Um zu zeigen wie wertvoll die Grünfläche auf dem Stormarnplatz ist, lädt der Stadtjugendring Ahrensburg am morgigen Freitag ab 18 Uhr zum Protestgrillen.  Mitte Mai hat sich die Mehrheit der Stadtverordneten für einen provisorischen Parkplatz mit 200 Plätzen hinter dem Rathaus ausgesprochen. Auf eben dieser Fläche ist schon seit Jahren ein Stadtpark geplant.

Anzeige

„Soll die letzte Grünfläche in der Ahrensburger Innenstadt zugeteert werden?“, fragt Tim Grammerstorf, in einer öffentlichen Stellungnahme des Kinder- und Jugendbeirates (Kijub).

Um sich Gehör bei der Politik zu verschaffen, hat der Kijub eine Petition gestartet. https://www.openpetition.de/petition/online/ein-parkplatz-auf-dem-stormarnplatz-nein-danke

Durch den Kinder- und Jugendbeirat sei die Stadt Ahrensburg weit vorne in der Jugendbeteiligung. Es gebe ein Antragsrecht in Ausschüssen, ihre Stimme werde gehört. Nur mit den Ergebnissen seien die Jugendlichen bislang nicht zufrieden, sagt Jastrembski.

Der nächsten Generation wäre ein Ahrensburger Stadtpark sicherlich verwehrt“, sagt Gammerstorf. „Mit dieser Baumaßnahme wäre der Stormarnplatz nicht nur versiegelt, dessen Schicksal wäre außerdem besiegelt.“

Der Stadtjugendring Ahrensburg bietet Würstchen und Getränke an. Es können eigene Grills und Grillgut mitgebracht werden.

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige