Geschafft! Der Vorhang schließt sich leise, Puder und Lippenstift verschwinden im Schminkkoffer, die Kostüme werden in den Fundus zurück sortiert und das Licht wird ausgemacht.

Anzeige

Die erste Weihnachtssaison des neuen Vorstandes ist beendet, die jungen Darstellerinnen und Darsteller haben sich eine Pause verdient.
Insgesamt haben 100 Kinder auf den Brettern, die die Welt bedeuten, gestanden und über 60 Helfer, ehrenamtlich sowie professionell Tätige, haben Gundi, der zauberhaften, goldenen Gans das Tanzen beigebracht, Mina geholfen, den Familienfrieden und den Weihnachtsstern zu retten und Alice sicher durch das Wunderland geleitet.
Es wurden Kostüme genäht und Bühnenbilder gebaut, Licht designt, Lieder komponiert und einstudiert, inszeniert und choreografiert … wirkliche kreative und pädagogische Arbeit, wie seit beinahe 35 Jahren an diesem Haus. Keine Säule, ein Fundament!
In insgesamt 31 Vorstellungen wurden sie dabei von Zuschauern jeden Alters aus Bargteheide und dem Umkreis Stormarn sowie auch über Schleswig Holstein hinaus bewundert.
Wir, als Vorstand, sind voll Glück und klopfenden Herzens mitgegangen und haben mit angepackt, wo es notwendig war. Wir hatten immens viel tatkräftige Hilfe durch die vielen Mitglieder und Eltern. Finanzielle Unterstützung durch diverse Förderer und die Stadt Bargteheide und vor Allem durch den Trägerverein des Kleinen Theaters. Ohne deren logistische Unterstützung, dem Ticketing und dem Know How in der Öffentlichkeitsarbeit, hätten wir sicher viel weniger Augen zum Strahlen gebracht. Und ohne die Möglichkeit, uns immer wieder die Bühne zum Proben frei zu geben, hätten die Kinder nie die herausragenden Leistungen erbringen können, die die Zuschauer auf die Vorweihnachtszeit einstimmen und die die Theaterkinder für die nächsten Jahre im Herzen als wertvolle und prägende Erinnerung behalten werden.
Dafür an dieser Stelle Herzlichen Dank.

Und Backstage geht unsere Arbeit natürlich schon weiter. Die Jugendlichen der Theaterwerkstatt beginnen mit der ersten Probenphase zu Agatha Christies Krimi „Und dann gab´s keines mehr“ und freuen sich darauf, gemeinsam mit Ihnen ab dem 14. Juni 2019 dem Mörder auf die Schliche zu kommen.
Im Januar können sich alle, die „Alice im Wunderland“ verpasst haben, noch auf zusätzliche Aufführungen freuen.
Für 2019 haben die Vorbereitungen der Weihnachtsmärchen bereits begonnen. Wir freuen uns heute schon auf ein Wiedersehen!

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige