Sterne des Sports 2018 – eine Erfolgsgeschichte für die Rollstuhlbasketballer des ATSV

Vor zwei Jahren gründete Boris Krünitz die Gruppe der Rollstuhlbasketballer beim ATSV. Nun wurde das Engagement mit den „Sternen des Sports“, Deutschlands wichtigster Preis für Vereine im Breitensport, geehrt. Der Deutsche Olympische Sportbund und die Volksbanken Raiffeisenbanken zeichnen Sportvereine aus, die sich über ihr sportliches Angebot hinaus besonders gesellschaftlich engagieren. Mit der Rollstuhlbasketballgruppe ist Trainer Boris Krünitz etwas ganz besonders im Bereich Integration und Inklusion gelungen, da hier Menschen mit und ohne Handicap zusammen trainieren und gemeinsam an Wettkämpfen teilnehmen. Durch die Teilnahme von Flüchtlingen mit Handicap steht die Gruppe ebenfalls für gelungene Integration.
„Nach dem Gewinn des „Großen Stern des Sports“ in Bronze auf regionaler Ebene wurden wir im Landesfinale in Kiel noch mit dem kleinen silbernen Stern und einem fünften Platz ausgezeichnet“, so Boris Krünitz. „Auch wenn es diesmal noch nicht für das Bundesfinale in Berlin gereicht hat, ist das für uns ein Ansporn, Rollstuhlbasketball in Stormarn weiter auszubauen. Wir sind stolz, was wir bisher erreicht haben“.