Peter Bollmann. Doris Brandt (Foto: DRK)

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie konnte die jährliche Kreisversammlung des Kreisverbandes Stormarn des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wieder in Präsenz stattfinden, selbstverständlich unter Einhaltung der 3G-Regeln. Rund 40 Delegierte aus den zwölf Ortsvereinen des DRK Stormarn waren gekommen.

Präsident Peter Bollmann berichtete, dass das Jahr trotz der Pandemie gut verlaufen ist. Die Mitgliederzahlen sind dennoch rückläufig. So verzeichnet das DRK Stormarn mit Stand 31.12.2019  5.737 Mitglieder, mit Stand 31.12.2020  5.582 Mitglieder.

Sibylle Schulze berichtete von den großen Herausforderungen durch die Pandemie, die gemeistert werden mussten, von den Test- und Impfzentren mit entsprechend zu beschaffendem Personal bis hin zu den besonderen Schutzvorkehrungen in der Pflege und in den Kitas.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung waren Ehrungen. Für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement wurde Cordula Andjelic-Neumann, Vorsitzende des Ortsvereins Reinfeld, mit einer Ehrennadel, einer Urkunde und einem Blumenstrauß geehrt.

Ebenfalls geehrt wurde Vizepräsidentin Doris Brandt. Sie ist seit zehn Jahren Mitglied des Präsidiums, seit 2020 als Vizepräsidentin. In 2015/16 war sie Flüchtlings-Koordinatorin und dazu auch im Arbeitskreis des DRK-Landesverbandes Schleswig-Holstein tätig.

Präsident Peter Bollmann dankte allen Ehrenamtlichen für ihre wertvolle und unverzichtbare Arbeit.

Text, Foto: DRK Stormarn / Redaktion