Impfung (Foto: Angelo Esslinger auf Pixabay)

25.11.2021: Am ersten Tag 38.000 Termine vergeben – trotz defekter IT

Heute startete die von den deutschen Gesundheitsministern angekündigte zweite „Impfkampagne“  in diesem Jahr in Schleswig-Holstein – wie alle wissen: viel zu spät, mit zu wenig Impfstoff und auch sonst gewohnt unprofessionell vorbereitet. Wer heute einen Termin online buchen wollte, musste mindestens 60 Jahre als sein. Warum das so vom Kieler Ministerium so vorgegeben wurde, ist nicht bekannt.

Aber eines ist klar: man erlebte dasselbe wie bei der ersten „Impflotterie“. Großer Andrang der impfwilligen Bürger*innen. Und auch ein zweiter Punkt war wie gehabt: Die Regierung in Kiel hat ihre IT immer noch nicht im Griff: Das System wurde von der hohen Anzahl der Impfwilligen überlastet. Das ist ein erneutes Organisationsversagen, das man so nur von Minister Spahn erwartet hätte. Die Wahrnehmung des Kieler Sozialministeriums ist wenig selbstkritisch:

Heute (25.11.) startete die Terminbuchungsmöglichkeit für die wieder-eröffneten Impfzentren zunächst für Menschen, die 60 Jahre und älter sind.

Die Buchungen heute erfolgten über www.impfen-sh.de ab 10 Uhr. Innerhalb der ersten 15 Minuten waren rund 15.000 Termine gebucht. Bis zum Mittag (12 Uhr) erfolgten rund 30.000 Terminbuchungen für die 26 Impfstellen in Schleswig-Holstein. Bis 14 Uhr erfolgten rund 38.000 Buchungen.

Die Website des Sozialministeriums war zeitweise lahmgelegt

Zu Beginn der Buchungen konnten aufgrund der hohen Inanspruchnahme auf den Internetseiten des Landes – auf denen die Weichenstellung zum eigentlichen Buchungsportal eines externen Dienstleisters erfolgt – kurzzeitig nicht alle Personen sofort weitergeleitet werden. Die Weiterleitung zum Buchungsportal war innerhalb einiger Minuten jedoch wieder allen möglich.

Insgesamt stehen bis Ende Februar zunächst 500.000 Termine im Buchungssystem zur Verfügung.

24.11.2021: Die Ankündigung des Sozialministeriums zum Wieder-Anlaufen der Impfkampagne

In Schleswig-Holstein leisten Ärztinnen und Ärzte in ihren Praxen bislang den Löwenanteil zur Impfkampagne in Schleswig-Holstein. Um die Arztpraxen zu entlasten und die Impfkampagne noch weiter zu beschleunigen, touren mobile Impfteams durch das Land und bieten offene Impfaktionen an, beispielsweise in Einkaufszentren, Gemeindehäusern oder Familienzentren. Dort können Impfwillige ohne Termin Ihre Erst-, Zweit- oder Auffrischungsimpfung wahrnehmen. Da die Nachfrage nach Impfungen auch bei diesen offenen Impfaktionen weiter steigt, wurden die Teams personell deutlich verstärkt.

Um das Impfangebot weiter auszubauen haben das Land, die Kommunen, die KVSH, das DRK und die JUH die kürzlich geschlossenen Impfzentren durch „stationäre Impfstellen“ ersetzt, die derzeit eingerichtet werden. Insgesamt wird es nach derzeitigem Stand 26 zusätzliche stationäre Impfstellen (Impfzentren) in Schleswig-Holstein geben. Gesundheitsminister Dr. Heiner Garg:

„Wir setzen alle Hebel in Bewegung, um weitere Impfangebote für Erst-, Zweit-, und Auffrischungsimpfungen zu machen.“

Eckdaten zu den Impfzentren und der Terminbuchung

  • Die Terminbuchung wird am 25.11.2021, 10 Uhr starten.
  • Erste buchbare Termine finden am 26.11.2021 statt.
  • In der ersten Woche werden nur Personen, die 60 Jahre oder älter sind Termine für die stationären Impfstellen buchen können.
  • In den Impfstellen können Erst-, Zweit-, oder Auffrischungsimpfungen gebucht werden. Bei einer Auffrischungsimpfung soll der Abstand vom gebuchten Termin zur Grundimmunisierung 6 Monate oder mehr betragen.
  • Wer nur mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson&Johnson geimpft wurde sollte erst 28 Tage nach dieser Impfung einen Termin wahrnehmen.
  • Bis Ende Februar 2022 werden zunächst rund eine halbe Million Termine zur Verfügung gestellt – weitere Termine werden je nach Kapazitäten zur Verfügung gestellt.
  • Nach der ersten Buchungswoche wird die Terminbuchung für alle Personen freigeschaltet, für diese werden auch oben genannte Voraussetzungen gelten
  • Es können nur Einzeltermine über www.impfen-sh.de gebucht werden.
  • Wer keinen Internetzugang hat wird gebeten, sich beispielsweise über Nachbarn, Familie oder Freunde helfen zu lassen oder alternativ bei seinem / ihrer Hausarztpraxis einen Termin zu vereinbaren. Bei Schwierigkeiten wird zudem Hilfe unter 0800 455 655 0 ermöglicht.

Falls alle Termine vergeben sein sollten, wird es wie auch im Sommer eine Registrierungsmöglichkeit geben, bei der registrierte Personen automatisch einen Termin erhalten, sobald dieser verfügbar ist. Niemand muss also wiederholt in kurzen Abständen die Seite aufrufen – entweder man bucht seinen Wunschtermin direkt, oder – für den Fall, dass zunächst keine freien Termine verfügbar sind – registriert man sich einmalig und erhält bei Verfügbarkeit einen Termin zugewiesen.

Fragen und Antworten

Wie viele Impfzentren wird es in Schleswig-Holstein geben?

Nach derzeitigem Stand wird es 26 stationäre Impfzentren in Schleswig-Holstein geben. 14 befinden sich an den ehemaligen Standorten der Impfzentren. Die Impfzentren werden jeweils eröffnet, sobald vor Ort sowohl die räumlichen, personellen und organisatorischen Voraussetzungen vorliegen. Die Standorte findet man künftig unter: www.impfen-sh.de

Wann sind die Impfzentren geöffnet?

Die stationären Impfstellen werden von Montag bis Samstag jeweils von 10:30 bis 19:30 Impfungen vornehmen.

Wer kann eine Impfung in den Impfzentren buchen?

Ab dem 25.11.2021 werden in einem ersten Schritt Personen, die 60 Jahre oder älter sind Termine für die stationären Impfstellen buchen können. Eine Woche später wird die Terminbuchung für alle Personen freigeschaltet:

Erst- und Zweitimpfungen können für alle Personen ab 12 Jahren gebucht werden.

Auffrischimpfungen können für Personen ab 18 Jahren und in der Regel mindestens 6 Monate nach der Grundimmunisierung gebucht werden. Bei vorhandener Impfung mit dem Einmal-Impfstoff von Johnson&Johnson müssen zum gebuchten Termin mindestens 28 Tage Abstand vorhanden sein.

Welche Impfungen werden in den Impfzentren vorgenommen?

In den Impfzentren werden Erst-, Zweit-, oder Auffrischungsimpfungen durchgeführt. Hierfür können Termine gebucht werden. Bei einer Auffrischungsimpfung muss der Abstand vom gebuchten Termin zur Grundimmunisierung in der Regel mindestens 6 Monate betragen. Ob eine Impfung im Einzelfall früher vorgenommen werden kann, sollte im Gespräch mit dem Hausarzt / der Hausärztin, der / die dann die Impfung ggf. früher durchführt, besprochen werden.

In den Impfzentren gibt es im Wesentlichen Moderna Impfstoff

Auffrischungsimpfungen und Erst- sowie Zweitimpfungen werden in den stationären Impfstellen mit mRNA-Impfstoffen durchgeführt. Hauptsächlich wird der Impfstoff von Moderna zur Anwendung kommen. Auffrischungsimpfungen werden den Empfehlungen der ständigen Impfkommission (STIKO) folgend vorgenommen, für unter 30-Jährige mit dem Impfstoff von Biontech. Eine Wahl des Impfstoffs ist in den Impfzentren nicht möglich.

Mitzubringen sind für die Erst- und Zweitimpfungen nur ein Ausweisdokument und – wenn möglich – Impfausweis sowie ausgedruckte und ausgefüllte Dokumente für die Impfung. Die Dokumente finden Sie hier: http://www.schleswig-holstein.de/coronavirus-impfdokumente

Für die Auffrischungsimpfungen ist außerdem ein Nachweis (in der Regel Impfpass) über die sechs Monate bzw. vier Wochen (bei schwer immundefizienten Personen und mit Johnson & Johnson geimpften Personen) nach einer abgeschlossenen Impfung notwendig.

Welche Unterlagen benötige ich für den Termin im Impfzentrum?

  • Bitte bringen Sie das Ticket für den Impftermin mit
  • einen gültigen Personalausweis oder Reisepass oder Führerschein oder eine Krankenkassenkarte. Alternativ – wenn nicht anders möglich – ist auch ein kürzlich abgelaufener Personalausweis ausreichend. Wichtig ist die Identifizierbarkeit der Person, die zum Termin erscheint – inklusive Bild und Geburtsdatum
  • der Impfpass zur Dokumentation der Impfung (falls vorhanden).

Kann ich als Schleswig-Holsteinerin/Schleswig-Holsteiner bei der Terminanfrage ein Impfzentrum auswählen?

Ja. Den Standort können Sie als Schleswig-Holsteinerin / als Schleswig-Holsteiner bei der Terminbuchung selbst auswählen.

Anmeldung zu und Stornierung von Impfterminen

Es können nur Einzeltermine gebucht werden. Das heißt für jede Impfung (Erst-, Zweit,- und Auffrischungsimpfungen) und für jede Person muss jeweils selbstständig im richtigen zeitlichen Abstand zur vorherigen Impfung einzeln ein Termin gebucht werden.

So stornieren Sie Ihren Termin: Klicken Sie in der Bestätigungsmail auf “Termine verwalten”. Sie gelangen so auf die Website und klicken dort auf “Termine > Termine absagen”.

Wer keinen Internetzugang hat wird gebeten, sich beispielsweise über Nachbarn, Familie oder Freunde helfen zu lassen oder alternativ bei seinem/ ihrer Hausarztpraxis einen Termin zu vereinbaren. Bei Schwierigkeiten wird zudem Hilfe unter 0800 455 655 0 ermöglicht.

Kann ich in mehreren Impfzentren einen Termin buchen?

Nein, Mehrfache Terminbuchungen sind nicht möglich und es finden entsprechende Überprüfungen statt.

An wen kann ich mich bei technischen Schwierigkeiten wenden?

Bei technischen Schwierigkeiten wenden Sie sich bitte an die 0800 455 655 0 (Mo.-Fr. 8-18 Uhr).

Gibt es eine Möglichkeit für Personen, die kein Internet haben, sich einen online Termin zu buchen?

Wer keinen Internetzugang hat wird gebeten, sich beispielsweise über Nachbarn, Familie oder Freunde helfen zu lassen oder alternativ bei seinem/ ihrer Hausarztpraxis einen Termin zu vereinbaren. Bei Schwierigkeiten wird zudem Hilfe unter 0800 455 655 0 ermöglicht.

Kann ich eine Impfung auch ohne Termin erhalten?

Offene Impfaktionen werden weiter an unterschiedlichen Orten im ganzen Land angeboten. Diese finden Sie unter: www.impfen-sh.de

Text: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein / Redaktion, Foto: Angelo Esslinger auf Pixabay