Gemeinde Trittau (Foto: Ahrensburg-Portal)

Am 08.07.2021, gegen 09:30 Uhr kam es in Trittau zu mehreren Gefährdungen des Straßenverkehrs durch eine Seniorin

Einmündung “Bahnhofstraße/Großenseer Straße” in Trittau: Eine 80 jährige Frau aus dem Umland von Trittau befuhr mit ihrem Skoda Yeti die Kirchenstraße und die Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Grönwohld. An der Einmündung “Bahnhofstraße/Großenseer Straße” zog die Seniorin auf einmal nach links und bog in die Großenseer Straße ab, ohne den Blinker zu betätigen oder die Geschwindigkeit zu reduzieren.

In diesem Moment kam aus der Gegenrichtung ein Pkw gefahren, der mit einer Frau besetzt gewesen sein soll. Die Fahrerin wollte an der Einmündung der Bahnhofstraße weiter geradeaus folgen. Durch das plötzliche Abbiegemanöver der Seniorin musste die Fahrzeugführerin im Gegenverkehr eine Notbremsung vornehmen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Zu dem gefährdeten Pkw konnte lediglich angegeben werden, dass es sich um eine helle Limousine gehandelt haben soll. Ein Fahrzeugtyp oder das Kennzeichen sind nicht bekannt.

An der Einmündung stand zudem ein weiterer Pkw in der Großenseer Straße, der verkehrsbedingt wartete und abbiegen wollte. Zwischen dem Pkw im Gegenverkehr und dem wartenden Pkw war nur ein geringer Abstand. Durch diesen Zwischenraum soll die 80-Jährige beim Abbiegen gefahren sein. Die Rentnerin setzt ihre Fahrt unbeirrt fort.

An dem darauffolgenden Kreisverkehr, in Höhe des dortigen Discounters, blinkte die 80-Jährige nach links, obwohl der Kreisverkehr nur rechts herum zu befahren ist. Sie fuhr links herum in den Kreisverkehr hinein und verließ diesen bei der Ausfahrt zum Discounter.

Die Seniorin konnte gestoppt werden. Sie muss sich nun in einem Strafverfahren wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten und sich einer Überprüfung durch die Fahrerlaubnisbehörde unterziehen.

Die Polzei sucht Zeugen

Die Polizeistation Trittau sucht in diesem Zusammenhang nach der Fahrerin, die durch die Fahrweise der älteren Dame gefährdet wurde, und nach dem Fahrzeugführer, der an der Einmündung verkehrsbedingt warten musste.

Auch Zeugen, die diesen Sachverhalt beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 04154 / 70730 bei der Polizeistation Trittau zu melden.

Text: Polizeidirektion Ratzeburg (ots) / Redaktion, Foto: Ahrensburg-Portal