Ukraine Flagge mit Blut (Bild: Pietro Ventus, Pixabay)

Insbesondere wegen der Ukraine-Krise rufen Amt Bargteheide-Land und Stadt Bargteheide dazu auf, Unterkünfte anzubieten

Anzeige

Zahlreiche Solidaritätsbekundungen wegen der kriegerischen Auseinandersetzungen in der Ukraine finden zurzeit statt. Auch im Amt Bargteheide-Land und in der Stadt Bargteheide ist die Bereitschaft groß, zu helfen und Spenden zu geben. Angesichts der Vielzahl zu erwartender Geflüchteter aus der Krisenregion auch in Deutschland rufen der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Bargteheide-Land Bernd Gundlach und die Bürgermeisterin der Stadt Bargteheide Birte Kruse-Gobrecht dazu auf, verfügbaren Wohnraum für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen bereit zu mobilisieren:

„Wir alle erklären uns in diesen Tagen mit der Ukraine solidarisch. Dazu gehört auch, dass Deutschland schnell und unbürokratisch Menschen auf der Flucht aus der Ukraine aufnehmen wird. Das Ausmaß des Krieges in der Ukraine ist heute noch nicht in vollem Maße abzusehen, aber wir sind uns sicher, dass er zu einem erheblichen Anstieg der Migration führen wird.

Die Stadt Bargteheide sowie das Amt Bargteheide-Land mit seinen Gemeinden Bargfeld-Stegen, Delingsdorf, Elmenhorst, Hammoor, Jersbek, Nienwohld, Todendorf und Tremsbüttel erklären sich solidarisch und möchten vorbereitet sein.

Wir appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger in der Region, zu helfen und Wohnraum zur Anmietung durch die Stadt bzw. das Amt anzubieten, egal ob es sich um freie Wohnungen und Häuser, Pensionszimmer oder private Zimmer handelt.“

Aktuell stehen in den vorhandenen Wohnungen und Unterkünften der Kommunen kaum noch weitere Plätze zur Aufnahme von Geflüchteten zur Verfügung. Für die zusätzlichen Anmietungen sind langfristige Verträge dabei genauso möglich wie kurzzeitige Anmietungen. Stadt und Amt treten dabei als Vertragspartner mit allen Rechten und Pflichten auf.

Die Mietzahlungen erfolgen durch die öffentliche Hand und auch alle anderen Verpflichtungen aus dem Mietvertrag bei Beendigung des Mietverhältnisses werden erfüllt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger, die über freien Wohnraum verfügen und helfen wollen, wenden sich bitte an das Ordnungsamt der Stadt Bargteheide, Frau Justus, Tel. 04532/4047-407, [email protected], oder an den Fachbereich Ordnung und Soziales des Amtes Bargteheide-Land, Herrn Roeder, Tel. 04532/4045-74, [email protected]

Text: Stadt Bargteheide / Bild: Pietro Ventus

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige