Zusammen Auseinander (Foto: St. Johannes)

Der Förderverein St. Johannes Ahrensburg lädt zu einer musikalischen Reise durch die deutsch-französische Geschichte ein.

Die Cellistin Christiane Reiling aus Deutschland und die französische Violinistin Bérengère Le Boulair setzen sich mit der Freundschaft aber auch Feindschaft ihrer beiden Herkunftsländer auseinander.

Zusammen und auseinander – Histoires francoallemandes!

Das Programm setzt musikalisch bereits im 18. Jahrhundert mit Werken von Johann Sebastian Bach und Louis-Claude Daquin an und führt über die Historie zweier Weltkriege in die heutige Zeit. Gerade die Auseinandersetzung mit allen vier Sätzen von Maurice Ravels Sonate für Violine und Cello prägt den Abend. Auch berühmte Komponisten wie Robert Schumann und Ludwig van Beethoven kommen in dem Programm nicht zu kurz.

Angereichert wird die musikalische Darbietung durch schauspielerische Elemente und Einblicke in die Familiengeschichten der zwei Darstellerinnen: Le Boulairs Großvater war Opfer des Nationalsozialismus und inhaftiert in einem Arbeitslager; Reilings Mutter arbeitete nach dem zweiten Weltkrieg als Au Pair in Paris und hat dort die deutsch-französischen Konflikte hautnah erlebt. Ein historisch und musikalisch spannender Abend erwartet die Zuschauer des Abends.

Anschließend an das Konzert laden die Künstlerinnen zu einem Gesprächsabend am Dienstag, den 26. Oktober ab 20 Uhr über die Videokonferenz-Plattform Zoom ein. Interessierte sind gebeten, sich über die Facebookseite des Projekts https://www.facebook.com/zusammenundauseinander oder per Email an [email protected] anzumelden.

Termin: 22.10.2021. 19.30 Uhr
Ort: St. Johanneskirche, Rudolf-Kinau-Straße 19, 22926 Ahrensburg
Der Eintritt ist frei, Spenden dienen dem Erhalt der St. Johanneskirche
Corona: Für ausreichend Abstand, Kontakt-Nachverfolgung und Frischluft-Zufuhr ist gesorgt

Text, Foto: Förderverein St. Johannes Ahrensburg