Dr. Bernd Buchholz (Foto: FDP)

Die Freien Demokraten laden zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung am Mittwoch, 1. September, ein. Thema: „Die Zukunft der Ahrensburger Innenstadt“. Auf dem Podium diskutieren

  • Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein mit Wohnsitz in Ahrensburg
  • Axel Strehl, Präsident des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA in Schleswig- Holstein
  • Matthias Timm, Inhaber und Geschäftsführer der Nessler GmbH
  • Moderator: Thomas Bellizzi, Fraktionsvorsitzender der FDP in der Stadtverordnetenversammlung.

Die Veranstaltung findet im Saal des Restaurants Strehl, Reeshoop 50, statt und beginnt um 19.30 Uhr.

Die Verödung der Innenstädte ist nicht erst seit der Corona-Krise ein Problem

Die Pandemie hat dieses jedoch weiter verschärft. Nach Angaben des Einzelhandelverbandes HDE könnten am Ende der Krise bis zu 50.000 Geschäfte vom Markt verschwunden sein. Das betrifft überwiegend inhabergeführte Läden, die den Charme der Innenstädte erst ausmachen. Unsere Innenstädte sind jedoch, als attraktiver Treffpunkt, als „Arbeitgeber“, aber auch als Wirtschaftsfaktor ein wichtiger Teil der Stadt. Und viele Ahrensburger Bürgerinnen und Bürger empfinden seit Jahren eine spürbare Negativentwicklung.

Deshalb soll über Lösungsansätze, Rahmenbedingungen und Best-Practice Beispiele diskutiert werden, wie Politik, Unternehmer und Bürgerschaft dem entgegenwirken können.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Allerdings ist für die Teilnahme gemäß der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung ein negativer Test (maximal 24 Std. alter Antigen-Schnelltest oder 48 Stunden alter PCR-Test), Impf- oder Genesenennachweis erforderlich.

Text, Foto: FDP Ahrensburg / Redaktion