Hartmut Bade (Foto: Ahrensburg-Portal)

Der Fachbereich „Stadtplanung/Bauen/Umwelt” der Stadtverwaltung, der von Peter Kania geleitet wird, ist dafür bekannt, wenig leistungsfähig zu sein und auf die Wünsche und Fragen von Bürgern und Politikern nur ungerne einzugehen. Diese Situation hat sich in der letzten Zeit weiter verschäft. Vor diesem Hintergrund kritisiert die FDP-Fraktion jetzt die anhaltende Untätigkeit der Rathausleitung:

Anzeige

Es ist für Bürgerschaft und Geschäftswelt Ahrensburgs unzumutbar, dass Tiefbaumaßnahmen ruhen oder aufgeschoben werden, weil nicht ausreichend Personal zur Verfügung steht. Unter solchen Umständen wird die gesamte Stadt- und Haushaltsplanung ad absurdum geführt und politische Überlegungen zur strategischen Planung erübrigen sich. Das widerspricht demokratischen Grundsätzen und dem Recht der Bevölkerung auf ordnungsgemäße Verwaltung ihrer Anliegen.

Anfrage zur Personalsituation im Bauamt
1. Welche Überlegungen sind angestellt worden, um den Personalnotstand im Tiefbauamt kurz- oder mittelfristig aufzufangen?
2. Warum sind keine Umbesetzungen innerhalb der Bauverwaltung möglich, die die Verschiebung beschlossener und notwendiger Bau- und Instandhaltungsmaßnahmen verhindern?
3. Warum sind keine Umbesetzungen aus anderen Verwaltungsteilen möglich, um das Fachpersonal von allgemeinen Verwaltungstätigkeiten zu entlasten?
4. Wann sind welche Bemühungen angestellt worden, um derzeit unbesetzte Ingenieurstellen neu zu besetzen?

Text: FDP-Fraktion Ahrensburg / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige