The Fretless – The Celtic String Quartet (Brendan Smyth)

In der Zeit vom 6. Juli bis zum 1. September wird es 68 Orten in ganz Schleswig-Holstein musikalisch: Insgesamt 221 Konzerte sind beim Musik Festival geplant – 207.000 Eintrittskarten stehen zur Verfügung, die ab sofort im örtlichen und telefonischen Vorverkauf erworben werden können. Auch im Kreis Stormarn gibt es einige Konzerte.

Ahrensburg/Marstall:
Fr 26.07. 20 Uhr The Fretless – The Celtic String Quartet
Sie haben am renommierten Bostoner Berklee College of Music studiert, ihre Leidenschaft jedoch in irisch-keltischen Folkmusik investiert. The Fretless, »die Bundlosen« haben das Spiel der keltischen Pubs kultiviert und auf ein anderes Niveau gehoben. Mit zwei Geigen, einer Viola und einem Cello orientieren sie sich stärker an Kammermusik und gewannen 2017 für ihre CD »Bird’s Nest« den begehrten JUNO Award in der Kategorie »Instrumental Album of the Year«.
Sa 17.08. 16 Uhr Kinderkonzert – Die Magie der Zauberflöte (ab fünf Jahren)
Welche Geschichten stecken hinter den Melodien der berühmten Oper „Die Zauberflöte“ von Wolfgang Amadeus Mozart? Der beliebte KiKA-Moderator Juri Tetzlaff und das hochkarätige Holzbläserquintett PROFIVE wollen das Geheimnis lüften. In der Geschichte geht es um den abenteuerlustigen Prinzen Tamino und seinen lustigen Begleiter, den Vogelfänger Papageno. Gemeinsam bekommen sie den Auftrag, eine entführte Prinzessin zu befreien. Wird es ihnen gelingen?

Bad Oldesloe/Peter-Paul-Kirche:
Do 15.08. 20 Uhr Baroque Blues
»Baroque Blues« nennen Eckart Runge und Jacques Ammon ihr Programm, in dem die beiden Barockmusik von Bach, Händel und anderen mit tänzerischen Werken des 20. Jahrhunderts kombinieren. Umrahmt von Gypsy Jazz, Latin Jazz, Walzer, Burleske und Tango beginnen die barocken Stücke dann auch zu grooven.

Bargteheide/Kleines Theater:
Mo 26.08. 20 Uhr Socks in the Frying Pan
Grüne Hügel, saftige Wiesen und sanfte Fiddleweisen. Ob energiegeladene Tanzmusik oder sanfte Balladen, die fröhlichen und anmutigen Melodien entführen beim Zuhören in die irische Weite. Diese Stimmung erzeugen momentan die Socks in the Frying Pan auf atemberaubende Weise, die aus ihren traditionellen Instrumenten die Melodien der Grünen Insel hervorzaubern. Ob schwungvolle Jigs und Reels, traditionelle Balladen oder Klassiker der 1930er und 1940er lassen sie in ihrem Programm keinen Klassiker unberührt, bis bei jedem der Fuß ein wenig zu wippen beginnt.

Basthorst/Kuhstall:
Fr 09.08. 20 Uhr Russisch rasant
Die Musiker des Terem Quartet greifen alle Klischees zur russischen Musik auf, um sie im nächsten Augenblick mit hintergründigem Humor wieder zu durchbrechen. Ausgestattet mit zwei Domras, einem Bajan und einem Kontrabass spielen die vier Musiker über alle Genregrenzen hinweg, verbinden in ihren Stücken klassische Musik mit Jazzimprovisation und russischer Folklore. International bekannt wurde die Formation, die 1986 von vier Sankt Petersburger Musikstudenten gegründet wurde, durch Popmusiker Peter Gabriel, der sie 1991 entdeckte und ihre ersten beiden CDs bei seinem Label Real World Records veröffentlichte. Unter dem Motto »Liebesgrüße aus Sankt Petersburg« gastieren die vier nun zum zweiten Mal beim SHMF.

Großhansdorf/Auferstehungskirche:
Sa 13.07. 20 Uhr vision string quartet
Das vision string quartet ist eine ganz ungewöhnliche Formation, denn es spielt preisverdächtig die großen Meisterwerke der Quartettliteratur – so wie beim letztjährigen SHMF-Auftritt in der Elbphilharmonie mit Werken von Mendelssohn, Schostakowitsch und Ligeti –, versteht sich aber genauso gut aufs Improvisieren, Jazzen und Jammen. In diesem Jahr zeigen die vier Mittzwanziger beides in nur einem Konzert.

Reinbek/Schloss:
Do 01.08. 20 Uhr Nils Mönkemeyer
Nils Mönkemeyer an der Bratsche und Andreas Arend (Laute und Gitarre) haben sich in ihrem neuen Programm »Feedback« auf die Suche nach unterschiedlichen Sendern und Empfängern gemacht, die gegensätzlicher kaum sein könnten. Werke französischer Barockmeister sowie von Johann Sebastian Bach stehen auf der einen Seite, auf der anderen Popklassiker von John Coltrane und Jimi Hendrix. Statt im Originalklang interpretieren sie die Stücke auf der Bratsche und der Theorbe, wobei ein Werk aufs nächste reagiert und die Gesamtfolge der Stücke so einem steten Veränderungsprozess unterworfen ist.
Mo 26.08. 20 Uhr Bach on Sax
Als Sechsjährige bekam sie ihren ersten Klavierunterricht – im Alter von 15 Jahren kam die gebürtige Ukrainerin mit ihren Eltern zum Saxophon-Studium nach Deutschland. Auch heute noch widmet sich die 28 Jahre alte, mittlerweile in Hamburg lebende Ukrainerin neben den Originalwerken für klassisches Saxophon besonders gerne den Werken Bachs. Und spielt die Meisterwerke mit einer Klangschönheit und Sensibilität, dass manch einer ohne hinzusehen das Instrument kaum erraten würde.

Karten:
Hotline 0431-23 70 70 und an den örtlichen Vorverkaufsstellen
platzgenaue Saalplanbuchung unter www.shmf.de
Ticketbestellung per Post (Kartenzentrale des SHMF, Postfach 3840, 24037 Kiel) oder Fax (0431 – 23 70 711)