Fluthilfe in Ahrweiler (Quelle: AWSH)

Hilfseinsatz im Flutgebiet wird erneut verlängert – Recyclinghöfe trotzdem alle wieder geöffnet

 Seit dem 26. Juli sind sechs Mitarbeiter der Abfallwirtschaft Südholstein mit drei Fahrzeugen des Behältermanagements im Ahrtal im Einsatz, um in den überfluteten Gebieten bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Diese Hilfsaktion wird ein weiteres Mal verlängert.  

Die Mitarbeiter haben schwerpunktmäßig die Sammlung von beschädigten und unbrauchbar gewordenen Elektrogroßgeräten sowie von Sperrmüll zur Aufgabe.  

Durch den Einsatz der AWSH-Mitarbeiter im Ahrtal kann es bei den Kund*innen in Stormarn und im Herzogtum Lauenburg in wenigen Fällen zu leichten Verzögerungen beim Tausch oder der Gestellung von Abfallbehältern kommen. Notfälle oder Neuaufstellungen werden aber wie üblich schnellstmöglich umgesetzt.  

Andere Dienstleistungen der AWSH sind nicht beeinträchtigt. Der Recyclinghof in Lauenburg musste wegen des Personaleinsatzes von AWSH-Mitarbeitern im Ahrtal in den letzten beiden Wochen geschlossen bleiben. Seit 9.08.2021 ist er aber wieder zu den gewohnten Zeiten geöffnet.
Auch der Hof in Stapelfeld steht den Kund*innen der AWSH ab heute wieder uneingeschränkt zur Verfügung. Hier sind die Sanierungsarbeiten abgeschlossen.  

Lediglich die Schadstoffannahme am Recyclinghof in Wentorf bleibt vom 9. bis 11. August, sowie vom 16. bis 18. August geschlossen.

Müllfahrzeuge der AWSH im Kreis Ahrweiler (Foto: AWSH)

Text, Foto: Abfallwirtschaft Südholstein / Redaktion