Tobias Koch (CDU) besichtigte die Firmen

Beeindruckt von der innovativen Kraft der Wirtschaft Taiwans war Tobias Koch, Fraktionsvorsitzender der CDU im Kieler Landtag, beim Besuch von drei Unternehmen in seinem Wahlkreis (Stormarn-Mitte). Koch war zu Gast bei den deutschen Töchtern der weltweit agierenden taiwanesischen Unternehmen Acer, Longshine und Plustek, die im Ahrensburger Gewerbegebiet ihre deutschen Zentralen haben.

Anzeige

Anlass der Firmenbesuche war die Vorbereitung auf eine Reise, die Koch in der kommenden Woche unternimmt. Die CDU-Politiker werden sich in dem ostasiatischen Inselstaat insbesondere über dessen Wirtschaft und die ökonomischen Beziehungen zu Deutschland informieren.

Die drei Ahrensburger Unternehmen sind allesamt im Hightech-Bereich tätig. Acer ist hauptsächlich durch Computer bekannt, zudem sehr erfolgreich mit Monitoren und Projektoren. Außerdem ist Acer mit seiner Predator-Reihe ein Pionier im Gaming-Bereich.

Tobias Koch lernte beim Rundgang durch das Unternehmen auch das Repair Center kennen, in dem täglich bis zu 600 Geräte repariert werden, unter anderem für den Onlineversandhändler Amazon, der damit für mehr Nachhaltigkeit im Umgang mit seinen Produkten sorgen kann. Weiterer Pluspunkt dieser starken Service-Einheit sei die größere Kundennähe in einem Markt, in dem die Markenloyalität eher gering sei, sagte Geschäftsführer Robert Perenz. Er erhofft sich vom milliardenschweren DigitalPakt der Bundesregierung, von dem Schleswig-Holstein mit 141,7 Euro für öffentliche Schulen profitieren wird, einen Schub für den stark wachsenden Education-Bereich von Acer. „Deutschland hat im internationalen Vergleich großen Nachholbedarf. Wir sind bereit, unsere Kompetenz in den Modernisierungsprozess einzubringen“, sagte Perenz.

Als gelungenes Beispiel für eine sehr erfolgreiche deutsch-taiwanesische Zusammenarbeit präsentierte sich Longshine. Das Unternehmen stellt unter anderem den E-Book-Reader Tolino her, der in einer Partnerschaft der großen deutschen Buchhandelsketten zum erfolgreichsten Lesegerät auf dem deutschen Markt wurde, vor dem Kindle des Onlineversandhändlers Amazon.

Plustek, die dritte Station von Tobias Koch im Ahrensburger Gewerbegebiet, vertreibt und wartet Scanner der taiwanesischen Muttergesellschaft aus Taipeh. Auf dem umkämpften Scanner-Markt konzentriert sich Plustek auf professionelle Anwendungen wie zum Beispiel mobile Scanner (mehrere 10.000 Geräte zum Scannen von Rezepten nutzen deutsche Apotheken) und die empfindlichen Vorlagen schonenden Bookscanner für Bibliotheken. Der Standort Ahrensburg ist ebenso wie bei Longshine Europa-Zentrale des Unternehmens.

Das Fazit von Tobias Koch: „Es ist erfreulich, dass diese taiwanesischen Unternehmen mit ihrer Innovationspower und Stärke in ihren jeweiligen Märkten sich in Ahrensburg angesiedelt haben. Davon profitieren wir sehr. Ich werde bei meinem Besuch in Taiwan dafür werben, dass noch mehr Unternehmen nach Stormarn kommen.“

Foto (v. l.) John Wu (Vizepräsident Plustek), Yun-chan Wu (Taipeh-Vertretung in Deutschland), Tobias Koch und Mei-shun Lo (Generaldirektor Taipeh-Vertretung in Deutschland)

Text, Foto: CDU Stormarn / ME

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

close

Erhalten Sie jeden Donnerstag die neuesten Informationen aus Ahrensburg und Umgebung.
Weitere Informationen zum Newsletter.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Anzeige