Eltern kämpfen um Ahrensburger Kita

Eltern kämpfen um das Kinderhuus am Reesenbüttel

Statt im Hort der AWO werden die Kinder der Grundschule am Reesenbüttel ab kommendem Schuljahr in der Offenen Ganztagsschule betreut. Unklar sind die Auswirkungen auf die AWO-Kita „Kinderhuus am Reesenbüttel“. Die Eltern starteten nun eine Online-Petition.

Anzeige

Perfekte Größe, passendes Betreuungskonzept, optimale Öffnungszeiten und die fantastische Nähe zur Schule: Wenn Eltern über die Kita „Kinderhuus am Reesenbüttel“ sprechen, kommen sie regelrecht ins Schwärmen. So auch Mutter Jasmin Knop. Ihre Tochter ist eines von 20 Kindern, das hier zurzeit den Elementarbereich (3-6 Jahre) besucht. „Wir haben endlich etwas gefunden, hinter dem wir komplett stehen“, sagt Knop. „Die Kita wird hier einfach liebevoll gestaltet.“ Doch ob es mit dem Kindergarten auch im nächsten Jahr weitergehen wird, steht noch nicht fest. Denn im kommenden Schuljahr wird das Betreuungssystem der Grundschule am Reesenbüttel komplett umgestellt: Statt einem Hort, bestrieben durch die AWO, soll eine Offene Ganztagsschule eingerichtet werden.
Unklar ist, ob auch der Kindergarten umgewandelt werden soll. Er befindet sich zurzeit ebenfalls in Trägerschaft der AWO. Und ab zwölf Uhr mittags werden die Räumlichkeiten von den Hort-Kindern genutzt. Dies würde nach der Umstellung wegfallen und das Gebäude nachmittags leer stehen.
„Auch für uns Erzieher ist die Ungewissheit eine blöde Situation“, sagt Justin Cartwright. „Es geht um unsere Arbeitsplätze.“ Der Bedarf an Betreuungsplätzen in Ahrensburg sei groß, längere Betreuungszeiten gefragt. „Die Stadt könnte hier eine zweite Gruppe einrichten“, so Catwright. „Für Krippenkinder müsste das Gebäude aber komplett umgebaut werden.“
Wie das Betreuungsangebot an dem Standort weitergeführt werden soll, werde noch geprüft. Dies bestätigte Imke Bär, Sprecherin der Stadt, auf Anfrage. „Laut Fachdienst Kindertagesstätten steigt die Nachfrage nach Plätzen und längeren Betreuungszeiten“, sagt Bär. „Betreuungszeiten und Betreuungsarten (also Krippe oder Elementar) sind abhängig vom gesamten Bedarf in Ahrensburg.“
Der Vertrag mit der AWO laufe noch bis zum 31.7.2019. Ein erstes Konzept für die Weiterführung der Kinderbetreuung am Standort Reesenbüttel soll bis zum März 2019 erstellt werden.
„Man hat uns zugesagt, dass die Betreuungslänge im Kinderhuus für uns auch bei einem anderen Träger weitergelten würde“, sagt Vera Kiefhaber. „Aber wenn wir den Kindergarten wechseln müssten, sind wir an die neuen Öffnungszeiten gebunden.“
Zusammen mit Mutter Anina Heeren startete Kiefhaber eine Petition im Internet. 300 Unterschriften kamen auf der Plattform change.org innerhalb weniger Tage zusammen. Jetzt ist die Aktion auf das Portal openPetition umgezogen – wegen technischer Schwierigkeiten. Hier wollen sich die Eltern weiterhin für ihre Kita starkmachen.

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige