Gemeinde Trittau (Foto: Ahrensburg-Portal)

Am 02.06.2021 gegen 19.10 Uhr kam es auf der B 404 Höhe Trittau zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand der Polizei befuhr eine 58-jährige Frau aus dem Trittauer Umland mit einem VW die B 404 in Fahrtrichtung Kiel. Vor der Anschlussstelle Trittau-Nord geriet die Fahrerin mit ihrem PKW aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort stieß sie mit einem entgegenkommenden Sattelzug zusammen.

Die 58-jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und konnte durch Ersthelfer mit schweren Verletzungen aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der 39-jährige Fahrer des Sattelgespannes sowie sein 51-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Beladen war der Sattelzug mit ca. 700 Schweinen. Das Veterinäramt des Kreises Stormarn kümmerte sich um die Versorgung und den weiteren Transport der unverletzten Tiere.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Gutachter zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. Die beteiligten Unfallfahrzeuge wurden beschlagnahmt.

Die B404 war bis heute 08.30 Uhr vollgesperrt. Ursache für die Aufrechterhaltung der Sperrung nach Abschluss der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge, ist, dass der Asphalt durch ausgelaufene Betriebsstoffe beschädigt wurde. Derzeit ist in diesem Bereich eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 km/h eingerichtet, so dass die B 404 wieder freigegeben werden konnte.

Text: Polizeidirektion Ratzeburg (ots) / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal