Schwarzer Abend (Bild: Sieker Kreis e.V.)

Wie schwarz kann ein Text sein?

Ein Museum (ursprünglich „Heiligtum der Musen“) ist im Allgemeinen eine öffentliche Einrichtung im Dienste der Gesellschaft, das materielle und immaterielle Zeugnisse zu einem bestimmten Thema fachgerecht und dauerhaft aufbewahrt und Besuchern zugänglich macht. Sehr viel weniger ist ein Museum ein Ort für widersprüchliche, satirische und böse Lesungen, vorgetragen mit schwarzem Humor und ein Gespür für den absoluten Moment.

Der Sieker Kreis e.V. findet, dass genau dieser Widerspruch zu einem unvergleichlichen Abend beiträgt. Er hat zwei Autoren eingeladen:

Karsten Lieberam-Schmidt ist siebenmaliger Teilnehmer der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry-Slam und zweifacher Crime-Time-Slam-Champion am Bremer Krimifestival und gehört zum Lektoratsteam des Bundesverbandes junger Autoren und Autorinnen, präsentiert den schwärzesten Text aller Zeiten, lässt die Bürokauffrauen Cora und Lilli in tödliche Firmenverstrickungen geraten und wünscht sich, dass man ihn im Glassarg begrabe. Auf die Tagung des Geheimbundes FESUS hätte er sich besser nicht eingelassen, ein Banküberfall geht komplett nach hinten los und eine Anhalterin gerät an einen unheimlichen Limousinen-Chauffeur. Außerdem erfahren Sie, warum Sie im Moor niemals einen Frosch küssen sollten.

Sven j. Olsson ist Autor von Theaterstücken und anderen Schreibergebnissen. Mitglied im Verband der Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS) und im Bundesverband junger Autoren und Autorinnen e.V. (Bvja) und in der HAV (Hamburger Autorenvereinigung). Seit dem 5.11.2015 tätig als Mitglied im Vorstand des VS Hamburg. Er liest böse schwarze Texte über Beerdigungen, Geburtstag und Menschen, die selbst beim Suizid das Nachsehen haben. Es sind Geschichten, die komisch daher kommen, aber das Lachen im Halse gefrieren lassen.

Termin: 28. September 2019 um 18:00 Uhr (Einlass: 17:00 Uhr) im „Stormarnschen Dorfmuseum“, Sprenger Weg 1, 22955 Hoisdorf. Eintritt: 7,00 Euro. Karten gibt es bei EDEKA – Siek und WILBERT – Großhansdorf.

Text und Bild: Sieker Kreis e.V. / ME