Stadt Bad Oldesloe (Foto: Ahrensburg-Portal)

Erst Anfang Juli mussten große Bereiche von Bad Oldesloe für die Entschärfung von Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg gesperrt werden (unser Bericht)

Am Sonntag, 18.07.2021, sollen in Bad Oldesloe weitere vier Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg durch Spezialisten des Kampfmittelräumdienstes entschärft werden.

Fast 3.000 Menschen müssen evakuiert werden

Die Bomben befinden sich in einem Wohngebiet, so dass eine Evakuierung erforderlich ist. Insgesamt sind rund 2.800 Anwohner von den Maßnahmen betroffen.

Der Evakuierungsbereich

Der Evakuierungsbereich umfasst folgende bewohnte Straßenzüge und wird für Fahrzeuge aller Art und Fußgänger gesperrt:

  • Alte Ratzeburger Straße, ausgenommen die Hausnummern 40 + 42
  • Am Hau
  • An der Barnitz: nur Hausnummer 1
  • Anna-Vagt-Weg
  • Claudiusstraße
  • Ernst-Barlach-Straße
  • Hebbelstraße
  • Industriestraße
  • Kampstraße
  • Knickweg
  • Kunstborn
  • Lily-Braun-Straße: die Hausnummern 2 – 54 gerade
  • Masurenweg: die Hausnummern 6, 6 a, 7 a, 8, 9, 10, 11, 12, 14, 16, 18, 20, 22
  • Ölmühle
  • Paperbarg
  • Pölitzer Weg
  • Ratzeburger Straße: die Hausnummern 94 – 124 gerade
  • Rudolf-Kinau-Weg
  • Schmiedeberg
  • Schwarzendamm
  • Sophie-Scholl-Straße
  • Stoltenrieden
  • Turmstraße (nur die Hausnummern 18 – 48 gerade und 17, 25 – 51 ungerade)
  • Ziegeleiweg
  • Zum Amt
  • Zur Düpenau

Ab 10:00 Uhr werden die Straßensperrungen eingerichtet, so dass niemand mehr in das betroffene Gebiet hineinkommt. Bis 11:00 Uhr müssen alle Personen ihre Wohnhäuser und Arbeitsstätten verlassen haben. Sobald sichergestellt ist, dass sich niemand mehr in dem Evakuierungsgebiet aufhält, werden die Mitarbeiter des Kampfmittelräumdienstes mit der Entschärfung beginnen.

Der planmäßige Beginn der Entschärfung ist auf 12:00 Uhr terminiert.

Aufgrund der Entschärfung von vier Bomben sollten sich die Bürger*innen auf eine mehrstündige Abwesenheit einrichten, die sich je nach Lage bis in die Abendstunden hinziehen kann. Die genaue Dauer der erforderlichen Maßnahmen kann nicht abschließend bestimmt werden, da es letztendlich vom Zustand der Bomben sowie der Zünder abhängig ist.

Sprengung vor Ort geplant

Laut Mitteilung des Kampfmittelräumdienstes ist es bei zwei Fliegerbomben jeweils notwendig, eine Sprengung des Zünders vor Ort vorzunehmen, so dass es jeweils zu einer hörbaren Detonation während der Entschärfungsphase kommen kann.

Unterkunft für Evakuierte

Für Anwohner, die keine Möglichkeit haben, sich anderweitig aufzuhalten, steht am Sonntag, den 18.07.2021 ab 10:00 Uhr, die Schule am Kurpark, Am Kurpark 16 zur Verfügung.

Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen zum Evakuierungsgebiet und insbesondere den betroffenen Straßen erhalten Sie auch auf www.badoldesloe.de oder über das “Bürgertelefon” der Stadt Bad Oldesloe ab Freitag in der Zeit von 8-18 Uhr, Samstag von 8-18 Uhr und Sonntag von 08:00 Uhr bis Einsatzende unter der Telefonnummer 04531/504-888.

Text: Polizeidirektion Ratzeburg (ots) / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal