8. Die beschriebenen Schutzmaßnahmen können nur dann ihre volle Wirkung
    entfalten – und in der Folge zügig wieder zurückgefahren werden – wenn sie
    verlässlich eingehalten werden. Dies erfordert eine strikte Kontrolle, etwa von
    Impf-, Genesenen- oder Testnachweisen, bei entsprechenden Zugangsbeschränkungen. Hier stehen die Veranstalter und Betreiber von Einrichtungen in der Verantwortung, da nachlässige Kontrollen die Ansteckungsgefahr erhöhen und die Verbreitung des Virus begünstigen. Die Länder werden deshalb den Bußgeldrahmen ausschöpfen, ihrerseits die Kontrolldichte erhöhen und Verstöße entschieden sanktionieren. Aus Sicht der Regierungschefinnen und -chefs der Länder ist es in diesem Zusammenhang zu begrüßen, dass die im Beschluss der Länder vom 22. Oktober 2021 geforderte Schließung von Strafbarkeitslücken bei der Fälschung von Gesundheitszeugnissen (z. B. Impfbescheinigungen) nun gesetzlich umgesetzt werden soll.
  9. Um einen aktuellen Überblick über das Infektionsgeschehen sicherzustellen und Infektionsketten durchbrechen zu können, sind umfassende Testungen nötig. Daher werden Bürgertests kostenlos angeboten. Die Kosten trägt der Bund. Es ist auch ein Zeichen der Solidarität mit den im Gesundheitswesen Beschäftigten, in den kommenden Wochen besondere Achtsamkeit walten zu lassen. Daher appellieren die Bundeskanzlerin sowie die Regierungschefinnen und -chefs der Länder an alle – auch geimpften und genesenen – Bürgerinnen und Bürger, bei Kontakten nicht nur auf Schutzmaßnahmen im Sinne der AHA+AL-Regeln zu achten, sondern sich bei längeren Kontakten, auch im privaten Kontext, regelmäßig testen zu lassen und dafür das Angebot der Bürgertests zu nutzen.
  10. Schülerinnen und Schüler und jüngere Kinder leiden besonders unter den Folgen der Pandemie. Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und -chefs der Länder sind sich einig darüber, dass weitere Belastungen für Kinder und Jugendliche zu vermeiden und sie gleichzeitig bestmöglich zu schützen sind. Um Infektionsherde schnell zu erkennen, werden die Länder auch weiterhin dafür sorgen, dass in Bildungs- und Betreuungseinrichtungen regelmäßig und kindgerecht getestet wird. Mit gezielten Impfinformationen werden die Länder weiterhin das Personal in Kitas und Schulen sowie Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren ansprechen und über die Wichtigkeit der Impfung und „Booster“-Impfung informieren.
  11. Die Pflegekräfte schultern einen Großteil der Last der Pandemie. Sie leisten in
    der nunmehr erneut überaus angespannten Lage weiterhin ihren unverzichtbaren Einsatz. Die Regierungschefinnen und -chefs von Bund und Ländern sprechen ihnen hierfür tiefen Dank und Respekt aus. Viele der pflegerisch Tätigen sind hierbei an ihre physischen und psychischen Belastungsgrenzen und oftmals darüber hinaus gegangen. Die Folgen dieser anhaltenden Belastung wirken sich jetzt aus und limitieren die Handlungsspielräume insbesondere im Bereich der intensivmedizinischen Versorgung.

Die Länder bekräftigen vor dem Hintergrund der besonderen Belastungen des
Pflegepersonals in den vergangenen Monaten ihren Beschluss vom 18. März 2021, demzufolge die Rahmenbedingungen und Entlohnung in der Pflege dauerhaft und stetig zu verbessern sind. Dieses Handlungsfeld wird umgehend und prioritär aufgegriffen werden müssen, denn es duldet keinen weiteren Aufschub.

Mit der erneuten Leistung eines Pflegebonus insbesondere in der Intensivpflege soll die Anerkennung des Einsatzes in der aktuell sehr herausfordernden Situation unterstrichen werden. Die Länder bitten den Bund, die hierfür erforderlichen Finanzmittel bereitzustellen.

Bund und Länder verweisen auf die heute schon bestehenden Ausnahmemöglichkeiten innerhalb der Pflegepersonaluntergrenzen-Verordnung und prüfen, ob gegebenenfalls weitere Regelungen nötig sind.

  1. Die Auslastung von Krankenhäusern mit COVID-Patienten mit
    intensivmedizinischem Versorgungsbedarf steigt stetig und mit rasanter
    Geschwindigkeit. Bei den besonders schweren und äußerst betreuungsintensiven Verläufen handelt es sich weit überwiegend um ungeimpfte Patienten. Zunehmend wird daher bereits wieder die Verschiebung sog. „elektiver Eingriffe“ erforderlich, was wiederum für die hiervon betroffenen Menschen oftmals eine starke Belastung bedeutet. Die angekündigte Leistung eines Versorgungsaufschlags zur Vermeidung wirtschaftlicher Nachteile von Krankenhäusern ist zu begrüßen. Die Kosten für den Versorgungsaufschlag werden vom Bund getragen. Die RehaKliniken werden in die Versorgung der coronainfizierten Patienten eingebunden. Der Bund wird zusätzliche entlastende Maßnahmen prüfen. Die Regierungschefinnen und -chefs der Länder bekräftigen in diesem Zusammenhang ihren Beschluss vom 18. März 2021 zur Krankenhausfinanzierung, mit dem die Bundesregierung aufgefordert wurde, das stark reformbedürftige System der diagnosebezogenen Fallpauschalen (DRG-System) unter Einbeziehung der Selbstverwaltungsorgane im Gesundheitswesen und der GMK-AG zu überprüfen und anzupassen, damit Fehlsteuerungen in Zukunft vermieden werden.
  2. Der Bund sagt den Ländern zu, sie unter anderem beim Testen, Impfen oder den Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes weiterhin bestmöglich zu unterstützen, etwa durch die Unterstützungsleistungen der Bundeswehr und des Technischen Hilfswerks.
  3. Die Überbrückungshilfe ist neben dem Kurzarbeitergeld das wichtigste Instrument, um besonders von der Pandemie betroffenen Unternehmen zu helfen. Der Bund wird die Überbrückungshilfe III Plus (einschließlich der Neustarthilfe) und Regelungen zur Kurzarbeit um drei Monate bis zum 31. März 2022 verlängern. Er wird gemeinsam mit den Ländern weitere Maßnahmen zur Unterstützung der von Corona-Schutzmaßnahmen besonders betroffenen Advents- und Weihnachtsmärkte entwickeln, die durch die Länder administriert werden. Für betroffene Unternehmen des Handels besteht weiterhin die Möglichkeit, aufgrund der Maßnahmen nicht verkäufliche Saisonware im Rahmen der Überbrückungshilfe III Plus zu berücksichtigen. Die Regierungschefinnen und -chefs der Länder unterstützen die fortgesetzte Gewährung eines Entschädigungsanspruchs von Eltern, die pandemiebedingt die Betreuung ihrer Kinder übernehmen, nach § 56 Abs. 1a IfSG. Sie bekräftigen, dass hiermit auch gegenüber der künftigen Bundesregierung die klare Erwartung einer Fortsetzung der hälftigen Kostenteilung zwischen Bund und Ländern verknüpft ist.
  4. Bund und Länder sind sich einig, dass bei ihrer Besprechung am 9. Dezember 2021 die Wirkung der auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes ergriffenen Maßnahmen vor dem Hintergrund des aktuellen Infektionsgeschehens evaluiert wird.

18.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
701 Neuinfektionen und Inzidenz 122,9 für Schleswig-Holstein am 18.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erneut.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 701 (825) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (18.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 122,91 (gestern: 116,1). Der landesweit niedrigste Wert von 75,8 wird für Dithmarschen ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 249,0. Für Stormarn liegt der Wert bei 148,6 (151,4).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,78 (3,09) ausgewiesen.

18.11.2021 Kreis Stormarn
57 Neuinfektionen und Inzidenz 149,1 am 18.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 57 (115) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist 1 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.607 (Stand: 18.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 8.829 Personen genesen; 395 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 325 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 364 (370) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 149,1 (151,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

17.11.2021 Landesergierung Schleswig-Holstein
Kiel plant Einführung von G2 – die Regeln ab 22.11.2021
Die Jamaika-Koalition hat sich auf Eckpunkte für eine neue Corona-Bekämpfungsverordnung verständigt. Künftig gelten in Innenbereichen von Freizeiteinrichtungen und Gaststätten 2G-Regeln (genesen oder geimpft). Kinder bis einschließlich sieben Jahren und minderjährige Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig in der Schule getestet werden, werden weiterhin von diesen Regelungen ausgenommen. Für die Teilnahme an beruflichen Veranstaltungen gelten künftig 3G-Regeln (genesen oder geimpft oder getestet).
Für die schleswig-holsteinischen Schulen wurde angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens bei Kindern und Jugendlichen eine Rückkehr zur Maskenpflicht auch im Unterricht vereinbart.
Die Eckpunkte im Einzelnen:
• Bei beruflichen Veranstaltungen gilt künftig die 3G-Regel, bei Freizeitveranstaltungen 2G.
• In Gaststätten (Innenräume) gilt 2G. Nur bei geschlossenen Veranstaltungen beruflicher Art gilt 3G.
• In Diskotheken gilt 2G.
• Die Regelungen für den Einzelhandel bleiben unverändert.
• Bei Dienstleistungen mit Körperkontakt gilt 2G – ausgenommen sind Friseure und medizinische bzw. pflegerische Dienstleistungen.
• In Freizeiteinrichtungen gilt 2G. Eine Ausnahme gilt für Bibliotheken und Archive.
• Bei der Sportausübung gilt in Innenbereichen 2G, auch für Übungsleiterinnen und -leiter. Beim Profisport gilt 3G.
• Bei außerschulischen Bildungsangeboten gilt bis auf Ausnahmen (Berufssprachkurse, Erstorientierungskurse usw.) 2G, bei beruflicher Bildung 3G.
• In Beherbergungsbetrieben kommt es auf den Zweck der Beherbergung an: Für beruflich bedingte Beherbergungen gilt 3G, für andere grundsätzlich 2G.
• Bei touristischen Reiseverkehren gilt künftig die 2G-Regel.
• Die jüngst bereits verschärften Regelungen für Pflegeheime und Krankenhäuser, insbesondere die Testpflichten für Besucherinnen, Besucher und Beschäftigte, bleiben unverändert.
• Bei Veranstaltungen in Außenbereichen (z.B. Weihnachtsmärkte) ist durch den Veranstalter in Abstimmung mit den Kommunen vor Ort ein Hygienekonzept zu erstellen und eine Risikobewertung vorzunehmen; bei Veranstaltung mit erhöhtem Risiko (Gedränge, keine Mund-Nasen-Bedeckungen etc.) empfiehlt das Land die Umsetzung einer 2G-Regelung.
• Private Zusammenkünfte innerhalb geschlossener Räume sind nur noch mit bis zu zehn ungeimpften Personen zulässig.
• In den Schulen ist auch im Unterricht wieder eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
Die Verordnungen werden derzeit erarbeitet und am 22. November 2021 in Kraft treten.

17.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
825 Neuinfektionen und Inzidenz 116,1 für Schleswig-Holstein am 17.11.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erneut.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 825 (662) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (17.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 116,1 (gestern: 107,1). Der landesweit niedrigste Wert von 70,0 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 247,8. Für Stormarn liegt der Wert bei 151,4 (126,5).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 3,09 (2,95) ausgewiesen.

17.11.2021 Kreis Stormarn
115 Neuinfektionen und Inzidenz 151,1 am 17.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 115 (50) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist 1 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.549 (Stand: 17.11.2021, 15.30 Uhr). Davon sind 8.829 Personen genesen; 395 Personen sind aktuell infiziert.
Zur Infektionslage in Stormarn:

  • Alten- und Pflegeheime: Aktuell gibt es in einem Alten- und Pflegeheim sowie in einer Tagespflege für Senioren ein kleineres Ausbruchgeschehen. Derzeit sind 6 Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Die Indexfälle konnten jeweils ermittelt werden, Infektionsdynamik ist stagnierend bzw. abnehmend.
  • Betriebe: In drei Betrieben sind derzeit bei 21 Personen Covid-19-Infektionen nachgewiesen. 9 der MA wohnen im Kreis Stormarn.
  • Kitas und Schulen: In 3 Kitas sind derzeit bei 21 Kindern Covid-19-Infektionen nachgewiesen worden. Die Infektionen ereignen sich im privaten Umfeld.
  • Impfstatus: 120 von insgesamt 310 Neuinfektionen der letzten 7 Tage (10.11.-16.11.21) betreffen vollständig geimpfte Personen. (es wurden nur symptomatische COVID-Infektionen als Impfdurchbruch gewertet)
  • Reiserückkehrer: Unter den 310 Neuinfektionen der letzten 7 Tage gibt es 5 Reiserückkehrer.

Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 325 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht und falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 370 (310) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 151,1 (127,0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

16.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holsein
662 Neuinfektionen und Inzidenz 107,1 für Schleswig-Holstein am 16.11.2021
Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Am 15.11.2021 überschritt der Wert die Marke erneut.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 662 (488) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (16.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 107,1 (gestern: 105,2). Der landesweit niedrigste Wert von 79,6 wird für Plön ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 187,7. Für Stormarn liegt der Wert bei 126,5 (131,8).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,95 (2,78) ausgewiesen.

16.11.2021 Kreis Stomarn
50 Neuinfektionen und Inzidenz 127,0 am 16.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 50 (95) Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist 1 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.433 (Stand: 16.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 8.744 Personen genesen; 364 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 325 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit systematisch falsch und überhöht.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 310 (325) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 127,0 (133,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

15.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
488 Neuinfektionen und Inzidenz 105,2 für Schleswig-Holstein am 15.11.2021

Seit dem 10.01.2021 lag der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 488 (142) Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (15.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 105,2 (gestern: 98,4). Der landesweit niedrigste Wert von 71,9 wird für Plön ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 176,5. Für Stormarn liegt der Wert bei 131,8 (111,4).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,78 (2,58) ausgewiesen.

15.11.2021 Kreis Stormarn
95 Neuinfektionen und Inzidenz 133,1 am 15.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 95 Neuinfektionen, die von Samstag, Sonntag und heute stammen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist 1 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.384 (Stand: 15.11.2021, 15.30 Uhr). Davon sind 8.721 Personen genesen; 338 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 325 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit falsch und überhöht. Vor diesem Hintergrund teilt der Kreis heute mit, dass eine weitere Person verstorben ist. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 50 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 325 (271) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 133,1 (111,2) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

14.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
142 Neuinfektionen und Inzidenz 98,4 für Schleswig-Holstein am 14.11.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 142 (466) Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (14.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 98,4 (gestern: 97,9). Der landesweit niedrigste Wert von 68,0 wird für Ostholstein ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 163,9. Für Stormarn liegt der Wert bei 111,4 (111,4).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,58 (2,58) ausgewiesen.

13.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
325 Neuinfektionen und Inzidenz 97,9 für Schleswig-Holstein am 13.11.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der CDU-Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 466 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (13.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 97,9 (gestern: 95,5). Der landesweit niedrigste Wert von 70,0 wird für Ostholstein ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 127,7. Für Stormarn liegt der Wert bei 111,4 (111,4).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,58 (2,58) ausgewiesen.

13.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Verlängerung der Landesverordnung zum Lockdown ab 14.11.2021

Die Landesregierung hat heute die Corona-Bekämpfungsverordnung mit ergänzten Testpflichten für Pflegeeinrichtungen verlängert. Das bedeutet:

  • Es gilt weiterhin für Innenräume die 3G-Regelung (vollständig geimpft, genesen, negativ getestet).
  • Wo die 3G-Regelung nicht greift (unter anderem im öffentlichen Personenverkehr und Einzelhandel), gilt weiterhin die Maskenpflicht.

Änderungen für Pflegeeinrichtungen
Bereits bislang gilt in Schleswig-Holstein, dass Besucherinnen und Besucher der Einrichtungen geimpft, genesen oder getestet sein müssen. Um das Schutzniveau der Pflegeeinrichtungen zu verbessern, aber gleichzeitig die Einrichtungen für Besuche offenzuhalten, hat die Landesregierung die Testverpflichtungen verschärft und an die aktuelle Lage angepasst.

  • Besucherinnen und Besucher müssen künftig unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus einen tagesaktuellen negativen Test vorlegen.
  • Für angestellte sowie externe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wird auch für geimpfte und genesene Personen ein regelmäßiges Testregime eingeführt.
  • Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind spätestens alle 72 Stunden auf das Vorliegen einer Corona-Infektion zu testen.
  • Für nicht immunisierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besteht weiterhin eine tägliche Testpflicht.
  • Pflegeeinrichtungen werden verpflichtet, ein entsprechendes Testangebot für Mitarbeitende und Besuchende vorzuhalten.
  • Einrichtungen können die Kosten für die Testungen wie bisher gemäß dem gängigen Verfahren über die Testverordnung des Bundes abrechnen.

Alle übrigen Regelungen der Corona-Bekämpfungsverordnung bleiben  unverändert.
Die Verordnung gilt bis 30.11.2021.

12.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
466 Neuinfektionen und Inzidenz 95,5 für Schleswig-Holstein am 12.11.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 466 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (12.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 95,5 (gestern: 95,4). Der landesweit niedrigste Wert von 66,6 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 120,4. Für Stormarn liegt der Wert bei 111,4 (110,6).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,58 (2,65) ausgewiesen.

12.11.2021 Kreis Stormarn
48 Neuinfektionen und Inzidenz 111,2 am 12.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 55 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist 1 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.289 (Stand: 12.11.2021, 14.00 Uhr). Davon sind 8.597 Personen genesen; 368 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 324 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit falsch und überhöht.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 274 (271) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 111,2 (111,0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

11.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
511 Neuinfektionen und Inzidenz 94,5 für Schleswig-Holstein am 11.11.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 511 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (11.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 95,4 (gestern: 89,4). Der landesweit niedrigste Wert von 55,9 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 120,0. Für Stormarn liegt der Wert bei 110,6 (100,8).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,65 (2,3) ausgewiesen.

11.11.2021 Kreis Stormarn
62 Neuinfektionen und Inzidenz 111,0 am 11.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 55 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist 1 von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.241 (Stand: 11.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 8.560 Personen genesen; 357 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 324 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 271 (246) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 111,0 (100,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

10.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
588 Neuinfektionen und Inzidenz 89,4 für Schleswig-Holstein am 10.11.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 588 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (10.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 89,4 (gestern: 82,2). Der landesweit niedrigste Wert von 49,7 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 120,0. Für Stormarn liegt der Wert bei 100,8 (93,1).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,3 (2,16) ausgewiesen.
Für die Bewertung der Meldungen der Länder im Hinblick auf Reglementierungen der Bundesregierung ist wichtig zu wissen, dass dort nur die Daten des Robert-Koch-Institutes (RKI) zugrunde gelegt werden. Dafür übernimmt das RKI die Daten der Länder mit Verzug. Die Daten des Landes Schleswig-Holstein sind somit aktueller, präziser und aussagefähiger als die Zahlen des RKI.

10.11.2021 Kreis Stormarn
55 Neuinfektionen und Inzidenz 100,8 am 10.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 55 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines der 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.179 (Stand: 10.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 8.539 Personen genesen; 316 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 324 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In einem Alten- und Pflegeheim sind derzeit 2 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In sieben Betrieben sind derzeit bei 33 Personen Covid-19-Infektionen nachgewiesen. 14 der Mitarbeiter wohnen im Kreis Stormarn.
Kitas und Schule: In 2 Kitas sind derzeit bei 13 Kindern Covid-19-Infektionen nachgewiesen worden.
91 von insgesamt 228 Neuinfektionen der letzten 7 Tage (03.11.- 09.11.21) betreffen vollständig geimpfte Personen. Das entspricht 40% der Neuinfektionen.
Von den 228 Neuinfektionen der letzten 7 Tage gibt es 11 Reiserückkehrer: (5 %)
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 246 (229) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 100,8 (93,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

09.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
611 Neuinfektionen und Inzidenz 82,2 für Schleswig-Holstein am 09.11.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 611 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (09.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 82,2 (gestern: 77,0). Der landesweit niedrigste Wert von 47,4 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 114,4. Für Stormarn liegt der Wert bei 93,1 (87,8).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,16 (2,03) ausgewiesen.

09.11.2021 Kreis Stormarn
67 Neuinfektionen und Inzidenz 93,8 am 09.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 67 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines der 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.125 (Stand: 09.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 8.520 Personen genesen; 281 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 324 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch. Die muss man wissen, wenn das Gesundheitsamt des Kreises heute 3 neue Todesfälle mitteilt: Es handelt sich um zwei Männer der Altersgruppe über 80 Jahre sowie eine Frau der Altersgruppe über 90 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 229 (215) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 93,8 (88,1) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

08.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
258 Neuinfektionen und Inzidenz 77,0 für Schleswig-Holstein am 08.11.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 258 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (08.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 77,0 (gestern: 75,5). Der landesweit niedrigste Wert von 40,5 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 99,3. Für Stormarn liegt der Wert bei 87,8 (93,1).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,03 (2,03) ausgewiesen.

08.11.2021 Kreis Stormarn
41 Neuinfektionen und Inzidenz 88,1 am 08.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 41 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist keines der 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.058 (Stand: 08.11.2021, 13.00 Uhr). Davon sind 8.472 Personen genesen; 265 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 215 (228) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 88,1 (93,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

07.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
121 Neuinfektionen und Inzidenz 75,5 für Schleswig-Holstein am 07.11.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 121 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (07.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 75,5 (gestern: 75,1). Der landesweit niedrigste Wert von 33,7 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Nordfriesland ausgewiesen mit 102,3. Für Stormarn liegt der Wert bei 93,1 (93,1).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,03 (2,03) ausgewiesen.

06.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
253 Neuinfektionen und Inzidenz 75,1 für Schleswig-Holstein am 06.11.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 253 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (06.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 75,1 (gestern: 75,8). Der landesweit niedrigste Wert von 33,7 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Nordfriesland ausgewiesen mit 95,7. Für Stormarn liegt der Wert bei 93,1 (93,1).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,03 (2,03) ausgewiesen.

05.11.2021 Landesregierung Schleswsig-Holstein
421 Neuinfektionen und Inzidenz 75,8 für Schleswig-Holstein am 05.11.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 421 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (05.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 75,8 (gestern: 73,0). Der landesweit niedrigste Wert von 33,7 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Herzogtum Lauenburg ausgewiesen mit 111,5. Für Stormarn liegt der Wert bei 93,1 (87,4).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,03 (2,16) ausgewiesen.

05.11.2021 Kreis Stormarn
47 Neuinfektionen und Inzidenz 93,4 am 05.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 47 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist keines der 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 9.017 (Stand: 05.11.2021, 13.30 Uhr). Davon sind 8.420 Personen genesen; 276 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 228 (214) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 93,4 (87,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

04.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
417 Neuinfektionen und Inzidenz 73,0 für Schleswig-Holstein am 04.11.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 417 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (04.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 73,0 (gestern: 71,2). Der landesweit niedrigste Wert von 36,0 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Herzogtum Lauenburg ausgewiesen mit 111,0. Für Stormarn liegt der Wert bei 87,4 (90,2).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,16 (2,23) ausgewiesen.

04.11.2021 Kreis Stormarn
38 Neuinfektionen und Inzidenz 87,6 am 04.11.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 38 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.970 (Stand: 04.11.2021, 14.00 Uhr). Davon sind 8.362 Personen genesen; 287 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 214 (222) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 87,6 (90,9) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

03.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
346 Neuinfektionen und Inzidenz 71,2 für Schleswig-Holstein am 03.11.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 346 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (03.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 71,2 (gestern: 71,3). Der landesweit niedrigste Wert von 38,3 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Herzogtum Lauenburg ausgewiesen mit 113,5. Für Stormarn liegt der Wert bei 90,2 (93,1).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,23 (2,23) ausgewiesen.

03.11.2021 Kreis Stormarn
38 Neuinfektionen und Inzidenz 90,9 am 03.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 38 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.933 (Stand: 03.11.2021, 14.00 Uhr). Davon sind 8.313 Personen genesen; 278 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Zur Infektionslage in Stormarn
Alten- und Pflegeheime: In fünf Alten- und Pflegeheim sind derzeit 8 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In neun Betrieben sind derzeit bei 37 Personen Covid-19-Infektionen nachgewiesen. 22 der Mitarbeiter wohnen im Kreis Stormarn.
Kitas und Schulen: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
14 von insgesamt 228 Neuinfektionen der letzten 7 Tage (27.10.-02.11) betreffen vollständig geimpfte Personen. Das entspricht 50% der Neuinfektionen.
Von den 228 Neuinfektionen der letzten 7 Tage gibt es 23 Reiserückkehrer: (entspricht 10 %)
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 222 (228) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 90,9 (93,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

02.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
470 Neuinfektionen und Inzidenz 71,3 für Schleswig-Holstein am 02.11.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 470 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (02.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 71,3 (gestern: 70,6). Der landesweit niedrigste Wert von 36,0 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Herzogtum Lauenburg ausgewiesen mit 114,0. Für Stormarn liegt der Wert bei 93,1 (93,5).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 2,23 (1,86) ausgewiesen.

02.11.2021 Kreis Stormarn
49 Neuinfektionen und Inzidenz 93,4 am 02.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 49 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.895 (Stand: 02.11.2021, 15.00 Uhr). Davon sind 8.296 Personen genesen; 278 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 228 (229) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 93,4 (93,8) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

01.11.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
234 Neuinfektionen und Inzidenz 70,6 für Schleswig-Holstein am 01.11.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 234 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (01.11.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 70,6 (gestern: 70,9). Der landesweit niedrigste Wert von 37,5 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Herzogtum Lauenburg ausgewiesen mit 107,0. Für Stormarn liegt der Wert bei 93,5 (88,6).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,86 (1,61) ausgewiesen.

01.11.2021 Kreis Stormarn
56 Neuinfektionen und Inzidenz 93,8 am 01.11.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 56 Neuinfektionen: Samstag 42, Sonntag 13 und Montag 1 Neuinfektion. In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.846 (Stand: 01.11.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 8.271 Personen genesen; 254 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 229 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 93,8 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

31.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
118 Neuinfektionen und Inzidenz 70,9 für Schleswig-Holstein am 31.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 118 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (31.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 70,9 (gestern: 69,6). Der landesweit niedrigste Wert von 40,5 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Flensburg ausgewiesen mit 93,4. Für Stormarn liegt der Wert bei 88,6 (88,6).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,61 (1,61) ausgewiesen.

30.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
220 Neuinfektionen und Inzidenz 69,6 für Schleswig-Holstein am 30.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 220 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (30.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 69,6 (gestern: 69,2). Der landesweit niedrigste Wert von 38,2 wird für Ostholstein ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 92,9. Für Stormarn liegt der Wert bei 88,6 (88,6).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,61 (1,61) ausgewiesen.

29.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
349 Neuinfektionen und Inzidenz 69,2 für Schleswig-Holstein am 29.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 349 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (29.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 69,2 (gestern: 66,8). Der landesweit niedrigste Wert von 36,7 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für das Herzogtum Lauenburg ausgewiesen mit 95,9. Für Stormarn liegt der Wert bei 88,6 (90,6).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,61 (1,58) ausgewiesen.

29.10.2021 Kreis Stormarn
30 Neuinfektionen und Inzidenz 88,9 am 29.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 30 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.790 (Stand: 29.10.2021, 13.30 Uhr). Insgesamt sind 8.197 Personen genesen; 272 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 217 (222)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 88,9 (90,9) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

28.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
360 Neuinfektionen und Inzidenz 66,8 für Schleswig-Holstein am 28.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 360 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (28.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 66,8 (gestern: 63,3). Der landesweit niedrigste Wert von 37,5 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für das Herzogtum Lauenburg ausgewiesen mit 96,9. Für Stormarn liegt der Wert bei 90,6 (85,3).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,58 (1,34) ausgewiesen.

28.10.2021 Kreis Stormarn
49 Neuinfektionen und Inzidenz 90,9 am 28.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 49 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.760 (Stand: 28.10.2021, 13.30 Uhr). Insgesamt sind 8.175 Personen genesen; 264 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 222 (209)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 90,9 (85,76) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

27.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
351 Neuinfektionen und Inzidenz 63,3 für Schleswig-Holstein am 27.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 351 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (27.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 63,3 (gestern: 61,9). Der landesweit niedrigste Wert von 37,5 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für das Herzogtum Lauenburg ausgewiesen mit 92,9. Für Stormarn liegt der Wert bei ausgewiesen 85,3 (86,9).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,34 (1,55) ausgewiesen.

27.10.2021 Kreis Stormarn
46 Neuinfektionen und Inzidenz 85,6 am 27.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 46 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.711 (Stand: 27.10.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 8.138 Personen genesen; 252 Personen sind aktuell infiziert.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In zwei Alten- und Pflegeheim sind derzeit 17 Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Alle Infizierten sind vollständig geimpft und weisen keine Symptome auf.
Betriebe: In sechs Betrieben sind derzeit bei 16 Personen Covid-19-Infektionen nachgewiesen. 11 der Mitarbeitende wohnen im Kreis Stormarn.
Kita und Schule: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
30 Neuinfektion der letzten 7 Tage sind auf Reiserückkehrer/innen zurückzuführen.
89 Neuinfektionen der letzten 7 Tage (20.10. – 26.10.) betreffen vollständig geimpfte Personen.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 321 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 209 (214)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 85,6 (87,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

26.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
463 Neuinfektionen und Inzidenz 61,9 für Schleswig-Holstein am 26.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 463 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (26.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 61,9 (gestern: 57,9). Der landesweit niedrigste Wert von 34,4 wird für Steinburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 86,9 (80,8) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,55 (1,75) ausgewiesen.

26.10.2021 Landesregierungerung Schleswig-Holstein
Maskenpflicht in Schulen entfällt teilweise ab 01.11.2021
Die Jamaika-Koalition hat die aktuelle Corona-Lage und das weitere Vorgehen an den schleswig-holsteinischen Schulen beraten: Ab Montag, 1. November, wird die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Unterricht (am Sitzplatz) entfallen. Die Testpflicht (zweimal wöchentlich) bleibt für Nicht-Geimpfte und Nicht-Genesene bestehen.

Ministerpräsident Daniel Günther sagte dazu: “Wir haben wie angekündigt die Zeit nach den Ferien genutzt, um das Infektionsgeschehen bewerten zu können. Die Beratungen der Landesregierung mit der Expertenrunde bestätigen uns darin, dass wir die angekündigte Aufhebung der Maskenpflicht im Unterricht umsetzen können. Damit gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Normalität.” Es sei deutlich, dass das Risiko an Schulen gegenüber sonstigen Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen nicht erhöht ist. “Wir haben bereits in vielen Lebensbereichen zur Normalität zurückgefunden – Kinder treffen sich im Freundeskreis oder im Sportverein oder feiern gemeinsam Geburtstag”, so der Ministerpräsident. Bei diesen Gelegenheiten sei das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch keine Pflicht, obwohl der Personenkreis oftmals identisch sei.

Die Inzidenzentwicklung sei im Übrigen nicht mehr der entscheidende Faktor zur Lagebewertung, vielmehr müssten auch Krankenhaus- und Intensivbelegung stärker einbezogen werden. Hier sei die Situation im Land weiterhin stabil.

Der stellvertretende Ministerpräsident und Gesundheitsminister Heiner Garg wies auf die hohe Impfquote bei den 12- bis 17-Jährigen im Land hin: “Fast 60 Prozent in dieser Altersgruppe sind mindestens einmal (Stand: 25. Oktober), 54 Prozent vollständig geimpft. Das sind mehr als in jedem anderen Bundesland. Diesen Weg gilt es fortzusetzen, jede Impfung ist ein Beitrag zum Gesundheitsschutz!” Die Inzidenzen in Schleswig-Holstein seien insgesamt niedriger als in anderen Ländern. Dennoch appellierte der Minister: “Kinder- und Jugendliche unter 12 Jahren können wir derzeit am besten schützen, indem wir Erwachsenen uns impfen lassen!” Nach Rückmeldungen der Gesundheitsämter spielen weiterhin Reiserückkehrende eine Rolle bei dem Infektionsgeschehen.

Sollte es in einer Lerngruppe zu einem Infektionsfall kommen, gelten für diese Lerngruppe für fünf Tage eine Pflicht zum täglichen Selbsttest sowie die Maskenpflicht auch wieder im Unterricht.

26.10.2021 Kreis Stormarn
49 Neuinfektionen und Inzidenz 87,6 am 26.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 49 Neuinfektionen. In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.665 (Stand: 26.10.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 8.094 Personen genesen; 251 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 320 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 214 (199)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 87,6 (81,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

25.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
249 Neuinfektionen und Inzidenz 57,9 für Schleswig-Holstein am 25.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 249 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (25.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 57,9 (gestern: 57,6). Der landesweit niedrigste Wert von 32,6 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 81,4 für Pinneberg ausgewiesen. Für Stormarn wird 80,8 (78,4) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,75 (1,68) ausgewiesen.

25.10.2021 Kreis Stormarn
45 Neuinfektionen und Inzidenz 81,5 am 25.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 45 Neuinfektionen. Davon entfallen auf Samstag 27, auf Sonntag 14 und 4 Infektione nauf heute.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 28 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.616 (Stand: 25.10.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 8.054 Personen genesen; 242 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 320 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 199 (193)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 81,5 (79,0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

24.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
74 Neuinfektionen und Inzidenz 57,6 für Schleswig-Holstein am 24.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 74 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (24.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 57,6 (gestern: 56,6). Der landesweit niedrigste Wert von 31,3 wird für Ostholstein ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird mit 81,1 für Pinneberg ausgewiesen. Für Stormarn wird 78,4 (78,4) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,68 (1,68) ausgewiesen.

23.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
241 Neuinfektionen und Inzidenz 56,6 für Schleswig-Holstein am 23.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 241 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (23.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 56,6 (gestern: 52,4). Der landesweit niedrigste Wert von 30,1 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 78,4 (78,4).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,68 (1,68) ausgewiesen.

22.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
252 Neuinfektionen und Inzidenz 52,4 für Schleswig-Holstein am 22.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 252 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (22.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 52,4 (gestern: 48,6). Der landesweit niedrigste Wert von 25,7 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 78,4 (69,8).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,68 (1,55) ausgewiesen.

22.10.2021 Kreis Stormarn
35 Neuinfektionen und Inzidenz 79,0 am 22.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 35 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 31 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.571 (Stand: 22.10.2021, 13.00 Uhr). Insgesamt sind 7.997 Personen genesen; 254 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 320 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 193 (169)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 79,0 (69,2) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

21.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
245 Neuinfektionen und Inzidenz 48,6 für Schleswig-Holstein am 21.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 245 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (21.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 48,6 (gestern: 44,9). Der landesweit niedrigste Wert von 19,7 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 69,8 (64,1).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,55 (1,41) ausgewiesen.

21.10.2021 Kreis Stormarn
35 Neuinfektionen und Inzidenz 69,2 am 21.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 35 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 31 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.534 (Stand: 21.10.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 7.986 Personen genesen; 228 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 169 (157)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 69,2 (54,3) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

20.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
338 Neuinfektionen und Inzidenz 44,9 für Schleswig-Holstein am 20.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 180 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (20.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 44,9 (gestern: 39,4). Der landesweit niedrigste Wert von 20,2 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 64,1 (56,3).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,41 (1,13) ausgewiesen.

20.10.2021 Kreis Stormarn
50 Neuinfektionen und Inzidenz 64,3 am 20.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 50 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist keines von 28 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.499 (Stand: 20.10.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 7.983 Personen genesen; 197 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 157  (138)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 64,3 (56,5) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

19.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
324 Neuinfektionen und Inzidenz 39,1 für Schleswig-Holstein am 19.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 180 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (98.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 39,1 (gestern: 32,6). Der landesweit niedrigste Wert von 17,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Segeberg ausgewiesen mit 57,9. Für Stormarn wird als Inzidenz 56,3 (53,5) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,13 (1,24) ausgewiesen.

19.10.2021 Kreis Stormarn
35 Neuinfektionen und Inzidenz 56,5 am 19.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 35 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist keines von 28 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.449 (Stand: 19.10.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 7.954 Personen genesen; 176 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß den staatlichen Veröffentlichungen sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden aber bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage (130)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 56,5 (53,2) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

18.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
228 Neuinfektionen und Inzidenz 32,6 für Schleswig-Holstein am 18.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 180 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (18.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 32,6 (gestern: 28,3). Der landesweit niedrigste Wert von 15,5 wird für Plön ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn mit 53,5 (49,4) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,24 (1,31) ausgewiesen.

18.10.2021 Kreis Stormarn
36 Neuinfektionen und Inzidenz 53,2 am 18.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 36 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist keines von 28 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.413 (Stand: 18.10.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 7.929 Personen genesen; 165 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 130  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 53,2 Neuinfektionen (49,4) pro 100.000 Einwohner*innen.

17.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
47 Neuinfektionen und Inzidenz 28,3 für Schleswig-Holstein am 17.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 180 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (17.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 28,3 (gestern: 27,9). Der landesweit niedrigste Wert von 12,0 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 51,3. Für Stormarn werden 49,4 (49,4) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,31 (1,31) ausgewiesen.

16.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
105 Neuinfektionen und Inzidenz 27,9 für Schleswig-Holstein am 16.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 180 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (16.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,9 (gestern: 27,1). Der landesweit niedrigste Wert von 13,2 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn mit 49,4 (49,4) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,31 (1,31) ausgewiesen.

15.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
126 Neuinfektionen und Inzidenz 27,1 für Schleswig-Holstein am 15.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 126 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (15.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,1 (gestern: 27,8). Der landesweit niedrigste Wert von 11,4 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn mit 49,4 (50,2) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,31 (1,37) ausgewiesen.

15.10.2021 Kreis Stormarn
13 Neuinfektionen und Inzidenz 49,6 am 15.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 13 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 28 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.376 (Stand: 15.10.2021, 13.00 Uhr). Insgesamt sind 7.888 Personen genesen; 169 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 121 (123)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 49,6 (50,4) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

14.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
150 Neuinfektionen und Inzidenz 27,8 für Schleswig-Holstein am 14.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 180 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (14.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,8 (gestern: 27,1). Der landesweit niedrigste Wert von 9,6 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 51,3. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 50,2 (49,4) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,37 (1,1) ausgewiesen.

14.10.2021 Kreis Stormarn
25 Neuinfektionen und Inzidenz 50,4 am 14.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 25 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.363 (Stand: 14.10.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 7.868 Personen genesen; 176 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 123 (121)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 50,4 (49,6) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

13.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
180 Neuinfektionen und Inzidenz 27,1 für Schleswig-Holstein am 13.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der alten Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 180 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (13.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,1 (gestern: 25,5). Der landesweit niedrigste Wert von 10,9 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 50,1. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 49,4 (42,9) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,1 (1,1) ausgewiesen.

13.10.2021 Kreis Stormarn
31 Neuinfektionen und Inzidenz 49,6 am 13.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 31 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 30 verfügbaren Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.338 (Stand: 13.10.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 7.849 Personen genesen; 170 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In zwei Alten- und Pflegeheim sind derzeit 19 Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Alle Infizierten sind vollständig geimpft und weisen keine Symptome auf.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kitas und Schulen: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
10 Neuinfektion der letzten 7 Tage sind auf Reiserückkehrer/innen zurückzuführen.
53 Neuinfektionen der letzten 7 Tage betreffen vollständig geimpfte Personen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 121 (105)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 49,6 (43,0) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

12.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein: Lockdown bis 14.11.2021
Die Landesregierung Schleswig-Holstein hat heute (12. Oktober 2021) die Geltungsdauer der bereits bestehenden Corona-Bekämpfungsverordnung für vier weitere Wochen verlängert. Das bedeutet:

  • Somit gilt weiterhin für Innenräume die 3G-Regelung (vollständig geimpft, genesen, negativ getestet).
  • Wo die 3G-Regelung nicht greift (unter anderem im öffentlichen Personenverkehr und Einzelhandel), gilt weiterhin die Maskenpflicht.
  • Einzige Änderung in der neuen Corona-Bekämpfungsverordnung: Im Pflegebereich gilt (wie bereits in den Krankenhäusern), dass Besucherinnen und Besucher mit einer akuten Atemwegserkrankung eine Einrichtung betreten dürfen, wenn dies beispielsweise aus sozialethischen Gründen erforderlich ist, insbesondere im Falle einer Sterbebegleitung.

Die ausschließlich um den genannten Punkt ergänzte Verordnung gilt von Sonntag, 17. Oktober, bis einschließlich Sonntag, 14. November 2021. Die Ersatzverkündung der Verordnung erfolgt aus rechtstechnischen Gründen am Mittwoch, 13.10.2021.

12.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
119 Neuinfektionen und Inzidenz 25,5 für Schleswig-Holstein am 12.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 119 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (12.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 25,5 (gestern: 27,7). Der landesweit niedrigste Wert von 12,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 53,8. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 42,9 (45,7) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,1 (1,2) ausgewiesen.

12.10.2021 Kreis Stormarn
29 Neuinfektionen und Inzidenz 43,0 am 12.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 29 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn ist eines von 28 Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.307 (Stand: 12.10.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 7.836 Personen genesen; 152 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 105 (112)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 43,0 (45,9) Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

11.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
113 Neuinfektionen und Inzidenz 27,7 für Schleswig-Holstein am 11.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 113 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (11.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,7 (gestern: 27,5). Der landesweit niedrigste Wert von 14,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 47,6. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 45,7 (48,2) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,2 (1,2) ausgewiesen.

11.10.2021 Kreis Stormarn
23 Neuinfektionen und Inzidenz 45,9 am 11.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 23 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind keine Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.27 (Stand: 11.10.2021, 14.30 Uhr). Insgesamt sind 7.806 Personen genesen; 153 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 319 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch. Vor diesem Hintergrund ist die Mitteilung des Kreises Stormarn zu sehen, dass heute eine weitere Person verstorben ist. Es handelt sich um einen Mann der Altersgruppe über 90 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 112  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 45,9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

10.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
52 Neuinfektionen und Inzidenz 27,5 für Schleswig-Holstein am 10.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 61 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (10.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,5 (gestern: 27,1). Der landesweit niedrigste Wert von 13,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 48,2 (48,2) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,2 (1,2) ausgewiesen.

09.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
61 Neuinfektionen und Inzidenz 27,1 für Schleswig-Holstein am 09.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Heute meldet die Landesregierung für Schleswig-Holstein insgesamt 61 Neuinfektionen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (09.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,1 (gestern: 27,2). Der landesweit niedrigste Wert von 14,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 48,8. Für Stormarn wird als Inzidenzwert heute 48,2 (48,2) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,2 (1,2) ausgewiesen.

08.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
140 Neuinfektionen und Inzidenz 27,2 für Schleswig-Holstein am 08.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (08.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,2 (gestern: 27,2). Der niedrigste Wert von 14,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumnünster ausgewiesen mit 52,6. Für Stormarn wird als Inzidenzwert heute 48,2 (52,7) genannt.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,20 (1,34) ausgewiesen.

08.10.2021 Gesundheitsministerium präzisiert Anforderungen an offizielle Testnachweise
In Schleswig-Holstein gilt seit dem 20. September 2021 in den meisten Innenräumen die 3G-Regel. Das heißt, dass Personen ohne Symptome einer Corona-Erkrankung einen Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder ein aktuelles negatives Testergebnis vorzulegen haben, um an bestimmten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens uneingeschränkt teilnehmen zu können.

Wer ist zur Ausstellung der Corona-Testnachweise berechtigt?
Das Gesundheitsministerium weist noch einmal auf bereits bestehende Regelungen hin, um zu verdeutlichen, welche Stellen dazu berechtigt sind Testnachweise auszustellen. Um einen für die 3G-Regel gültigen Testnachweis zu erhalten, sollen sich Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner an eine dieser Stellen wenden:

  • Alle Stellen, die gemäß. §6 Abs. 1 der Coronavirus-Testverordnung des Bundes dazu berechtigt sind. Dies sind Arztpraxen, Zahnarztpraxen, Apotheken, medizinische Labore, Rettungs- und Hilfsorganisationen, die von den Kassenärztlichen Vereinigungen betriebenen Testzentren (siehe: https://www.kvsh.de/corona/corona-report) und die von den Gesundheitsämtern beauftragten Teststationen. Registrierte Stellen sind auf der digitalen Landkarte unter www.schleswig-holstein.de/coronavirus-teststationen zu finden.
  • Alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die im Rahmen des Arbeitsschutzes betriebliche Testungen ihrer Beschäftigten vornehmen. Allerdings sind Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber nicht dazu verpflichtet, Testnachweise auszustellen.
  • Schulen, die außerhalb der Freizeit ihre Schülerinnen und Schüler testen. Während der Herbstferien können sich Schülerinnen und Schüler kostenlos in den Testzentren oder per Testkit im Selbsttestverfahren testen lassen. Mehr Informationen dazu gibt es hier: https://www.schleswig-hol-stein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Schulen_Hochschulen/Testen/wirtesten.html. Testzertifikate sind dann nur in Zusammenhang mit der vorhandenen Bestätigung der Schule 72 Stunden lang gültig.

Nachweise über online beobachtete Selbsttests werden nicht als offizielle Testnachweise anerkannt.

Wer nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss bei Kontrolle der 3G-Regeln einen offiziellen Testnachweis vorlegen

  • Der Nachweis über ein negatives Testergebnis eines PoC-Tests darf maximal 24 Stunden, der eines PCR-Tests maximal 48 Stunden alt sein.
  • Kinder unter sieben Jahren bleiben von den Testpflichten ausgenommen.
  • Anstatt der Vorlage eines negativen Testnachweises kann ein Test auch unter Aufsicht derjenigen Person gemacht werden, die für die Einhaltung der 3G-Regel (z.B. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Restaurants, Friseurs oder Fitnessstudios) zuständig ist.
  • Sofern es sich nicht um eine anerkannte Teststelle handelt, darf diese Person aber keinen Nachweis über einen negativen Test ausstellen. Auch ist sie nicht verpflichtet, einen solchen Selbsttest anzubieten.

Das vom Bund finanzierte Testangebot, wonach sich Bürgerinnen und Bürger mindestens einmal pro Woche kostenlos testen lassen können, gibt es ab 11. Oktober nicht mehr
Wer weiterhin Anspruch auf eine kostenlose Testung hat, ist in der Testverordnung des Bundes festgelegt. Zur Info die aktuellen FAQ des Bundesgesundheitsministeriums, das für die Test-Verordnung verantwortlich ist:  https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html. Ausführliche Informationen zur 3G-Regelung und den gültigen Testnachweisen finden Sie in den FAQ unter www.schleswig-holstein.de/coronavirus-faq.

08.10.2021 Kreis Stormarn
15 Neuinfektionen, Inzidenz 47,9 am 08.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 15 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind keine Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.254 (Stand: 08.10.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 7.767 Personen genesen; 169 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 318 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist somit überhöht falsch. Vor diesem Hintergrund ist die Mitteilung des Kreises Stormarn zu sehen, dass heute 2 weitere Personen verstorben sind. Es handelt sich um zwei Frauen der Altersgruppen über 70 und über 80 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 117 (129)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 47,9 (52,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

07.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
136 Neuinfektionen und Inzidenz 27,2 für Schleswig-Holstein am 07.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (07.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,2 (gestern: 27,8). Der niedrigste Wert von 13,8 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 52,7 (51,2).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,34 (1,24) ausgewiesen.

07.10.2021 Kreis Stormarn
22 Neuinfektionen, Inzidenz 52,4 am 07.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 22 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 8 % der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Das sind 2 von 26 Intensivbetten in Stormarn.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.239 (Stand: 07.10.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 7.733 Personen genesen; 190 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 316 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 129 (124)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 52,8 (52,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

06.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
141 Neuinfektionen und Inzidenz 27,8 für Schleswig-Holstein am 06.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (06.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,8 (gestern: 28,0). Der niedrigste Wert von 9,0 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Stormarn ausgewiesen mit 52,2 (51,0).
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,24 (1,31) ausgewiesen.

06.10.2021 Kreis Stormarn
16 Neuinfektionen, Inzidenz 52,4 am 06.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 16 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 12 % der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Das sind 3 von 30 Intensivbetten in Stormarn.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 8.217 (Stand: 06.10.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 7.730 Personen genesen; 171 Personen sind aktuell infiziert. Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In zwei Alten- und Pflegeheim sind derzeit 6 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kita und Schule: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
1 Neuinfektion der letzten 7 Tage ist auf Reiserückkehrer/innen zurückzuführen.
41 Neuinfektionen der letzten 7 Tage betreffen vollständig geimpfte Personen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 316 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 124 (123) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 52,4 (50,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

05.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
185 Neuinfektionen und Inzidenz 28,0 für Schleswig-Holstein am 05.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (05.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 28,0 (gestern: 28,9). Der niedrigste Wert von 5,5 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Pinneberg ausgewiesen mit 52,7. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 51,0 (50,6) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an. Sie wird heute mit 1,31 (1,24) ausgewiesen.

05.10.2021 Kreis Stormarn
39 Neuinfektionen, Inzidenz 50,4 am 05.10.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 39 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 12 % der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Das sind 6 von 32 Intensivbetten in Stormarn.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.119 (Stand: 05.10.2021, 14.30 Uhr). Insgesamt sind 7.729 Personen genesen; 154 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 316 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 123 (124)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 50,4 (50,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

04.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
102 Neuinfektionen und Inzidenz 28,9 für Schleswig-Holstein am 04.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (04.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 28,9 (gestern: 28,6). Der niedrigste Wert von 4,2 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 56,3. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 50,6 (48,6) ausgewiesen.
Die Hospitalisierungs-Inzidenz gibt die Zahl der Corona-Neuaufnahmen in Krankenhäusern binnen sieben Tagen pro 100.000 Einwohner an, die mit oder an Corona erkrankt sind. Sie wird heute mit 1,24 (1,20) ausgewiesen.

04.10.2021 Kreis Stormarn
26 Neuinfektionen, Inzidenz 50,8 am 04.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 26 Neuinfektionen, davon stammen vom Samstag 18, vom Sonntag 3 und von heute 5 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 14 % der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Das sind 4 von 28 Intensivbetten in Stormarn.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt  insgesamt 8.160 (Stand: 04.10.2021, 14.30 Uhr). Insgesamt sind 7.688 Personen genesen; 156 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 316 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 124 (120)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 50,8 (49,1) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

03.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
38 Neuinfektionen und Inzidenz 28,6 für Schleswig-Holstein am 03.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (03.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 28,6 (gestern: 28,1). Der niedrigste Wert von 3,6 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 58,8. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 48,6 (48,6) ausgewiesen.

02.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
65 Neuinfektionen und Inzidenz 28,1 für Schleswig-Holstein am 02.10.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (02.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 28,1 (gestern: 28,6). Der niedrigste Wert von 3,6 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 53,8. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 48,6 (48,6) ausgewiesen.

01.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Lockerung der Maskenpflicht in Schulen ab November 2021
Nach den Herbstferien werde zunächst für zwei Wochen weiterhin die Maskenpflicht in Kombination mit den regelmäßigen Tests an den Schulen gelten. Ab November solle dann bei weiterhin günstiger Pandemielage die Maskenpflicht weiter gelockert werden. „Die Details sind gerade in der letzten Abstimmung, aber ich gehe davon aus, dass wir etwa an den Sitzplätzen auf die Masken verzichten werden, während auf den Laufwegen weiterhin die Maske getragen wird“, so Karin Prien.

01.10.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
146 Neuinfektionen und Inzidenz 28,6 für Schleswig-Holstein am 01.10.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (01.10.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 28,6 (gestern: 29,0). Der niedrigste Wert von 3,6 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 53,8. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 48,8 (43,3) ausgewiesen.

01.10.2021 Kreis Stormarn
28 Neuinfektionen, Inzidenz 49,1 am 01.10.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 28 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6% der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Das sind 2 von 32 Intensivbetten in Stormarn.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 8.134 (Stand: 01.10.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 7.666 Personen genesen; 152 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 316 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 120 (106)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 49,1 (43,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

30.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
142 Neuinfektionen und Inzidenz 29,0 für Schleswig-Holstein am 30.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (30.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 29,0 (gestern: 29,2). Der niedrigste Wert von 4,2 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 57,6. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 43,3 (42,0) ausgewiesen.

30.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
18 Neuinfektionen, Inzidenz 43,4 am 30.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 18 Neuinfektionen
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6% der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Bei 32 Intensivbetten sind das 2 Patienten.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 8.106 (Stand: 30.09.2021, 14.30 Uhr). Insgesamt sind 7.646 Personen genesen; 144 Personen sind aktuell infiziert.
Gemäß der staatlichen Mitteilung sind seit März 2020 insgesamt 316 Personen gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 106 (103)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 43,4 (42,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

29.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
146 Neuinfektionen und Inzidenz 29,2 für Schleswig-Holstein am 29.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (29.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 29,2 (gestern: 30,4). Der niedrigste Wert von 4,2 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 48,8. Für Stormarn wird eine 7-Tage-Inzidenz von 42,0 (44,1) ausgewiesen.

29.09.2021 Kreis Stormarn
12 Neuinfektionen, Inzidenz 42,2 am 29.09.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 12 Neuinfektionen
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6% der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Bei 32 Intensivbetten sind das 2 Patienten.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 8.088 (Stand: 29.09.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.637 Personen genesen; 135 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In drei Alten- und Pflegeheim sind derzeit 7 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kitas und Schulen: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
11 Neuinfektionen der letzten 7 Tage sind auf Reiserückkehrer zurückzuführen.
43 Neuinfektionen der letzten 7 Tage betreffen vollständig geimpfte Personen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 103 (108)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 42,2 (44,2) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

28.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
215 Neuinfektionen und Inzidenz 30,4 für Schleswig-Holstein am 28.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (28.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 30,4 (gestern: 30,2). Der niedrigste Wert von 7,2 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 50,1. Für Stormarn werden 40 Neuinfektionen (22) und eine 7-Tage-Inzidenz von 44,1 (33,1) ausgewiesen.

28.09.2021 Kreis Stormarn
41 Neuinfektionen, Inzidenz 44,2 am 28.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 41 Neuinfektionen
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6% der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Bei 32 Intensivbetten sind das 2 Patienten.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 8.076 (Stand: 28.09.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.636 Personen genesen; 124 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 108 (81)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 44,2 (33,2) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

27.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
86 Neuinfektionen und Inzidenz 3023 für Schleswig-Holstein am 27.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (27.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 30,2 (gestern: 30,3). Der niedrigste Wert von 8,4 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 66,3. Für Stormarn werden 22 Neuinfektionen (0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 33,1 (30,6) ausgewiesen.

27.09.2021 Kreis Stormarn
22 Neuinfektionen, Inzidenz 33,2 am 27.09.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 22 Neuinfektionen, die auf Samstag (7), Sonntag (6) und heute (9) entfallen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 6% der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Bei 32 Intensivbetten sind das 2 Patienten.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 8.035 (Stand: 27.09.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.611 Personen genesen; 108 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 81 (74)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 33,2 (30,3) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

26.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
38 Neuinfektionen und Inzidenz 30,3 für Schleswig-Holstein am 26.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (26.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 30,3 (gestern: 30,4). Der niedrigste Wert von 9,0 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 68,8. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 30,6 (30,6) ausgewiesen.

25.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
77 Neuinfektionen und Inzidenz 30,4 für Schleswig-Holstein am 25.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (25.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 30,4 (gestern: 30,7). Der niedrigste Wert von 9,0 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 71,3. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (13) und eine 7-Tage-Inzidenz von 30,6 (30,6) ausgewiesen.

24.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
143 Neuinfektionen und Inzidenz 30,7 für Schleswig-Holstein am 24.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (24.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 30,7 (gestern: 32,8). Der niedrigste Wert von 11,4 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 65,1. Für Stormarn werden 13 Neuinfektionen (15) und eine 7-Tage-Inzidenz von 30,6 (30,6) ausgewiesen.

24.09.2021 Kreis Stormarn
14 Neuinfektionen, Inzidenz 30,3 am 24.09.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 14 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 12% der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Bei 32 Intensivbetten sind das 4 Patienten.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 8.013 (Stand: 24.09.2021, 13.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.577 Personen genesen; 120 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 74 (74)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 30,3 (30,3) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

23.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
146 Neuinfektionen und Inzidenz 31,3 für Schleswig-Holstein am 23.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (23.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 32,8 (gestern: 32,8). Der niedrigste Wert von 11,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 68,8. Für Stormarn werden 15 Neuinfektionen (17) und eine 7-Tage-Inzidenz von 30,6 (28,6) ausgewiesen.

23.09.2021 Kreis Stormarn
14 Neuinfektionen, Inzidenz 30,3 am 23.09.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 14 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind 12% der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Bei 32 Intensivbetten sind das 4 Patienten.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 8.000 (Stand: 23.09.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.557 Personen genesen; 127 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 74 (70)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 30,3 (28,7) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

22.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
182 Neuinfektionen und Inzidenz 32,8 für Schleswig-Holstein am 22.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (22.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 32,8 (gestern: 34,5). Der niedrigste Wert von 11,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 77,6. Für Stormarn werden 17 Neuinfektionen (14) und eine 7-Tage-Inzidenz von 28,6 (32,7) ausgewiesen.

22.09.2021 Kreis Stormarn
18 Neuinfektionen, Inzidenz 28,7 am 22.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 18 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern in Stormarn sind lediglich 12% der Intensivbetten durch Corona-Patienten belegt. Bei 32 Intensivbetten sind das 4 Patienten.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.986 (Stand: 22.09.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.548 Personen genesen; 122 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In zwei Alten- und Pflegeheim sind derzeit 31 Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Alle Bewohner/innen sind geimpft, zwei Bewohner/innen werden im Krankenhaus behandelt.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kitas und Schulen: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
4 Neuinfektionen der letzten 7 Tage sind auf Reiserückkehrer/innen zurückzuführen.
31 Neuinfektionen der letzten 7 Tage betreffen vollständig geimpfte Personen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 70 (80)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 28,7 (32,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

21.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
206 Neuinfektionen und Inzidenz 34,5 für Schleswig-Holstein am 21.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (21.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 34,5 (gestern: 34,4). Der niedrigste Wert von 12,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 90,1. Für Stormarn werden 13 Neuinfektionen (16) und eine 7-Tage-Inzidenz von 32,7 (31,8) ausgewiesen.

21.09.2021 Kreis Stormarn
14 Neuinfektionen, Inzidenz 32,8 am 21.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 14 Neuinfektionen.
In den Krankenhäusern sind 12% der Intensivbetten durch Corona-Fälle belegt.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.968 (Stand: 21.09.2021, 16.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.538 Personen genesen; 114 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 80 (77)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 32,8 (31,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

20.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
34 Neuinfektionen und Inzidenz 34,4 für Schleswig-Holstein am 20.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (20.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 34,4 (gestern: 36,2). Der niedrigste Wert von 12,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 78,8. Für Stormarn werden 15 Neuinfektionen (0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 31,8 (42,9) ausgewiesen.

20.09.2021 Kreis Stormarn
17 Neuinfektionen, Inzidenz 31,5 am 20.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 17 Neuinfektionen, von denen auf Samstag 10, auf Sonntag 3 und auf heute 2 entfallen. Hinzu kommen 5 Infektionen aus inzwischen bestätigten Schnelltests.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.954 (Stand: 20.09.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.525 Personen genesen; 113 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 77 (am Freitag 105)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 31,5 (43,0) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

19.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
28 Neuinfektionen und Inzidenz 36,2 für Schleswig-Holstein am 19.09.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 42,9 für Stormarn am 18.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (19.09.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 36,2 (gestern: 37,7). Der niedrigste Wert von 11,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 77,6. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 42,9 (42,9) ausgewiesen.

18.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
100 Neuinfektionen und Inzidenz 37,7 für Schleswig-Holstein am 18.09.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 42,9 für Stormarn am 18.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (18.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 37,7 (gestern: 39,6). Der niedrigste Wert von 11,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 78,8. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (11) und eine 7-Tage-Inzidenz von 42,9 (42,9) ausgewiesen.

17.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
160 Neuinfektionen und Inzidenz 39,6 für Schleswig-Holstein am 17.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (17.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 39,6 (gestern: 40,4). Der niedrigste Wert von 15,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 88,9. Für Stormarn werden 11 Neuinfektionen (11) und eine 7-Tage-Inzidenz von 42,9 (42,9) ausgewiesen.

17.09.2021 Kreis Stormarn
11 Neuinfektionen, Inzidenz 43,0 am 17.09.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 11 Neuinfektionen.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.938 (Stand: 17.09.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.500 Personen genesen; 122 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 105 (104)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 43,0 (42,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

16.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
206 Neuinfektionen und Inzidenz 40,4 für Schleswig-Holstein am 16.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (16.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 40,4 (gestern: 40,2). Der niedrigste Wert von 21,2 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 77,6. Für Stormarn werden 11 Neuinfektionen (29) und eine 7-Tage-Inzidenz von 42,9 (49,8) ausgewiesen.

16.09.2021 Kreis Stormarn
12 Neuinfektionen, Inzidenz 42,6 am 16.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 12 Neuinfektionen.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.928 (Stand: 16.09.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.446 Personen genesen; 157 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 104 (122)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 42,6 (50,0) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

15.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
230 Neuinfektionen und Inzidenz 40,2 für Schleswig-Holstein am 15.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (15.09.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 40,2 (gestern: 40,5). Der niedrigste Wert von 20,9 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 76,3. Für Stormarn werden 29 Neuinfektionen (12) und eine 7-Tage-Inzidenz von 49,8 (44,5) ausgewiesen.

15.09.2021 Kreis Stormarn
29 Neuinfektionen, Inzidenz 50,0 am 15.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 29 Neuinfektionen
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.919 (Stand: 15.09.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.446 Personen genesen; 157 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In einem Alten- und Pflegeheim sind derzeit 25 Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Alle Bewohner sind geimpft, eine Bewohnerin weist Symptome auf und wird im Krankenhaus behandelt.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kita und Schule: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
10 Neuinfektionen der letzten 7 Tage sind auf Reiserückkehrer zurückzuführen.
56 Neuinfektionen der letzten 7 Tage betreffen vollständig geimpfte Personen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 122 (109)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 50,0 (44,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

14.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
199 Neuinfektionen und Inzidenz 40,5 für Schleswig-Holstein am 14.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (14.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 40,5 (gestern: 42,3). Der niedrigste Wert von 21,2 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 78,8. Für Stormarn werden 12 Neuinfektionen (47) und eine 7-Tage-Inzidenz von 44,5 (50,2) ausgewiesen.

14.09.2021 Land und Kreis ändern Quarantäne-Regeln ab 15.09.2021
Die Landesregierung hat den Erlass von Allgemeinverfügungen über die Anordnung zur Absonderung (Isolation oder Quarantäne) wegen einer Infektion durch das neuartige Corona-Virus (SARS- CoV-2) oder der Einstufung als enge Kontaktperson in einer geeigneten Häuslichkeit noch einmal novelliert. Grund hierfür ist, dass die RKI-Empfehlungen zum Kontaktdatenmanagement aktualisiert wurden. Zentrale Punkte der Neuregelung sind:
– stärkere Priorisierung bestimmter Situationen
– generelle Verkürzung der Quarantänezeit auf 10 Tage
– Möglichkeit der weiteren Verkürzung der Quarantänezeit auf 5 bzw. 7 Tage mit Testung

14.09.2021 Kreis Stormarn
12 Neuinfektionen, Inzidenz 44,6 am 14.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 12 Neuinfektionen und einen Todesfall (ein Mann über 80 Jahre) Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.891 (Stand: 14.09.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.433 Personen genesen; 142 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 316 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Ob der heute vom Kreis genannte Todesfall auf den Ausbruch in einer Seniorenwohnanlage vom Freitag (22 Infektionen) beruht, ist von der Kreisverwaltung nicht bekannt gegeben worden.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 109 (124)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 44,6 (50,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

13.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
146 Neuinfektionen und Inzidenz 42,3 für Schleswig-Holstein am 13.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (13.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 42,3 (gestern: 43,1). Der niedrigste Wert von 20,7 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 72,6. Für Stormarn werden 47 Neuinfektionen (0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 50,2 (36,7) ausgewiesen.

13.09.2021 Kreis Stormarn
48 Neuinfektionen, Inzidenz 50,8 am 13.09.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 48 Neuinfektionen, davon entfallen auf Samstag: 29, Sonntag 9 und heute 10.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.883 (Stand: 13.09.2021, 15.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.419 Personen genesen; 149 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 315 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 124 (904)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 50,8 (36,7) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

12.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
55 Neuinfektionen und Inzidenz 43,1 für Schleswig-Holstein am 12.09.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 36,7 für Stormarn am 12.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (12.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 43,1 (gestern: 43,3). Der niedrigste Wert von 22,7 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 69,3. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 36,7 (36,7) ausgewiesen.

11.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
169 Neuinfektionen und Inzidenz 44,6 für Schleswig-Holstein am 11.09.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 36,7 für Stormarn am 11.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (11.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 43,3 (gestern: 44,6). Der niedrigste Wert von 21,5 wird für Nordfriesland ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 65,3. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (10) und eine 7-Tage-Inzidenz von 36,7 (36,7) ausgewiesen.

10.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
179 Neuinfektionen und Inzidenz 44,6 für Schleswig-Holstein am 10.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (10.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 44,6 (gestern: 46,9). Der niedrigste Wert von 19,2 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 70,2. Für Stormarn werden 10 Neuinfektionen (18) und eine 7-Tage-Inzidenz von 36,7 (42,5) ausgewiesen.

10.09.2021 Kreis Stormarn
10 Neuinfektionen, Inzidenz 36,9 am 10.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 10 Neuinfektionen und zwei Todesfälle. Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.835 (Stand: 10.09.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.374 Personen genesen; 146 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 315 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 90 (104)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 36,9 (42,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

09.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
203 Neuinfektionen und Inzidenz 46,9 für Schleswig-Holstein am 09.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (09.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 46,9 (gestern: 471). Der niedrigste Wert von 16,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 77,0. Für Stormarn werden 18 Neuinfektionen (15) und eine 7-Tage-Inzidenz von 42,5 (40,0) ausgewiesen.

09.09.2021 Kreis Stormarn
29 Neuinfektionen, Inzidenz 42,6 am 09.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 29 Neuinfektionen
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.825 (Stand: 09.09.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.373 Personen genesen; 139 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 313 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 104 (97)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 42,6 (49,7) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

08.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
249 Neuinfektionen und Inzidenz 47,2 für Schleswig-Holstein am 08.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (08.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,2 (gestern: 49,1). Der niedrigste Wert von 16,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 82,7. Für Stormarn werden 15 Neuinfektionen (22) und eine 7-Tage-Inzidenz von 40,0 (43,7) ausgewiesen.

08.09.2021 Kreis Stormarn
16 Neuinfektionen, Inzidenz 39,7 am 08.09.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.795 (Stand: 08.09.2021, 14.00 Uhr). Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In einem Alten- und Pflegeheim sind derzeit 2 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kita und Schulen: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
11 Neuinfektionen der letzten 7 Tage sind auf Reiserückkehrer:innen zurückzuführen.
31 Neuinfektionen der letzten 7 Tage betreffen vollständig geimpfte Personen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.

Insgesamt sind 7.328 Personen genesen; 154 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 313 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.

Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.

Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 97 (107)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 39,7 (43,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

07.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
255 Neuinfektionen und Inzidenz 49,1 für Schleswig-Holstein am 07.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (07.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 49,1 (gestern: 50,8). Der niedrigste Wert von 18,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 90,0. Für Stormarn werden 22 Neuinfektionen (14) und eine 7-Tage-Inzidenz von 43,7 (42,9) ausgewiesen.

07.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Kiel plant grundlegende Änderung der Reglementierungen – erst ab 20.09.2021
Die Landesregierung hat sich auf das weitere Vorgehen im Pandemie-Management verständigt und Eckpunkte für eine neue Verordnung bestimmt. Die Verordnung wird nun im Detail erarbeitet, in der kommenden Woche vom Kabinett beschlossen und am 20. September in Kraft treten.

Einschränkungen werden grundsätzlich in den Bereichen aufgehoben, in denen die 3G-Regelung gilt. Kern der geplanten Verordnung ab 20. September ist, dass Vorgaben zur Einhaltung des Abstandsgebots, die Erhebung der Kontaktdaten in Innenbereichen größtenteils und in zahlreichen Bereichen auch die Maskenpflicht für vollständig Geimpfte, Genesene und negativ Getestete entfallen. Ebenso sind Aktivitäten im Außenbereich dann weitgehend unreguliert. Möglich macht diesen Paradigmenwechsel insbesondere die in Schleswig-Holstein bereits weit fortgeschrittene Impfkampagne und darüber hinaus ein stabiles Infektionsgeschehen sowie eine geringe Auslastung der Intensivkapazitäten.

Ministerpräsident Daniel Günther sagt: „Der 20. September wird ein großer Schritt zurück zur Normalität mit weniger Grundrechtseinschränkungen in einer weitgehend geöffneten 3G-Welt. Mit diesem Paradigmenwechsel gehen wir den Weg der Lockerungen unter Einhaltung der 3G-Regelung weiter und ermöglichen so viel wie noch nie seit Ausbruch der Pandemie im März 2020.“ Die Landesregierung könne abhängig von einer situativen Lagebewertung landesweit entsprechend die Regeln entweder aufheben oder verschärfen. „Damit gibt es nur noch die drei Stufen Rot, Grün und Gelb“, sagt Günther. Auf der grünen Stufe werde es keinerlei Einschränkungen mehr geben. „Mit der jetzt geplanten Änderung der Verordnung gilt die Stufe Gelb. Verschärfungen wird es geben bei einer angespannten Lage in den Krankenhäusern. In einem solchen Fall gilt 2G mit der Wahlmöglichkeit für 3G“, so der Ministerpräsident.

„Das Abstandsgebot, das Kernbestandteil der bisherigen Verordnungen war, und Gebote zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen werden größtenteils in Empfehlungen umgewandelt. Dort, wo die 3G-Regelung nicht greift wie im öffentlichen Personenverkehr, gilt jedoch nach wie vor die Maskenpflicht. Meine Bitte ist, weiterhin rücksichtsvoll miteinander umzugehen und gerade Personen wie Kinder unter zwölf Jahren, die sich nicht impfen lassen können, durch eine eigene Impfung zu schützen.“

Die Stellvertretende Ministerpräsidentin Monika Heinold ergänzt: „Uns ist wichtig, dass sich auch Kitas und Schulen wieder in Richtung Normalität bewegen können. Kinder brauchen Kinder. Wir haben ein System entwickelt, das gut durchdacht und leicht verständlich ist. Bei Grün gibt es Empfehlungen, bei Gelb klare Test- und Hygiene-Regeln und bei Rot notwendige Einschränkungen. Mit der neuen Verordnung stellen wir die Ampel auf Gelb. Alle können dazu beitragen, dass sie wieder auf Grün springt. Das Zauberwort heißt Impfen.“

Über 65 Prozent der Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner sind bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft, was ca. 76 Prozent der impffähigen Bevölkerung entspricht (Netto-Impfquote). Über 70 Prozent haben eine Erstimpfung erhalten, das entspricht einer Netto-Impfquote von 82,2 %. Derzeit infizieren sich mit SARS-CoV-2 weit überwiegend Menschen, die sich nicht impfen lassen können oder nicht impfen lassen wollen. Die landesweite Inzidenz liegt derzeit bei 50. Die 7-Tage-Inzidenz für Geimpfte (Stand 30.8.) liegt bei 13,5, während sie für nicht-Geimpfte 102,7 beträgt.

Aktuell sind 2,2 % der betreibbaren Intensivbetten in SH mit Corona-Patienten belegt. In den letzten vier Wochen waren es nie über 4%. Im Vergleich: Ende Januar 2021 waren 13,4 % der betreibbaren Intensivbetten mit Corona-Patienten belegt. Die 7-Tages-Hospitalisierungs-Inzidenz liegt aktuell bei etwa 1,5. Mitte April lag diese bei knapp 5 und im Januar bei 11.

Gesundheitsminister Heiner Garg erklärt: „Diese Zahlen zeigen eindeutig, dass wir uns in einer Pandemie der Ungeimpften bewegen. Sie zeigen auch, dass wir durch die hohe Impfquote eine niedrige Hospitalisierungsrate und wenig intensivmedizinisch betreute Covid-19 Patienten haben. Mein eindringlicher Appell lautet daher: Lassen Sie sich impfen, sofern Sie sich impfen lassen können. Nutzen Sie dafür die zahlreichen Impfangebote im Land – auch die Impfzentren sind aktuell weiterhin ohne Termin für Erstimpfungen geöffnet. Sie schützen damit sich selbst und andere – und dazu gehören insbesondere Menschen wie Kinder unter 12 Jahren, für die es keine Impfempfehlung gibt. Alle Geimpften tragen dazu bei, dass wir gut durch Herbst und Winter kommen und dass wir hoffentlich endlich in das Licht am Ende des Tunnels dieser beispiellosen Situation blicken können. Die Impfung ist wesentliche Grundlage für diese Lockerungen und der entscheidende Schlüssel, damit wir diese Pandemie gemeinsam überwinden und für alle Menschen wieder ein Leben in Freiheit ermöglichen.“

Die neue Verordnung umfasst insbesondere folgende Punkte:

  • Allgemein: Das Abstandsgebot von 1,5 Metern wird in eine Empfehlung umgewandelt. An privaten Zusammenkünften dürfen unbegrenzt viele vollständig geimpfte oder genesene Personen teilnehmen. Für nicht Immunisierte gilt jedoch eine Obergrenze von 25 Personen über 14 Jahren innerhalb geschlossener Räume.
  • Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird in den meisten Innenbereichen aufgehoben, wenn dort die 3G-Regel gilt. In Situationen, in denen ein angemessener Abstand nicht eingehalten werden kann, wird weiterhin das Tragen von Masken empfohlen.
  • Die noch bestehenden Regelungen zur Erfassung der Kontaktdaten in Innenbereichen werden weitgehend aufgehoben. Dies betrifft insbesondere Veranstaltungen, Gaststätten, Freizeit- und Kultureinrichtungen, körpernahe Dienstleistungen (z.B. Friseure, Massagestudios), Einrichtungen für Sportausübung (z.B. Fitnessstudios, Schwimmbäder) und touristische Reiseverkehre (z.B. organisierte Busfahrten).
  • Für die einzelnen Bereiche sind folgende Regeln vorgesehen:
  • Die Vorgaben zur Einhaltung der 3G-Regel bleiben in Innenbereichen bestehen. Dies betrifft Veranstaltungen und Feste in Innenbereichen, Innengastronomie, Freizeit- und Kultureinrichtungen (z.B. Museen), körpernahe Dienstleistungen, Übernachtungen in Beherbergungsbetrieben (weitere Infos unten), Reiseverkehre zu touristischen Zwecken, Einrichtungen zur Sportausübung
  • Im Einzelhandel und im öffentlichen Personenverkehr bleiben die Vorgaben zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bestehen, da hier die 3G-Regel nicht greift.
  • Bei Veranstaltungen fallen Beschränkungen weitgehend weg. Sie sind damit innerhalb und außerhalb geschlossener Räume ohne Einhaltung des Abstandsgebotes und der Maskenpflicht möglich. Voraussetzung bleibt hierbei die Erstellung eines Hygienekonzepts unter anderem mit einer regelmäßigen Lüftung der Innenbereiche. In Innenbereichen ist zudem die 3G-Regel einzuhalten. Kinosäle oder Konzerte dürfen also zum Beispiel unter Einhaltung der 3G-Regel wieder voll ausgelastet werden.
  • In Beherbergungsbetrieben werden die Vorgaben zur wiederholten Testung nach spätestens 72 Stunden gestrichen. Die 3G-Regel bei Aufnahme in ein Hotel o.ä. sowie die Pflicht zur Angabe von Kontaktdaten bleiben bestehen.
  • Bei Sportveranstaltungen gelten bezogen auf die Zuschauerinnen- und Zuschauerzahlen keine Obergrenzen mehr. Stadien und Veranstaltungshallen können damit wieder voll ausgelastet werden.
  • Die Vorgaben für den Betrieb von Diskotheken werden unter Einhaltung der 3G-Regel normalisiert. Voraussetzung für einen normalen Betrieb ist, dass ein Hygienekonzept erstellt wird und nicht-immunisierte Teilnehmende maximal 6 Stunden vor Einlass getestet wurden (ein Antigen-Schnelltest ist ausreichend).
  • Die Regelungen für Pflegeeinrichtungen bleiben bestehen, da die Bewohnerinnen und Bewohner zu den besonders vulnerablen Personengruppen gehören. Für Besucherinnen und Besucher gilt weiterhin die 3G-Regel sowie die Maskenpflicht auf Verkehrsflächen und in Gemeinschaftsräumen.

Gilt die 3G-Regel, so ist ein Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder ein aktuelles negatives Testergebnis (maximal 24 Stunden alter Antigen-Schnelltest oder 48 Stunden alter PCR-Test) vorzulegen. Kinder unter sieben Jahren bleiben von den Testpflichten ausgenommen. Minderjährige Schülerinnen und Schüler, die anhand einer Bescheinigung der Schule nachweisen, dass sie im Rahmen eines verbindlichen schulischen Schutzkonzeptes regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden, benötigen auch weiterhin keinen zusätzlichen Testnachweis. Als vollständig geimpfte, genesene und negativ getestete Personen gelten nach wie vor nur asymptomatische Personen ohne typische Coronavirus-Symptome.

Die Landesregierung kann abhängig von einer situativen Lagebewertung landesweit entsprechend die Regeln entweder aufheben oder verschärfen.

07.09.2021 Kreis Stormarn
22 Neuinfektionen, Inzidenz 43,8 am 07.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 22 Neuinfektionen.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.780 (Stand: 07.09.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.309 Personen genesen; 158 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 313 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 107 (105)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 43,8 (43,0) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

06.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
171 Neuinfektionen und Inzidenz 50,8 für Schleswig-Holstein am 06.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (06.09.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 50,8 (gestern: 50,5). Der niedrigste Wert von 18,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 97,3. Für Stormarn werden 14 Neuinfektionen (0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 42,9 (49,4) ausgewiesen.

06.09.2021 Kreis Stormarn
14 Neuinfektionen, Inzidenz 43,0 am 06.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 14 Neuinfektionen und einen Todesfall. Von den Neuinfektionen entfallen auf Samstag: 5, Sonntag: 2 und heute 7 Infektionen.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.758 (Stand: 06.09.2021, 13.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.289 Personen genesen; 156 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 313 Personen sind gemäß der staatlichen Mitteilung seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 105 (120)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 43,0 (49,1) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

05.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
54 Neuinfektionen und Inzidenz 50,5 für Schleswig-Holstein am 05.09.2021

Null Neuinfektionen und Inzidenz von 49,4 für Stormarn am 05.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (05.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 50,5 (gestern: 51,4). Der niedrigste Wert von 17,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 92,1. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 49,4 (49,4) ausgewiesen.

04.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
240 Neuinfektionen und Inzidenz 51,4 für Schleswig-Holstein am 04.09.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz von 49,4 für Stormarn am 04.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und sogar Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (04.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 51,4 (gestern: 49,5). Der niedrigste Wert von 16,8 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 96,5. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 49,4 (39,6) ausgewiesen.

03.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
216 Neuinfektionen und Inzidenz 49,5 für Schleswig-Holstein am 03.09.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und sogar Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (03.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 49,5 (gestern: 49,4). Der niedrigste Wert von 17,3 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 92,9. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (gestern: 22) und eine 7-Tage-Inzidenz von 39,6 (45,7) ausgewiesen.

03.09.2021 Kreis Stormarn
24 Neuinfektionen, Inzidenz 49,1 am 03.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 24 Neuinfektionen.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.742 (Stand: 03.09.2021, 13.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.276 Personen genesen; 154 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 312 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die amtliche Zahl ist überhöht falsch.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 120 (112)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 49,1 (45,9) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

02.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
208 Neuinfektionen und Inzidenz 49,4 für Schleswig-Holstein am 02.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und sogar Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (02.09.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 49,4 (gestern: 49,6). Der niedrigste Wert von 20,2 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 888,0. Für Stormarn werden 22 Neuinfektionen (gestern: 25) und eine 7-Tage-Inzidenz von 45,7 (47,1) ausgewiesen.

02.09.2021 Kreis Stormarn
24 Neuinfektionen, Inzidenz 45,9 am 02.09.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 24 Neuinfektionen.
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.719 (Stand: 02.09.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.258 Personen genesen; 149 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 312 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 112 (115)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 45,9 (47,1) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

01.09.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
305 Neuinfektionen und Inzidenz 49,6 für Schleswig-Holstein am 01.09.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und sogar Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (01.09.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 49,6 (gestern: 47,7). Der niedrigste Wert von 19,4 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Kiel ausgewiesen mit 85,5. Für Stormarn werden 25 Neuinfektionen (gestern: 20) und eine 7-Tage-Inzidenz von 47,1 (44,2) ausgewiesen.

01.09.2021 Kreis Stormarn
26 Neuinfektionen, Inzidenz 47,1 am 01.09.2021
Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 26 Neuinfektionen. Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.696 (Stand: 01.09.2021, 15.00 Uhr).
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime:  In einem Alten- und Pflegeheim sind derzeit 8 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kita und Schule:  In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
14 Neuinfektionen der letzten 7 Tage sind auf Reiserückkehrer:innen zurückzuführen.
24 Neuinfektionen der letzten 7 Tage betreffen vollständig geimpfte Personen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Insgesamt sind 7.245 Personen genesen; 139 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 312 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 115 (108)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 47,1 (44,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

31.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
311 Neuinfektionen und Inzidenz 47,7 für Schleswig-Holstein am 31.08.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und auch Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (31.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,7 (gestern: 47,2). Der niedrigste Wert von 20,4 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 93,5. Für Stormarn werden 20 Neuinfektionen (gestern: 28) und eine 7-Tage-Inzidenz von 44,2 (50,8) ausgewiesen.

31.08.2021 Kreis Stormarn
20 Neuinfektionen, Inzidenz 44,4 am 31.08.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 20 Neuinfektionen. Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.671 (Stand: 31.08.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.214 Personen genesen; 145 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 312 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 108 (125)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 44,4 (51,2) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

30.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
155 Neuinfektionen und Inzidenz 47,2 für Schleswig-Holstein am 30.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und auch Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (30.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,2 (gestern: 47,9). Der niedrigste Wert von 18,9 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 98,5. Für Stormarn werden 30 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 50,8 (50,4) ausgewiesen.

30.08.2021 Kreis Stormarn
31 Neuinfektionen, Inzidenz 51,2 am 30.08.2021

Heute meldet das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn 31 Neuinfektionen. Diese 31 Neuinfektionen teilen sich auf: Samstag: 15, Sonntag:   9, heute 7. Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt somit insgesamt 7.654 (Stand: 30.08.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.211 Personen genesen; 131 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 312 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 125  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 51,2 (50,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

29.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
80 Neuinfektionen und Inzidenz 47,9 für Schleswig-Holstein am 29.08.2021
Keine Neuinfektionen und Inzidenz 50,4 für Stormarn am 29.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und auch Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (29.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,9 (gestern: 47,9). Der niedrigste Wert von 18,9 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für KIel ausgewiesen mit 85,1. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 50,4 (50,4) ausgewiesen.

28.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
179 Neuinfektionen und Inzidenz 47,9 für Schleswig-Holstein am 28.08.2021
Keine Neuinfektionen und Inzidenz 50,4 für Stormarn am 28.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und auch Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (28.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,9 (gestern: 47,2). Der niedrigste Wert von 21,2 wird für Rendsburg-Eckernförde ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 87,3. Für Stormarn werden 0 Neuinfektionen (gestern: 15) und eine 7-Tage-Inzidenz von 50,4 (50,4) ausgewiesen.

27.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
218 Neuinfektionen und Inzidenz 47,2 für Schleswig-Holstein am 27.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und auch Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (27.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,2 (gestern: 47,4). Der niedrigste Wert von 20,9 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 92,3. Für Stormarn werden 15 Neuinfektionen (gestern: 27) und eine 7-Tage-Inzidenz von 50,4 (46,7) ausgewiesen.

27.08.2021 Kreis Stormarn
15 Neuinfektionen, Inzidenz 50,4 am 27.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.623 (Stand: 27.08.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.172 Personen genesen; 139 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 312 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Der Kreis teilt mit, dass nach den Meldekriterien in Deutschland heute 4 weitere Personen verstorben sind. Es handelt sich um 3 Männer der Altersgruppen über 60 (1) und über 80 Jahre sowie 1 Frau der Altersgruppe über 90 Jahre.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 123 (116)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 50,4 (47,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

26.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
207 Neuinfektionen und Inzidenz 47,4 für Schleswig-Holstein am 26.08.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und auch Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (26.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,4 (gestern: 47,3). Der niedrigste Wert von 18,9 wird für Schleswig-Flensburg ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 112,2. Für Stormarn werden 27 Neuinfektionen (gestern: 18) und eine 7-Tage-Inzidenz von 46,7 (40,5) ausgewiesen.

26.08.2021 Kreis Stormarn
28 Neuinfektionen, Inzidenz 47,5 am 26.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.610 (Stand: 26.08.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.178 Personen genesen; 124 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 116 (100)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 47,5 (41,0) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

25.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
262 Neuinfektionen und Inzidenz 47,3 für Schleswig-Holstein am 25.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und auch Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (25.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,3 (gestern: 48,9). Der niedrigste Wert von 18,5 wird für Ostholstein ausgewiesen. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 111,0. Für Stormarn werden 18 Neuinfektionen (gestern: 34) und eine 7-Tage-Inzidenz von 40,5 (41,0) ausgewiesen.

25.08.2021 Kreis Stormarn
19 Neuinfektionen, Inzidenz 41,0 am 25.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.582 (Stand: 25.08.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.162 Personen genesen; 112 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In einem Alten- und Pflegeheim sind derzeit 5 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kita und Schule: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
13 Neuinfektionen der letzten 7 Tage sind auf Reiserückkehrer:innen zurückzuführen.
20 Neuinfektionen der letzten 7 Tage betreffen vollständig geimpfte Personen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 100 (101)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 41,0 (41,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

24.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
305 Neuinfektionen und Inzidenz 48,9 für Schleswig-Holstein am 24.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen und auch Minister Spahn die erforderliche Gesetzesänderung offenbar nur noch begrenzt hinauszögern kann.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (24.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 48,9 (gestern: 48,1). Den niedrigsten Wert von 19,4 weist der Kreis Ostholstein aus. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 107,2. Für Stormarn werden 34 Neuinfektionen (gestern: 30) und eine 7-Tage-Inzidenz von 41,0 (38,9) ausgewiesen.

24.08.2021 Kreis Stormarn
38 Neuinfektionen, Inzidenz 41,4 am 24.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.564 (Stand: 24.08.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.145 Personen genesen; 111 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 101 (94)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 41,4 (gestern 38,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

23.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
148 Neuinfektionen und Inzidenz 48,1 für Schleswig-Holstein am 23.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (23.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 48,1 (gestern: 48,6). Den niedrigsten Wert von 19,4 weist der Kreis Ostholstein aus. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Dithmarschen ausgewiesen mit 95,4. Für Stormarn werden 27Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 38,9 (40,1) ausgewiesen.

23.08.2021 Kreis Stormarn
28 Neuinfektionen, Inzidenz 38,5 am 23.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.526 (Stand: 23.08.2021, 13.30 Uhr).
Die 28 Neuinfektionen gliedern sich wie folgt auf: Samstag: 20 Neuinfektionen, Sonntag:   1 Neuinfektion, heute  7 Neuinfektionen .
Insgesamt sind 7.110 Personen genesen; 108 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 94 (98)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 38,5 (gestern 40,1) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

22.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
84 Neuinfektionen und Inzidenz 48,6 für Schleswig-Holstein am 22.08.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 40,1 für Stormarn
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (22.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 48,6 (gestern: 49,6). Den niedrigsten Wert von 21,4 weist der Kreis Ostholstein aus. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 102,2. Für Stormarn werden keine Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 40,1 (40,1) ausgewiesen.

21.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
196 Neuinfektionen und Inzidenz 49,6 für Schleswig-Holstein am 21.08.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 40,1 für Stormarn

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (21.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 49,6 (gestern: 48,8). Den niedrigsten Wert von 21,6 weist der Kreis Ostholstein aus. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Neumünster ausgewiesen mit 94,8. Für Stormarn werden keine Neuinfektionen (gestern: 5) und eine 7-Tage-Inzidenz von 40,1 (40,1) ausgewiesen.

20.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
222 Neuinfektionen und Inzidenz 48,8 für Schleswig-Holstein am 20.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (20.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 48,8 (gestern: 50,4). Den niedrigsten Wert von 19,4 weist der Kreis Ostholstein aus. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Flensburg ausgewiesen mit 95,4. Für Stormarn werden 5 Neuinfektionen (gestern: 12) und eine 7-Tage-Inzidenz von 40,1 (47,5) ausgewiesen.

20.08.2021 Kreis Stormarn
5 Neuinfektionen, Inzidenz 40,1 am 20.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.498 (Stand: 20.08.2021, 13.00 Uhr).
Insgesamt sind 7.057 Personen genesen; 133 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 98 (118)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 40,1 (gestern 48,3) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

20.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
204 Neuinfektionen und Inzidenz 50,4 für Schleswig-Holstein am 19.08.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (19.08.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 50,4 (gestern: 51,2). Den niedrigsten Wert von 17,0 weist der Kreis Ostholstein aus. Der landesweit höchste Inzidenzwert wird für Flensburg ausgewiesen mit 114,2. Für Stormarn werden heute 12 Neuinfektionen (gestern: 18) und eine 7-Tage-Inzidenz von 47,5 (48,7) ausgewiesen.

19.08.2021 Kreis Stormarn
16 Neuinfektionen, Inzidenz 48,3 am 19.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.495 (Stand: 19.08.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 7.054 Personen genesen; 133 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 118 (117)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 48,3 (gestern 47,9) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

18.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
280 Neuinfektionen und Inzidenz 51,2 für Schleswig-Holstein am 18.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (18.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 51,2 (gestern: 50,5). Den niedrigsten Wert von 17,5 weist heute der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Flensburg mit 123,1. Für Stormarn werden heute 18 Neuinfektionen (gestern: 33) und eine 7-Tage-Inzidenz von 48,7 (51,2) ausgewiesen.

18.08.2021 Kreis Stormarn
17 Neuinfektionen, Inzidenz 47,9 am 18.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.480 (Stand: 18.08.2021, 14.45 Uhr).
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kitas/Schulen: In 1 Kita sind aktuell 13 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
25% Neuinfektionen sind auf Reiserückkehrer:innen zurückzuführen, ansonsten findet das Infektionsgeschehen weitestgehend im familiären Umfeld statt.
Unter den Neuinfektionen befinden sich 21 vollständig geimpfte Personen.
Insgesamt sind 7.039 Personen genesen; 133 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 117 (125)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 47,9 (gestern 51,2) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

17.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
288 Neuinfektionen und Inzidenz 50,5 für Schleswig-Holstein am 17.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (17.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 50,5 (gestern: 49,9). Den niedrigsten Wert von 15,0 weist heute der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Flensburg mit 116,5. Für Stormarn werden heute 33 Neuinfektionen (gestern: 34) und eine 7-Tage-Inzidenz von 51,2 (47,8) ausgewiesen.

17.08.2021 Kreis Stormarn
33 Neuinfektionen, Inzidenz 51,2 am 17.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.466 (Stand: 17.08.2021, 14.15 Uhr).
Insgesamt sind 7.015 Personen genesen; 143 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 125 (115)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 51,2 (gestern 47,1) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

16.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
192 Neuinfektionen und Inzidenz 49,9 für Schleswig-Holstein am 16.08.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (16.08.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 49,9 (gestern: 48,9). Den niedrigsten Wert von 14,5 weist heute der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Flensburg mit 109,8. Für Stormarn werden heute 34 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 47,1 (41,8) ausgewiesen.

16.08.2021 Kreis Stormarn
34 Neuinfektionen, Inzidenz 47,1 am 16.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.434 (Stand: 16.08.2021, 14.45 Uhr). 34 Neuinfektionen seit Freitag, 13.08.2021.
Insgesamt sind 6.963 Personen genesen; 163 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 115  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 47,1 (gestern 41,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

15.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
97 Neuinfektionen und Inzidenz 48,9 für Schleswig-Holstein am 15.08.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 41,8 für Stormarn am 15.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (15.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 48,9 (gestern: 48,7). Den niedrigsten Wert von 13,5 weist heute der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Flensburg mit 112,0. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 41,8 (41,8) ausgewiesen.

14.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
177 Neuinfektionen und Inzidenz 48,7 für Schleswig-Holstein am 14.08.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 41,8 für Stormarn am 14.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Politiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (14.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 48,7 (gestern: 47,7). Den niedrigsten Wert von 13,5 weist heute der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Kiel mit 103,3. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektionen (gestern: 24) und eine 7-Tage-Inzidenz von 41,8 (41,8) ausgewiesen.

13.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
237 Neuinfektionen und Inzidenz 47,7 für Schleswig-Holstein am 13.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Bundespolitiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (13.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,7 (gestern: 47,8). Den niedrigsten Wert von 14,5 weist heute der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Kiel mit 100,1. Für Stormarn werden heute 24 Neuinfektionen (gestern: 14) und eine 7-Tage-Inzidenz von 41,8 (35,2) ausgewiesen.

13.08.2021 Kreis Stormarn
26 Neuinfektionen, Inzidenz 41,4 am 13.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.400 (Stand: 13.08.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.908 Personen genesen; 184 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 101 (85)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 41,1 (gestern 34,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

12.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
217 Neuinfektionen und Inzidenz 47,8 für Schleswig-Holstein am 12.08.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Bundespolitiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab vertreten wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (12.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 47,8 (gestern: 48,5). Den niedrigsten Wert von 15,5 weist heute der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Kiel mit 107,4. Für Stormarn werden heute 14 Neuinfektionen (gestern: 20) und eine 7-Tage-Inzidenz von 35,2 (40,5) ausgewiesen.

12.08.2021 Kreis Stormarn
15 Neuinfektionen, Inzidenz 34,8 am 12.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.363 (Stand: 12.08.2021, 14.00 Uhr).Insgesamt sind 6.900 Personen genesen; 168 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 85 (96)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 34,8 (gestern 39,3) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

11.08.2021 Kreis Stormarn
20 Neuinfektionen, Inzidenz 40,5 am 11.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.363 (Stand: 11.08.2021, 14.45 Uhr).
Insgesamt sind 6.893 Personen genesen; 162 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime:  In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Ausbrüche nachgewiesen.
Kitas/Schulen:  In einer Kita sind aktuell 11 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Weiteres: 26% aller aktuell in Stormarn infizierten Personen sind Reiserückkehrer, ansonsten findet das Infektionsgeschehen weitestgehend im familiären Umfeld statt.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 99 (96)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 40,5 (gestern 39,3) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

10.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
282 Neuinfektionen und Inzidenz 46,4 für Schleswig-Holstein am 10.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Bundespolitiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab anerkennen wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (10.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 46,4 (gestern: 44,1). Den niedrigsten Wert von 19,9 weist heute der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Flensburg mit 90,9. Für Stormarn werden heute 22 Neuinfektionen (gestern: 20) und eine 7-Tage-Inzidenz von 39,3 (37,3) ausgewiesen.

10.08.2021 Kreis Stormarn
22 Neuinfektionen, Inzidenz 39,3 am 10.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.343 (Stand: 10.08.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.884 Personen genesen; 151 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 96 (92)  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 39,3 (gestern 37,3) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

09.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
172 Neuinfektionen und Inzidenz 44,1 für Schleswig-Holstein am 09.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Bundespolitiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab anerkennen wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (09.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 44,1 (gestern: 42,3). Den niedrigsten Wert von 20,9 weist heute der Kreis Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Flensburg mit 89,8. Für Stormarn werden heute 20 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 37,3 (33,2) ausgewiesen.

09.08.2021 Kreis Stormarn
24 Neuinfektionen, Inzidenz 37,7 am 09.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.322 (Stand: 09.08.2021, 14.45 Uhr). Seit 06.08.2021 sind 24 Neuinfektionen hinzu gekommen. Insgesamt sind 6.880 Personen genesen; 134 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 92  Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 37,7 (gestern 33,2) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

80 Neuinfektionen und Inzidenz 42,3 für Schleswig-Holstein am 08.08.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 33,2 für Stormarn am 08.08.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird – obwohl inzwischen sogar Bundespolitiker von CDU und SPD den Inzidenzwert nicht mehr als Maßstab anerkennen wollen.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (08.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 42,3 (gestern: 40,8). Den niedrigsten Wert von 21,4 weist heute der Kreis Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Neumünster mit 94,8. Für Stormarn werden heute 0 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 33,2 (33,2) ausgewiesen.

07.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
152 Neuinfektionen und Inzidenz 40,8 für Schleswig-Holstein am 07.08.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 33,2 für Stormarn am 07.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (07.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 40,8 (gestern: 38,4). Den niedrigsten Wert von 19,9 weist heute der Kreis Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Neumünster mit 89,8. Für Stormarn werden heute 0 Neuinfektionen (gestern: 8) und eine 7-Tage-Inzidenz von 33,2 (33,2) ausgewiesen.

06.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
239 Neuinfektionen und Inzidenz 38,4 für Schleswig-Holstein am 06.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (06.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 38,4 (gestern: 34,5). Den niedrigsten Wert von 14,4 weist heute der Kreis Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Neumünster mit 83,5. Für Stormarn werden heute 8 Neuinfektionen (gestern: 24) und eine 7-Tage-Inzidenz von 33,2 (33,2) ausgewiesen.

06.08.2021 Kreis Stormarn
11 Neuinfektionen, Inzidenz 33,2 am 06.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.298 (Stand: 06.08.2021, 13.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.864 Personen genesen; 126 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 81 (gestern 82) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 33,2 (gestern 33,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

05.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
221 Neuinfektionen und Inzidenz 34,5 für Schleswig-Holstein am 05.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (05.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 34,5 (gestern: 30,4). Den niedrigsten Wert von 16,4 weist heute der Kreis Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Neumünster mit 81,1. Für Stormarn werden heute 24 Neuinfektionen (gestern: 19) und eine 7-Tage-Inzidenz von 33,2 (26,2) ausgewiesen.

05.08.2021 Kreis Stormarn
24 Neuinfektionen, Inzidenz 33,6 am 05.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.265 (Stand: 05.08.2021, 15.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.863 Personen genesen; 118 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 82 (gestern 65) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 33,6 (gestern 26,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

05.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
210 Neuinfektionen und Inzidenz 30,4 für Schleswig-Holstein am 05.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (04.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 30,4 (gestern: 27,5). Den niedrigsten Wert von 15,4 weist heute der Kreis Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Neumünster mit 68,6. Für Stormarn werden heute 19 Neuinfektionen (gestern: 16) und eine 7-Tage-Inzidenz von 26,2 (22,1) ausgewiesen.

04.08.2021 Kreis Stormarn
20 Neuinfektionen, Inzidenz 26,1 am 04.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.265 (Stand: 04.08.2021, 14.45 Uhr).
Insgesamt sind 6.856 Personen genesen; 101 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 65 (gestern 54) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 26,6 (gestern 22,1) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

03.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
209 Neuinfektionen und Inzidenz 27,5 für Schleswig-Holstein am 03.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (03.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 27,5 (gestern: 24,5). Den niedrigsten Wert von 12,9 weist heute der Kreis Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Neumünster mit 58,6. Für Stormarn werden heute 16 Neuinfektionen (gestern: 13) und eine 7-Tage-Inzidenz von 22,1 (17,6) ausgewiesen.

03.08.2021 Kreis Stormarn
16 Neuinfektionen, Inzidenz 22,1 am 03.08.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.245 (Stand: 03.08.2021, 14.45 Uhr).
Insgesamt sind 6.851 Personen genesen; 86 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 54 (gestern 44) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 22,1 (gestern 18,0) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

02.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
115 Neuinfektionen und Inzidenz 24,5 für Schleswig-Holstein am 02.08.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (02.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 24,5 (gestern: 23,7). Den niedrigsten Wert von 10,0 weist der Kreis Ostholstein aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Neumünster mit 46,1. Für Stormarn werden heute 13 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 17,6 (18,4) ausgewiesen.

02.08.2021 Kreis Stormarn
13 Neuinfektionen, Inzidenz 18,0 am 02.08.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.230 (Stand: 02.08.2021, 14.45 Uhr). Die 13 Neuinfektionen verteilen sich auf Samstag, Sonntag und heute.
Insgesamt sind 6.840 Personen genesen; 82 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 44 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 18,0 (gestern 18,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

01.08.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
40 Neuinfektionen und Inzidenz 23,7 für Schleswig-Holstein am 01.08.2021
Keine Neuinfektionen und Inzidenz 18,4 für Stormarn am 01.08.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (01.08.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 23,7 (gestern: 23,2). Den niedrigsten Wert von 8,5 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Pinneberg mit 40,2. Für Stormarn werden heute null Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 18,4 (18,4) ausgewiesen.

31.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
72 Neuinfektionen und Inzidenz 23,2 für Schleswig-Holstein am 31.07.2021
Keine Neuinfektionen und Inzidenz 18,4 für Stormarn am 31.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (31.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 23,2 (gestern: 23,7). Den niedrigsten Wert von 8,5 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Pinneberg mit 39,5. Für Stormarn werden heute null Neuinfektionen (gestern: 10) und eine 7-Tage-Inzidenz von 18,4 (18,4) ausgewiesen.

30.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
148 Neuinfektionen und Inzidenz 23,7 für Schleswig-Holstein am 30.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (30.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 23,7 (gestern: 21,2). Den niedrigsten Wert von 7,8 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Pinneberg mit 38,6. Für Stormarn werden heute 10 Neuinfektionen (gestern: 6) und eine 7-Tage-Inzidenz von 18,4 (15,2) ausgewiesen.

30.07.2021 Kreis Stormarn
10 Neuinfektionen, Inzidenz 18,4 am 30.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.217 (Stand: 30.07.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.824 Personen genesen; 85 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 45 (37) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 18,4 (gestern 15,2) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

29.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
118 Neuinfektionen und Inzidenz 21,2 für Schleswig-Holstein am 29.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (29.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 21,2 (gestern: 20,3). Den niedrigsten Wert von 6,2 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Kiel mit 38,1. Für Stormarn werden heute 6 Neuinfektionen (gestern: 9) und eine 7-Tage-Inzidenz von 15,2 (15,2) ausgewiesen.

29.07.2021 Kreis Sstormarn
7 Neuinfektionen, Inzidenz 15,2 am 29.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.207 (Stand: 29.07.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.818 Personen genesen; 81 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 37 (37) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 15,2 (gestern 15,2) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

28.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
116 Neuinfektionen und Inzidenz 20,3 für Schleswig-Holstein am 28.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (28.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 20,3 (gestern: 18,1). Den niedrigsten Wert von 3,9 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Kiel mit 37,7. Für Stormarn werden heute 9 Neuinfektionen (gestern: 5) und eine 7-Tage-Inzidenz von 15,2 (13,5) ausgewiesen.

28.07.2021 Kreis Stormarn
9 Neuinfektionen, Inzidenz 15,2 am 28.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.200 (Stand: 28.07.2021, 13.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.811 Personen genesen; 81 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Zur Infektionslage in Stormarn:
Alten- und Pflegeheime: In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Kitas: In Kitas sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Reisrückkehrer: 41% aller aktuell in Stormarn infizierten Personen sind Reiserückkehrer
Ansonsten ist das Ausbruchsgeschehen diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 37 (33) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 15,2 (gestern 13,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

27.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
112 Neuinfektionen und Inzidenz 18,1 für Schleswig-Holstein am 27.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (27.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 18,1 (gestern: 16,5). Den niedrigsten Wert von 3,9 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Kiel mit 29,7. Für Stormarn werden heute 5 Neuinfektionen (gestern: 14) und eine 7-Tage-Inzidenz von 13,5 (16,4) ausgewiesen.

27.07.2021 Kreis Stormarn
5 Neuinfektionen, Inzidenz 13,5 am 27.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.191 (Stand: 26.07.2021, 13.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.808 Personen genesen; 75 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 308 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 33 (40) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 13,5 (gestern 16,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

26.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
100 Neuinfektionen und Inzidenz 16,5 für Schleswig-Holstein am 26.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der 7-Tage-Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (26.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 16,5 (gestern: 14,4). Den niedrigsten Wert von 2,3 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Pinneberg mit 25,9. Für Stormarn werden heute 14 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 16,4 (16,8) ausgewiesen.

26.07.2021 Kreis Stormarn
14 Neuinfektionen, Inzidenz 16,4 am 26.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.186 (Stand: 26.07.2021, 14.00 Uhr). Die 14 Neuinfektionen stammen von Samstag, Sonntag und heute.
Insgesamt sind 6.805 Personen genesen; 71 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 307 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 40 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 16,4 (gestern 16,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

25.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
34 Neuinfektionen und Inzidenz 14,4 für Schleswig-Holstein am 25.07.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 16,8 für Stormarn am 25.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (25.07.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 14,4 (gestern: 13,9). Den niedrigsten Wert von 1,1 weist der Kreis Rendsburg-Eckernförde aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Kiel mit 23,1. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 16,8 (16,8) ausgewiesen.

24.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
72 Neuinfektionen und Inzidenz 13,9 für Schleswig-Holstein am 24.07.2021
Keine Neuinfektionen und Inzidenz 16,8 für Stormarn am 24.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (24.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 13,9 (gestern: 12,7). Den niedrigsten Wert von 1,1 weist der Kreis Rendsburg-Eckernförde aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Nordfriesland mit 22,9. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektionen (gestern: 2) und eine 7-Tage-Inzidenz von 16,8 (16,8) ausgewiesen.

23.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
74 Neuinfektionen und Inzidenz 11,6 für Schleswig-Holstein am 23.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (23.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 12,7 (gestern: 11,6). Den niedrigsten Wert von 1,6 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Kiel mit 19,4. Für Stormarn werden heute 2 Neuinfektionen (gestern: 7) und eine 7-Tage-Inzidenz von 16,8 (18,4) ausgewiesen.

23.07.2021 Kreis Stormarn
2 Neuinfektionen, Inzidenz 16,4 am 23.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.171 (Stand: 23.07.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.803 Personen genesen; 62 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 40 (gestern: 45) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 16,4 (gestern 18,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

22.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
74 Neuinfektionen und Inzidenz 11,6 für Schleswig-Holstein am 22.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (22.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 11,6 (gestern: 10,5). Den niedrigsten Wert von 0,8 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Lübeck mit 19,4. Für Stormarn werden heute 7 Neuinfektionen (gestern: 5) und eine 7-Tage-Inzidenz von 18,4 (18,4) ausgewiesen.

22.07.2021 Kreis Stormarn
7 Neuinfektionen, Inzidenz 18,4 am 22.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.170 (Stand: 22.07.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.803 Personen genesen; 61 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 45 (gestern: 45) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 18.4 (gestern 18,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

21.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
56 Neuinfektionen und Inzidenz 10,5 für Schleswig-Holstein am 21.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (21.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 10,5 (gestern: 9,8). Den niedrigsten Wert von 2,3 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Stormarn. Für Stormarn werden heute 5 Neuinfektionen (gestern: 12) und eine 7-Tage-Inzidenz von 18,5 (16,8) ausgewiesen.

21.07.2021 Kreis Stormarn
7 Neuinfektionen, Inzidenz 18,4 am 21.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.163 (Stand: 21.07.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.800 Personen genesen; 57 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Zur Infektionslage in Stormarn.
Alten- und Pflegeheime: In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Kitas: In Kitas sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 45 (gestern: 41) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 18.4 (gestern 16,8) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

20.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
55 Neuinfektionen und Inzidenz 9,8 für Schleswig-Holstein am 20.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (20.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 9,8 (gestern: 9,4). Den niedrigsten Wert von 2,3 weist der Kreis Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert meldet heute Stormarn. Für Stormarn werden heute 12 Neuinfektionen (gestern: 12) und eine 7-Tage-Inzidenz von 16,8 (13,1) ausgewiesen.

20.07.2021 Kreis Stormarn
13 Neuinfektionen, Inzidenz 16,8 am 20.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.156 (Stand: 20.07.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.798 Personen genesen; 52 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 41 (gestern: 33) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 16,8 (gestern 13,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

19.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
35 Neuinfektionen und Inzidenz 9,4 für Schleswig-Holstein am 19.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (19.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 9,4 (gestern: 8,8). Den niedrigsten Wert von 2,3 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 21,7 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 12 Neuinfektionen (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 13,1 (8,6) ausgewiesen.

19.07.2021 Kreis Stormarn
13 Neuinfektionen, Inzidenz von 13,5 am 19.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.144 (Stand: 19.07.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.797 Personen genesen; 41 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 33 (gestern: 22) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 13,5 (gestern 9,0) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

18.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
33 Neuinfektionen und Inzidenz 8,8 für Schleswig-Holstein am 18.07.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 8,6 für Stormarn am 18.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (18.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 8,8 (gestern: 7,9). Den niedrigsten Wert von 2,3 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 22,9 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute null Neuinfektion (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 8,6 (8,6) ausgewiesen.

17.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
32 Neuinfektionen und Inzidenz 7,9 für Schleswig-Holstein am 17.07.2021
Null Neuinfektionen und Inzidenz 8,6 für Stormarn am 17.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (17.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 7,9 (gestern: 7,5). Den niedrigsten Wert von 2,3 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 22,4 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute null Neuinfektion (gestern: 6) und eine 7-Tage-Inzidenz von 8,6 (9,0) ausgewiesen.

16.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
51 Neuinfektionen und Inzidenz 7,5 für Schleswig-Holstein am 16.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (16.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 7,5 (gestern: 6,2). Den niedrigsten Wert von 0,8 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 24,9 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 6 Neuinfektion (gestern: 7) und eine 7-Tage-Inzidenz von 9,0 (6,6) ausgewiesen.

16.07.2021 Kreis Stormarn
6 Neuinfektionen, Inzidenz von 9,0 am 16.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.131 (Stand: 16.07.2021, 13.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.792 Personen genesen; 33 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 22 (gestern: 16) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 9,0 (gestern 6,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

15.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
35 Neuinfektionen und Inzidenz 6,2 für Schleswig-Holstein am 15.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (15.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 6,2 (gestern: 5,6). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 21,2 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 7 Neuinfektion (gestern: 3) und eine 7-Tage-Inzidenz von 6,6 (4,9) ausgewiesen.

15.07.2021 Kreis Stormarn
7 Neuinfektionen, Inzidenz von 6,6 am 15.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.125 (Stand: 15.07.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.789 Personen genesen; 30 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 16 (gestern: 11) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 6,6 (gestern 4,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

14.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
47 Neuinfektionen und Inzidenz 5,6 für Schleswig-Holstein am 14.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (14.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 5,6 (gestern: 5,09). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 21,2 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 3 Neuinfektion (gestern: 3) und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,9 (4,1) ausgewiesen.

14.07.2021 Kreis Stormarn
3 Neuinfektionen, Inzidenz von 4,5 am 14.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.117 (Stand: 14.07.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.787 Personen genesen; 24 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Einzelheiten zur Infektionslage:
Alten- und Pflegeheime: In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Kitas: In Kitas sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 11 (gestern: 10) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 4,5 (gestern 4,1) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

13.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
44 Neuinfektionen und Inzidenz 5,0 für Schleswig-Holstein am 13.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (13.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 5,0 (gestern: 3,9). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 29,9 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 3 Neuinfektion (gestern: 1) und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,1 (3,7) ausgewiesen.

13.07.2021 Kreis Stormarn
3 Neuinfektionen, Inzidenz von 4,1 am 13.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.114 (Stand: 13.07.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.781 Personen genesen; 21 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 10 (gestern: 9) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 4,1 (gestern 3,7) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

12.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
7 Neuinfektionen und Inzidenz 3,9 für Schleswig-Holstein am 12.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (12.07.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,9 (gestern: 4,1). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 22,4 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 1 Neuinfektion (gestern: 0) und eine 7-Tage-Inzidenz von 3,7 (3,7) ausgewiesen.

12.07.2021 Kreis Stormarn
2 Neuinfektionen, Inzidenz von 3,7 am 12.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.111 (Stand: 12.07.2021, 15.00 Uhr).
Die 2 Neuinfektionen entfallen auf Samstag: 1 Neuinfektion, Sonntag keine Neuinfektion, heute 1 Neuinfektion.
Insgesamt sind 6.786 Personen genesen; 19 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 9 (gestern 9) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 3,7 (gestern 3,7) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

11.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
12 Neuinfektionen und Inzidenz 4,1 für Schleswig-Holstein am 11.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (11.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 4,1 (gestern: 3,8). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 22,4 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektion (gestern: 1) und eine 7-Tage-Inzidenz von 3,7 (3,7) ausgewiesen.

10.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
21 Neuinfektionen und Inzidenz 3,8 für Schleswig-Holstein am 10.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (10.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,8 (gestern: 3,9). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 20,0 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 1 Neuinfektion (gestern: keine) und eine 7-Tage-Inzidenz von 3,7 (4,5) ausgewiesen.

09.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
14 Neuinfektionen und Inzidenz 3,9 für Schleswig-Holstein am 09.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (09.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,9 (gestern: 4,1). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist der Kreis Steinburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 20,0 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,5 (5,3) ausgewiesen.

09.07.2021 Kreis Stormarn
Keine Neuinfektionen, Inzidenz von 4,5 am 09.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.109 (Stand: 09.07.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.783 Personen genesen; 20 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, seitens der Behörden bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 11 (13) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 4,5 (5,3) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

08.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
22 Neuinfektionen und Inzidenz 4,1 für Schleswig-Holstein am 08.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (08.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 4,1 (gestern: 3,9). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Dithmarschen und Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 18,7 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 3 Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 5,3 ausgewiesen (4,9).

08.07.2021 Kreis Stormarn
3 Neuinfektionen, Inzidenz von 5,3 am 08.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.109 (Stand: 08.07.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.779 Personen genesen; 24 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 13 (12) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 5,3 (4,9) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

07.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
9 Neuinfektionen und Inzidenz 3,9 für Schleswig-Holstein am 07.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (07.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,9 (gestern: 3,3). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 15,0 meldet Neumünster. Für Stormarn werden heute 2 Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,9 ausgewiesen (4,5).

07.07.2021 Kreis Stormarn
2 Neuinfektionen, Inzidenz von 4,9 am 07.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.104 (Stand: 07.07.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.776 Personen genesen; 24 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 12 (11) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 4,9 (4,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

06.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
9 Neuinfektionen und Inzidenz 3,3 für Schleswig-Holstein am 06.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (06.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,3 (gestern: 3,5). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 6,0 meldet Lübeck. Für Stormarn werden heute 2 Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,5 ausgewiesen (4,1).

06.07.2021 Kreis Stormarn
2 Neuinfektionen, Inzidenz von 4,5 am 06.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.104 (Stand: 06.07.2021, 13.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.774 Personen genesen; 24 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 11 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 4,5 (4,1) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

05.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
15 Neuinfektionen und Inzidenz 3,7 für Schleswig-Holstein am 05.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (05.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,5 (gestern: 3,7). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 6,9 meldet Lübeck. Für Stormarn werden heute 1 Neuinfektion und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,1 ausgewiesen (4,5).

05.07.20221 Kreis Stormarn
4 Neuinfektionen, Inzidenz von 4,1 am 05.07.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.098 (Stand: 05.07.2021, 13.30 Uhr).
Die 4 Neuinfektionen entfallen auf Samstag: 3 Neuinfektionen, Sonntag: keine Neuinfektionen, heute 1 Neuinfektion.
Insgesamt sind 6.770 Personen genesen; 26 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 10 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 4,1 (4,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

04.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
6 Neuinfektionen und Inzidenz 3,7 für Schleswig-Holstein am 04.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (04.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,7 (gestern: 3,6). Den niedrigsten Wert von 0,8 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 6,5 meldet der Kreis Segeberg. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,5 ausgewiesen (4,5).

03.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
20 Neuinfektionen und Inzidenz 3,6 für Schleswig-Holstein am 03.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (03.07.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,6 (gestern: 3,5). Den niedrigsten Wert von 0,8 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 6,9 meldet der Kreis Segeberg. Für Stormarn werden heute 3 Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,5 ausgewiesen (3,7).

02.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
17 Neuinfektionen und Inzidenz 3,5 für Schleswig-Holstein am 02.07.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (02.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,5 (gestern: 3,4). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 7,2 meldet der Kreis Segeberg. Für Stormarn werden heute 2 Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 3,7 ausgewiesen (4,5).

02.07.2021 Kreis Stormarn
2 Neuinfektionen, Inzidenz von 3,9 am 02.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.098 (Stand: 02.07.2021, 13.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.764 Personen genesen; 28 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 9 (11) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 3,9 (4,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

01.07.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
14 Neuinfektionen und Inzidenz 3,4 für Schleswig-Holstein am 01.07.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (01.07.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,4 (gestern: 3,3). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Flensburg und Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 6,3 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 2 Neuinfektionen und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,5 ausgewiesen (4,9).

01.07.2021 Kreis Stormarn
2 Neuinfektionen, Inzidenz von 4,5 am 01.07.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.096 (Stand: 01.07.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.762 Personen genesen; 28 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 11 (12) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 4,5 (4,9) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

30.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
18 Neuinfektionen und Inzidenz 3,3 für Schleswig-Holstein am 30.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (30.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,3 (gestern: 3,). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Flensburg und Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 6,9 meldet der Kreis Segeberg. Für Stormarn werden heute 1 Neuinfektion und eine 7-Tage-Inzidenz von 4,9 ausgewiesen (5,3).

30.06.2021 Kreis Stormarn
1 Neuinfektion, Inzidenz von 4,9 am 30.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.094 (Stand: 30.06.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.758 Personen genesen; 30 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Weitere Informationen zur Infektionslage
Alten- und Pflegeheime: In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Kitas und Schulen: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 12 (13) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 4,9 (5,3) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

29.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
12 Neuinfektionen und Inzidenz 3 für Schleswig-Holstein am 29.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (29.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,2 (gestern: 3,3). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Flensburg und Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 7,3 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 1 Neuinfektion und eine 7-Tage-Inzidenz von 5,3 ausgewiesen (6,6).

29.06.2021 Kreis Stormarn
1 Neuinfektion, Inzidenz von 5 am 29.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.093 (Stand: 29.06.2021, 14.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.756 Personen genesen; 31 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 13 (16) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 5,3 (gestern: 6,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

28.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 3 für Schleswig-Holstein am 28.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (28.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,3 (gestern: 3,3). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Dlensburg und Plön aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 7,6 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 2 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 6,6 ausgewiesen (7,4).

28.06.2021 Kreis Stormarn
3 Neuinfektionen, Inzidenz von 6 am 28.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.092 (Stand: 28.06.2021, 14.30 Uhr). Die 3 Neuinfektionen entfallen auf Samstag: 1 Neuinfektion, Sonntag: keine Neuinfektionen, heute: 2 Neuinfektionen.
Insgesamt sind 6.755 Personen genesen; 31 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 16 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 6,6 (gestern: 7,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

27.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 3 für Schleswig-Holstein am 27.06.2021
Stormarn: Keine Neuinfektion und Inzidenz 7,4
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (27.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,3 (gestern: 3,3). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Dithmarschen und Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 8,5 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektionen und eine Inzidenz von 7,4 ausgewiesen (7,4).

26.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 3 für Schleswig-Holstein am 26.06.2021
Stormarn: 1 Neuinfektion und Inzidenz 7,4
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (26.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,3 (gestern: 3,3). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 9,5 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 1 Neuinfektion und eine Inzidenz von 7,4 ausgewiesen (7,8).

25.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 3 für Schleswig-Holstein am 25.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (25.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,3 (gestern: 3,6). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Nordfriesland und Schleswig-Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 10,8 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 4 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 7,8 ausgewiesen (7,0).

25.06.2021 Kreis Stormarn
4 Neuinfektionen, Inzidenz von 7 am 25.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.089 (Stand: 25.06.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.747 Personen genesen; 36 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 19 (17) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 7,8 (7,0) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

24.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 3 für Schleswig-Holstein am 24.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (24.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 3,6 (gestern: 4,0). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Nordfriesland aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 10,8 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 3 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 7,0 ausgewiesen (7,4).

24.06.2021 Kreis Stormarn
3 Neuinfektionen, Inzidenz von 7 am 24.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.085 (Stand: 24.06.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.739 Personen genesen; 40 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 17 (18) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 7,0 (7,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

23.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 4 für Schleswig-Holstein am 23.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (23.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 4,0 (gestern: 4,4). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Nordfriesland aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 11,7 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 2 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 7,4 ausgewiesen (5,7).

23.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Geplante Lockerungen ab 28.06.2021
Ministerpräsident Daniel Günther hat heute (23. Juni 2021) in Kiel über die Eckpunkte der Neufassung der Corona-Bekämpfungsverordnung informiert. In den kommenden Tagen wird die Verordnung erarbeitet, dann vom Kabinett beschlossen und zum Wochenende hin veröffentlicht. Wie angekündigt und im Veranstaltungsstufenkonzept vorgesehen, werden bei Veranstaltungen und Versammlungen erneut mehr Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugelassen. Konkret geht es in der Verordnung u.a. um folgende Änderungen:

  • Die Maskenpflicht entfällt in Außenbereichen. Abstände z.B. auf Wochenmärkten und in Wartebereichen sind weiterhin einzuhalten.
  • Die Maskenpflicht entfällt teilweise bei Veranstaltungen im Innenbereich mit Sitzungscharakter, z.B. im Kino oder im Theater. Auf den so genannten „Verkehrswegen“, also auf dem Weg zum Platz oder auf den Gängen, muss die Maske getragen werden, am Platz kann sie abgenommen werden.
  • Die Testpflicht bleibt, beispielsweise beim Besuch einer Gaststätte im Innenbereich, im Krankenhaus, in Pflege- oder Reha-Einrichtungen oder bei Busreisen. Lockerungen gibt es beim Sport im Innenbereich ab 25 Sporttreibenden (bislang zehn Personen). Beim Besuch eines Beherbergungsbetriebes ist vor der Anreise ein Test erforderlich, zusätzlich nur noch einmalig nach 72 Stunden.
  • Veranstaltungen mit Gruppenaktivität und ohne feste Sitzplätze (z.B. Feste und Empfänge) dürfen unter Auflagen wieder mit bis zu 250 Personen in geschlossenen Räumen und mit bis zu 500 Personen draußen stattfinden.
  • Veranstaltungen mit Marktcharakter (Flohmärkte, Messen usw.) sind unter Auflagen drinnen wieder mit bis zu 1.250 Personen möglich, draußen mit bis zu 2.500. Die Testpflicht im Innenbereich entfällt.
  • Veranstaltungen mit Sitzungscharakter (z.B. Konzerte, Theater- und Kinovorstellungen) sind unter Auflagen ebenfalls mit bis zu 1.250 (Innenbereich) bzw. 2.500 Personen (draußen) möglich. Die Testpflicht im Innenbereich entfällt.
  • Die Durchführung von Wettbewerben und Sportfesten ist innerhalb geschlossener Räume mit maximal 1.250 Personen, außerhalb geschlossener Räume mit maximal 2.500 Personen zulässig.
  • Bei Gottesdiensten außerhalb geschlossener Räume wird die zulässige Teilnehmerzahl auf 2.500 erhöht, innerhalb geschlossener Räume auf 1.250.
  • Die Quadratmeterbeschränkungen für Verkaufsflächen sowie für Freizeit- und Kultureinrichtungen entfallen.
  • Unabhängig vom Modellprojekt können Diskotheken unter strengen Bedingungen wieder öffnen. Erforderlich sind u.a. ein Hygienekonzept, Kontaktdatenerhebung, Maskenpflicht, die Vorlage eines negativen Tests und die Beschränkung der Teilnehmerzahl auf 125 Personen.

23.06.2021 Kreis Stormarn
2 Neuinfektionen, Inzidenz von 7 am 23.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.082 (Stand: 23.06.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.733 Personen genesen; 43 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.Weitere Daten zur Infektionslage:
Alten- und Pflegeheime: In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: In Betrieben sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Kitas und Schulen: In Kitas und Schulen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 18 (18) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 7,4 (7,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

22.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 4 für Schleswig-Holstein am 22.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (22.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 4,4 (gestern: 4,7). Den niedrigsten Wert von 0,6 weist Nordfriesland aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 13,9 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute null Neuinfektionen und eine Inzidenz von 5,7 ausgewiesen (6,1).

22.06.2021 Kreis Stormarn
4 Neuinfektionen, Inzidenz von 7 am 22.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.080 (Stand: 22.06.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.722 Personen genesen; 52 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 18 (15) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 7,4 (6,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

21.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 4 für Schleswig-Holstein am 21.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (21.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 4,7 (gestern: 4,4). Den niedrigsten Wert von 0,8 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 13,9 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 6 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 6,1 ausgewiesen (4,9).

21.06.2021 Kreis Stormarn
6 Neuinfektionen, Inzidenz von 6 am 21.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.076 (Stand: 21.06.2021, 15.00 Uhr).
Die Neuinfektionen entfallen auf Samstag: 2 Neuinfektionen, Sonntag: keine Neuinfektionen, heute: 4 Neuinfektionen.
Insgesamt sind 6.709 Personen genesen; 61 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 15 (gestern: 21) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 6,6 (am Freitag: 6,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

20.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 4 für Schleswig-Holstein am 20.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (20.06.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 4,4 (gestern: 4,5). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 12,3 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute keine Neuinfektionen und eine Inzidenz von 4,9 ausgewiesen (4,9).

19.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 4,5 für Schleswig-Holstein am 19.06.2021
Inzidenz 4,9 für Stormarn bei 2 Neuinfektionen
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (19.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 4,5 (gestern: 5,0). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 12,3 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn werden heute 2 Neuinfektionen und eine Inzidenz von 4,9 ausgewiesen (6,1).

18.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 5 für Schleswig-Holstein am 18.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (18.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 5,0 (gestern: 5,5). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 11,1 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn wird ein Wert von 6,1 ausgewiesen (9,0).

18.06.2021 Kreis Stormarn
3 Neuinfektionen, Inzidenz von 6 am 18.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.070 (Stand: 17.06.2021, 13.30 Uhr).
Insgesamt sind 6.697 Personen genesen; 67 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 16 (gestern: 21) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 6,6 (8,6) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

17.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 5 für Schleswig-Holstein am 17.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (17.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 5,5 (gestern: 6,0). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 11,7 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn wird ein Wert von 9,0 ausgewiesen (9,4).

17.06.2021 Kreis Stormarn
4 Neuinfektionen, Inzidenz von 8 am 17.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.067 (Stand: 17.06.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.691 Personen genesen; 70 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 21 (gestern: 23) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 8,6 (9,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

16.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 6 für Schleswig-Holstein am 16.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (16.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 6,0 (gestern: 7,0). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist Dithmarschen aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 13,0 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn wird ein Wert von 9,4 ausgewiesen (13,5).

16.06.2021 Kreis Stormarn
1 Neuinfektion, Inzidenz von 9 am 16.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.063 (Stand: 16.06.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.684 Personen genesen; 73 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Weitere Einzelheiten zur Infektionslage:
Alten- und Pflegeheime: In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: Ein Teil der Infektionen betrifft Stormarner Betriebe. In 1 Betrieb besteht bei insgesamt 2 Mitarbeiter/innen eine COVID-19-Infektion. Beide wohnen im Kreis Stormarn.
Kitas und Schulen: In 2 Kitas und 5 Schulen wurde bei insgesamt 7 Personen eine Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Es gibt keine Ausbrüche, vielmehr handelt es sich um Einzelfälle mit Ansteckungen vornehmlich in der Freizeit / Häuslichkeit.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 23 (gestern: 33) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 9,4 (13,5) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

15.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 7 für Schleswig-Holstein am 15.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.
Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (15.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 7,0 (gestern: 8,1). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist weiterhin Flensburg aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 14,6 meldet der Kreis Pinneberg. Für Stormarn wird ein Wert von 13,5 ausgewiesen (18,0).

15.06.2021 Kreis Stormarn
2 Neuinfektionen, Inzidenz von 13 am 15.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.062 (Stand: 15.06.2021, 15.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.672 Personen genesen; 84 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 33 (gestern: 45) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 13,5 (18,4) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

14.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 8 für Schleswig-Holstein am 14.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (14.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 8,1 (gestern: 8,9). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen weiterhin Flensburg und Neumünster aus. Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 18,0 meldet der Kreis Stormarn, ohne Neuinfektionen heute (20,5).

14.06.2021 Kreis Stormarn
8 Neuinfektionen am Wochenende, Inzidenz von 18 am 14.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.061 (Stand: 14.06.2021, 14.00 Uhr).
Das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn meldet seit Samstag insgesamt 8 Neuinfektionen, die sich wie folgt aufteilen: Samstag: 7 Neuinfektionen, Sonntag: 0 Neuinfektionen und heute 1 Neuinfektion.
Insgesamt sind 6.663 Personen genesen; 92 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 306 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 45 (49) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 18,4 (am 11.06.2021: 20,7) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

13.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 8 für Schleswig-Holstein am 13.06.2021 und Infektionen für Stormarn

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (13.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 8,9 (gestern: 9,2). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Flensburg und Neumünster aus.  Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 20,5 meldet der Kreis Stormarn ohne Neuinfektionen (20,5).

12.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 9 für Schleswig-Holstein am 12.06.2021 und Infektionen für Stormarn

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (12.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 9,2 (gestern: 9,5). Den niedrigsten Wert von 0,0 weisen Flensburg und Neumünster aus.  Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 20,5 bei 7 Neuinfektionen meldet der Kreis Stormarn (20,1).

11.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 9 für Schleswig-Holstein am 11.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (11.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 9,5 (gestern: 9,4). Den niedrigsten Wert von 0,0 weist der Kreis Plön aus.  Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 20,1 meldet der Kreis Stormarn (19,7).

11.06.2021 Kreis Stormarn
6 Neuinfektionen, Inzidenz von 20 am 11.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.053 (Stand: 11.06.2021, 14.00 Uhr).
Insgesamt sind 6.649 Personen genesen; 100 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 304 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet.
Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 49 (48) Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 20,1 (19,7) Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

10.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 9 für Schleswig-Holstein am 10.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (10.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 9,4 (gestern: 9,9). Den niedrigsten Wert von 0,8 weist der Kreis Plön aus.  Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 19,7 meldet der Kreis Stormarn (20,1).

10.06.2021 Kreis Stormarn
6 Neuinfektionen, Inzidenz von 19 am 10.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.046 (Stand: 10.06.2021, 14.30 Uhr). Insgesamt sind 6.631 Personen genesen; 111 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 304 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet. Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 48 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 19,7 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

09.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Corona: Inzidenz 9 für Schleswig-Holstein am 09.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird.Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (09.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 9,9 (gestern: 10,5). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 20,9 meldet der Kreis Pinneberg. Den niedrigsten Wert von 0,5 weist der Kreis Ostholstein aus. Für Stormarn liegt die Inzidenz bei 20,1 (20,1).

09.06.2021 Kreis Stormarn
12 Neuinfektionen, Inzidenz von 20 am 09.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.040 (Stand: 09.06.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 6.628 Personen genesen; 110 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 302 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Weitere Informationen zur Infektionslage: Alten- und Pflegeheime: In Alten- und Pflegeheimen sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Betriebe: Auch hier sind derzeit keine Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Kita und Schulen: In 2 Schulen wurde bei insgesamt 2 Personen eine Covid-19-Infektionen nachgewiesen. Es gibt keine Ausbrüche, vielmehr handelt es sich um Einzelfälle mit Ansteckungen vornehmlich in der Freizeit / Häuslichkeit. Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet. Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 49 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 20,1 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

08.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 10 für Schleswig-Holstein am 08.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (08.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 10,5 (gestern: 11,0). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 20,0 meldet der Kreis Stormarn (18,8). Den niedrigsten Wert von 2,0 weist der Kreis Ostholstein aus.

08.06.2021 Kreis Stormarn
13 Neuinfektionen, Inzidenz von 20 am 08.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.027 (Stand: 08.06.2021, 14.30 Uhr). Insgesamt sind 6.609 Personen genesen; 116 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 301 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet. Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 49 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 20,1 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

07.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 11 für Schleswig-Holstein am 07.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (07.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 11,0 (gestern: 11,9). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 19,6 meldet der Kreis Pinneberg. Den niedrigsten Wert von 2,3 weist der Kreis Steinburg aus. Für Stormarn liegt die Inzidenz bei 18,8 (20,5).

07.06.2021 Kreis Stormarn
11 Neuinfektionen, Inzidenz von 18 am 07.06.2021

Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.014 (Stand: 07.06.2021, 14.30 Uhr). Die Neuinfektionen gliedern sich wie folgt: Samstag 6 Neuinfektionen, keine am Sonntag und heute 5 Neuinfektionen. Insgesamt sind 6.607 Personen genesen; 106 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 301 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet. Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 51 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 20,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

06.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 11 für Schleswig-Holstein am 06.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (06.06.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 11,9 (gestern: 12,5). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 21,5 meldet der Kreis Pinneberg. Den niedrigsten Wert von 3,1 weist der Kreis Steinburg aus. Für Stormarn liegt die Inzidenz bei unverändert 20,5 (20,5).

05.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 12 für Schleswig-Holstein am 05.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (05.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 12,5 (gestern: 13,6). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 22,9 meldet der Kreis Nordfriesland. Den niedrigsten Wert von 3,1 weist Plön aus. Für Stormarn liegt die Inzidenz bei 20,5 (20,9).

04.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 13 für Schleswig-Holstein am 04.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (04.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 13,6 (gestern: 15,8). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 24,1 meldet der Kreis Nordfriesland. Den niedrigsten Wert von 4,7 weist Neumünster aus. Für Stormarn liegt die Inzidenz bei 20,9 (25,8).

04.06.2021 Kreis Stormarn
6 Neuinfektionen, Inzidenz von 20 am 04.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 7.003 (Stand: 04.06.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 6.583 Personen genesen; 120 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 300 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet. Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 51 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 20,9 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

03.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 15 für Schleswig-Holstein am 03.06.2021

Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (03.06.2021) landesweit gemäß der „Landesmeldestelle“ in der Christian-Albrechts-Universität bei 15,8 (gestern: 16,9). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 28,2 meldet der Kreis Pinneberg. Den niedrigsten Wert von 5,0 weist Neumünster aus. Für Stormarn liegt die Inzidenz bei 25,8 (25,0).

03.06.2021 Kreis Stormarn
7 Neuinfektionen, Inzidenz von 25 am 03.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 6.997 (Stand: 03.06.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 6.574 Personen genesen; 123 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 300 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet. Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 63 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 25,8 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

02.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 16 für Schleswig-Holstein am 02.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (02.06.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 16,9 (gestern: 18,0). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 30,7 meldet der Kreis Pinneberg. Den niedrigsten Wert von 5,4 weist der Kreis Plön aus. Für Stormarn liegt die Inzidenz bei 25,0 (27,0).

02.06.2021 Kreis Stormarn
12 Neuinfektionen, Inzidenz von 25 am 02.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 6.990 (Stand: 02.06.2021, 15.00 Uhr). Insgesamt sind 6.560 Personen genesen; 130 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 300 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind.
Weitere Informationen zur Infektionslage:
Alten- und Pflegeheime: In 1 Alten- und Pflegeheim wurden 2 Covid-19-Infektionen nachgewiesen.
Betriebe: Ein Teil der Infektionen betrifft Stormarner Betriebe. In 2 Betrieben besteht bei insgesamt 4 Mitarbeiter/innen eine COVID-19-Infektion. 2 dieser Mitarbeiter/innen wohnen im Kreis Stormarn.
Kitas und Schulen: In 1 Kita und 3 Schulen wurde bei insgesamt 4 Personen eine Covid-19-Infektion nachgewiesen. Es gibt keine Ausbrüche, vielmehr handelt es sich um Einzelfälle mit Ansteckungen vornehmlich in der Freizeit / Häuslichkeit.
Das übrige Ausbruchsgeschehen ist diffus, lässt sich weder regional noch auf weitere bestimmte Personengruppen eingrenzen.
Bestätigte Fälle einer Virus-Mutation:
Bislang wurde, seit Beginn der Untersuchungen (Sequenzierung), in Stormarn bei  1.275 Fällen das Vorliegen einer Infektion mit einer Corona-Mutation bestätigt. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet. Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 61 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 25,0 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

01.06.2021 Landesregierung Schleswig-Holstein
Inzidenz 18 für Schleswig-Holstein am 01.06.2021
Seit dem 10.01.2021 liegt der Inzidenzwert der Corona-Neuinfektionen in Schleswig-Holstein unter der Marke von 100 Fällen je 100.000 Einwohner*innen, die von der Bundesregierung als kritisch bezeichnet wird. Die 7-Tage-Inzidenz liegt jetzt (01.06.2021) landesweit gemäß der “Landesmeldestelle” in der Christian-Albrechts-Universität bei 18,0 (gestern: 17,0). Den landesweit höchsten Inzidenzwert von 29,7 meldet der Kreis Pinneberg. Den niedrigsten Wert von 5,4 weist der Kreis Plön aus. Für Stormarn liegt die Inzidenz bei 27,0 (20,9).

01.06.2021 Kreis Stormarn
Maskenpflicht in der Ahrensburger Innenstadt ab 02.06.2021 aufgehoben
Siehe Allgemeinverfügung. Einzelheiten hier (Link)

01.06.2021 Kreis Stormarn
10 Neuinfektionen, Inzidenz von 27 am 01.06.2021
Die Zahl der klinisch bestätigten COVID-19-Fälle in Stormarn seit März 2020 beträgt insgesamt 6.978 (Stand: 01.06.2021, 14.00 Uhr). Insgesamt sind 6.548 Personen genesen; 139 Personen sind aktuell infiziert. Insgesamt 300 Personen sind seit März 2020 gestorben – an oder im Zusammenhang mit Covid-19. Untersuchungen zur Todesursache, werden in Deutschland, anders als in anderen Ländern weltweit, dazu bewusst nicht durchgeführt. Daher ist unbekannt, ob diese Personen wirklich an Corona gestorben sind. Die Kreisverwaltung weist darauf hin, dass nachträgliche Korrekturen der Zahlen durch das Sozialministerium teilweise zu Abweichungen von den Meldungen des Vortages führen können. So werden z.B. einzelne Fälle anderen Kreisen zugeordnet. Ausgehend von der gestrigen Mitteilung der Landesmeldestelle zur 7-Tage-Inzidenz sind im Kreis Stormarn (244.156 Einwohner*innen) innerhalb der letzten sieben Tage 66 Neuinfektionen zu bestätigen. Das entspricht einem Inzidenzwert von 27,0 Infektionen pro 100.000 Einwohner*innen.

Meldungen und Dokumente bis 31.05.2021

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige