Verbundene „Daumen hoch“ für DRK-Ausbilderin Sabine Bösger (rechts) gab es von Marion Greßler und auch von den anderen Teilnehmern des Aufbautrainings in Erster Hilfe.

Elf Teilnehmer, drei handelsübliche Verbandkästen, die jeder in aktueller Version im Auto haben sollte, und ein paar der häufigsten Verletzungen – und jetzt einfach mal machen! Denn „Learning by doing“ ist das Motto von Erste Hilfe-Ausbilderin Sabine Bösger, die hauptamtlich beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) tätig ist. Sie leitete das Aufbautraining Erste Hilfe, das jetzt in Bad Oldesloe stattfand.
Nachdem die Teilnehmer in Gruppen besprachen, wer das „Opfer“ sein sollte – es gab geschlossene und offene Brüche, Quetschungen, Schürfwunden, Fingerverletzungen, Knöchelprellungen, Augen- und Kopfverletzungen zu verarzten – wurden die Verbände angelegt. Nachdem alle behandelt worden waren, erklärte Ausbilderin Sabine
Bösger die Fehler und gab viele weitere wissenswerte Informationen über das Warum und Wieso. Weitere Inhalte des Kurses waren die stabile Seitenlage, die Herzdruck-Massage, die Mund-zu-Mund-Beatmung und vieles mehr. Gelacht wurde viel, und die Teilnehmer hatten nicht nur einen spaßigen Tag, sondern gingen auch mit vielen wichtigen Informationen nach Hause.
Ausbilder werden beim DRK Stormarn dringend benötigt. Allein im vergangenen Jahr veranstaltete das DRK-Stormarn 355 Erste Hilfe-Kurse, die von 4.450 Teilnehmern besucht wurden. Und da das Interesse ungebrochen ist, sind zusätzliche Ausbilder sehr gefragt.
Interessierte künftige Erste Hilfe-Ausbilder werden vom DRK-Kreisverband Stormarn gründlich auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. Denn es ist nicht nur spannend, dieses Wissen anderen Menschen zu vermitteln, sondern auch außerordentlich wichtig. Die meisten
Menschen hatten ihren letzten Erste Hilfe-Kursus im Rahmen ihrer Führerschein-Ausbildung, und das ist nicht selten Jahrzehnte her. So ist es immer eine gute Idee, das Wissen mal wieder aufzufrischen. Es gibt Grundkurse und Auffrischungskurse, Erste
Hilfe am Kind und an Senioren, den besagten Kursus für den Führerschein und noch viele mehr. Fast alle Kurse sind über die Berufsgenossenschaft zertifiziert und somit für Betriebs-Ersthelfer geeignet. In jedem Kursus wird auch die Handhabung eines Defibrillators geübt.
Die sieben Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung
• Menschlichkeit
• Unparteilichkeit
• Neutralität
• Unabhängigkeit
• Freiwilligkeit
• Einheit
• Universalität

Erste Hilfe-Kurse werden in verkürzter Form und kindgerecht auch in Kindergärten und Grundschulen angeboten. In weiterführenden Schulen werden unter anderem „Erste Hilfe-Kurse in medizinischer Erstversorgung für Jugendliche mit Selbsthilfeeinheiten“ in
Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium angeboten sowie der Aufbau und Betreuung vom Schulsanitätsdienst begleitet. Wer Lust hat, als Erste Hilfe-Ausbilder beim DRK tätig zu werden, braucht dazu Interesse an der Materie, Spaß an der Arbeit mit anderen Menschen, Freude daran, Wissen zu vermitteln und ein medizinisches Interesse. Die Interessenten müssen darüber hinaus mindestens 18 Jahre alt und deutschsprachig sein und einen
Führerschein besitzen. Die Ausbildertätigkeit ist durchaus auch neben der sonstigen
beruflichen Tätigkeit möglich und kann auf Honorarbasis, im Rahmen einer geringfügigen oder auch als versicherungspflichtige Beschäftigung erfolgen. Alle Informationen dazu gibt es beim DRK-Kreisverband Stormarn bei Andrea Plambeck, Telefon 04531/1781-
14, E-Mail: sozialarbeit@drk-stormarn.de.